Forumsregeln
Dieses Forum kann keinen Tierarztbesuch ersetzen. Bei ernsthafen Erkrankungen solltest du diesen nicht unnötig lange hinaussschieben.

Todesfälle durch Darmerkrankungen und Todgeburten

Stichworte: Enterocolitis, Krankheit, Laboruntersuchung, Magen-Darm-Erkrankung, mukoide Enteritis, Totgeburt

von reh » 16. Mär 2005 16:08

Todesfälle durch Darmerkrankungen und Todgeburten

Todesfälle durch Darmerkrankungen? Würfeweise tote Jungtiere, bei der Geburt oder auch später?

Leute, tut was :!:

Schickt die toten Tiere ein und lasst sie untersuchen. Das kann beim nächsten Veterinäramt geschehen oder bei Frau Dr. Rossi (Mittelweg 5, 14822 Borkheide, Tel 033845-41184, Fax 033395-70606).

Wenn man die Ursache kennt, kann man was unternehmen :!:

Einsenden kann man das ganze Tier oder bei Darmerkrankungen auch nur Teile des Darms, z.B. je ein Stück Dünndarm, Dickdarm, Blinddarm, getrennt verpackt.
Wer in der Berliner Gegend wohnt, kann nach Absprache auch ein erkranktes Tier abgeben.
Es ist auch möglich, eine Kotprobe des kranken Tieres einzusenden, wenn es Durchfall hat. Meist klappt es, wenn man ihm den Bauch massiert, das es Kot absetzt, welchen man dann direkt in einen Behälter befördern sollte. Aus dem Mist gekratzter Kot ist nicht geeignet.

Verpacken sollte man das Ganze in möglichst dichte Gefäße, z.B. Schraubgläser o.ä. (diese kann man zur Bruchsicherung mit Zeitung umwickelt in eine Blechdose stecken)
Zum Verkleben kein Paketklebeband verwenden (geht schlecht wieder ab), sondern Pflaster oder sonstiges Gewebeband.

Möglicherweise gehen auch mehrere Schichten Gefrierbeutel, wenn man die Luft rausdrückt und diese jeweils gut verklebt (da geht Paketband).

Bitte bedenken, dass Clostridien Gasbildner sind und Druck entstehen könnte!

Zum Verpacken von normalen Kotproben (kein Durchfall) sind am besten Streichholzschachteln geeignet. Praktisch für die untersuchende Person und schön dünn für den Versand.

Wenn nicht heißer Sommer herrscht und man das Ganze auf Großbrief-Größe bekommt, kann man eventuell auf eine Expresssendung verzichten.

siehe auch: :arrow: Die Darmlähmung beim Kaninchen
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1506
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von angela » 22. Jul 2005 00:48

hallo
was kostet das denn wenn man da tiere hin sendet??
falls mal was ist das man es weiss
angela
angela
 

von reh » 22. Jul 2005 07:57

Bei Frau Rossi fast gar nichts, die Frau betreibt Forschung. 5 Euro beigelegt für Arbeitsmaterial wäre nett.

Ansonsten einfach anrufen und sich mit ihr absprechen, auch was die weitere Behandlung angeht.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1506
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von reh » 25. Jul 2005 16:08

Nochmal, Frau Rossi bittet ausdrücklich darum, ihr Tiere oder Proben aus erkrankten Beständen zu schicken, sie "sammelt" sozusagen Clostridienstämme. Ist schon bissel unklar, wieviel verschiedene es da gibt.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1506
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Phillip » 26. Jul 2005 13:57

Gut und schön, schade nur, dass ich von Frau Dr. Rossi keinerlei Antwort bekam nachdem ich verendete Tiere via teurem Express ihr zuschickte. Hat mich 20 Euro gekostet, stempel ich als Lehrgeld ab.
Phillip
 

von reh » 26. Jul 2005 20:38

Du musst sie anrufen und nachfragen, ich glaube nicht, dass sie für mehr oder weniger nichts einen ausführlichen Bericht schreibt und verschickt, da hat sie gar keine Zeit dazu.

Ich hab immer angerufen und dann gesagt bekommen, welche Keime sie gefunden hat (oder auch welche nicht).
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1506
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Phillip » 27. Jul 2005 19:03

Ich denke schon das man das erwarten darf wenn man für meiner Meinung nach viel Geld ein solches Paket verschickt und einen solchen Notfall hat. Da ich die Tage viel unterwegs war habe ich ihr extra die Telefonnummer meiner TÄ und meines Hausanschlusses notiert um eine kurze Diagnose ob oder ob nicht zu erhalten. Selbstverständlich verlangt doch keiner dass dies umsonst gemacht werden muss.

Die letzten Male wie ich einen TA in meinen Stall kommen lassen habe bin ich keinen Funken schlauer daraus geworden nur um einige Euros ärmer, ich bin mittlerweile soweit dass ich keinen TA mehr aufsuche (außer beim Pflichtimpfen), das Vertrauen in die Veterinärmediziner ist denkbar klein; 3 verschiedene TÄ - 3 verschiedene Diagnosen, trotzdem keinerlei Besserung.
Phillip
 

von reh » 27. Jul 2005 21:50

Denkst du wirklich, es erwächst jemandem eine Verpflichtung, weil du viel Porto bezahlst?

Übrigens ist auch Frau Rossi viel unterwegs und der Test auf Clostridien dauert ein paar Tage.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1506
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53


Zurück zu Kaninchenkrankheiten und Vorbeugung