[KaWi] Die Darmlähmung beim Kaninchen

Stichworte: Behandlung, Darmlähmung, Enterocolitis, Krankheit, Magen-Darm-Erkrankung, Vorbeugung

von reh » 9. Aug 2005 20:48

[KaWi] Die Darmlähmung beim Kaninchen

Kategorie: Kaninchenkrankheiten
Artikelname: Die Darmlähmung beim Kaninchen
Beschreibung: Mukoide Enteritis - Enterocolitis - ME - Rabbit Epizootic Enteropathie - REE
Autor: reh

:arrow: Artikel lesen
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Sabine O. » 22. Aug 2005 12:13

Dank Frau Dr. Rossi hab ich nun endlich Gewissheit was ich für eine Krankheit in meinem Bestand habe. Enterocolitis! Ließ sich nur durch Untersuchung des Darmes erkennen. Jeder Gang zum TA ergab nur den Befund auf Kokzidien und Baycox als Medikament. Das seid 1,5 Jahren. Ca. 70% meiner Jungtiere sind jedes Jahr gestorben. Wir haben neue Ställe gebaut und alle Kaninchen mit Baycox behandelt, dann noch einmal den Kot untersuchen lassen und alles war in Ordnung. BIs ich dann wieder in einem Wurf Durchfall hatte. Wir sind dann zu Dr. Rossi gefahren und haben ein Junges Kaninchen untersuchen lassen. Klarer Fall!!! Wir behandelten alle mit Animedistin und Pulmotil und eine Impfung, gewonnen aus dem kranken Darm des untersuchten Kaninchens. Gleich nach der Impfung(ca. 10 Min. später) konnte man Reaktionen erkennen. Ich habe zumindestens den Eindruck gehabt, das etwas passiert mit meinen Kaninchen. Die nächsten 4 Stunden lagen sie nur in den Ecken und hatten die Augen zu. Kein Appetit auf Leckerein, wo sie sonst wie wild drauf waren. Aber am nächsten Morgen war alles wieder in Ordnung. Innerhalb von einer Woche gingen die dicken Bäuche weg und sie wurden von Tag zu Tag fitter! Nun bekommen im Winter meine Häsinnen noch eine Impfung ( ca. 2 Monate vor dem Zulassen ).

Das Antibiotika bekommen sie auch noch mal vorbeugend und dann werden wir sehen was das Frühjahr bringt. Ich bin guter Hoffnung, weil ich dieses mal nur zwei Jungtiere verloren habe und nicht zwanzig!

Gruß Sabine
Sabine O.
 

von reh » 24. Aug 2005 11:41

Innerhalb von einer Woche gingen die dicken Bäuche weg

Heißt dass, ihr habt kranke Tiere geimpft? Schreib doch den Ablauf mal etwas genauer.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Sabine O. » 28. Aug 2005 12:28

Wir haben die Tiere behandelt mit Animedistin und Pulmotil. Beides 3 Wochen lang ins Trinkwasser ( gefiltert ). Geimpft wurde zwischendurch. Die Erkrankung war nur bei zwei meiner gelben Riesen sichtbar. Durchfall und dicke Bäuche. Alles hat super geklappt und alle sind gesund und munter!
Gruß Sabine
Sabine O.
 

von Sabine O. » 28. Aug 2005 12:34

Muß noch dazu schreiben... die Riesen waren neu und haben sich angesteckt bei meinen Kaninchen. Der Durchfall brach in einem anderen Wurf von mir aus. Die Häsin hatte es selbst als Jungtier, hat es alleine überstanden,(4 von 12 Kaninchen hatte hier überlebt) aber es an ihre Jungen weiter gegeben.
Gruß Sabine
Sabine O.
 

von Flocke » 29. Aug 2005 12:05

Enterocolitis

Wer kann mir denn mal sagen, wie man an Frau Dr. Rossi kommt?

Ich hage sehr ebenfalls große Probleme mit meinen Jungtieren. (Es sind allerdings Tiere zur Fleischgewinnung). War am Samstag beim TA um sie auf Enterocolitis untersuchen zu lassen. Er hat nur auf Kokzidien untersucht und auch welche festgestellt. Anschließend mir "Ampex" aufgeschrieben. Da mir aber ständig meine Würfe ab der 6. Woche 'kippen' befürchte ich, dass es doch noch etwas anderes ist. Ich bin schon mittlerweile soweit mit der Zucht aufzuhören. Es würde mir allerdings sehr schwer fallen. Nur ständig kranke Tiere zu haben, die dann doch wieder sterben - das ist auch sehr frustrierend.

Ich wäre um Hilfe sehr dankbar.

Flocke
Flocke
 

von Flocke » 29. Aug 2005 12:25

Ich habe die Adresse von Frau Dr. Rossi hier im Forum gefunden.

Bei mir ist gerade wieder ein Tier einzeln gesetzt weil ich befürchte, dass es nicht überleben wird. Wie verschickt man es dann dann nach Borkheide?

Sollte sie etwas feststellen; was mache ich dann mit meiner Stallanlage? Muss ich alles abreißen und neu bauen? Ich habe ausschließlich Holzställe. Ich desinfiziere zurzeit mit "Euphagol".

Liebe Grüße

Flocke
Flocke
 

von reh » 29. Aug 2005 17:19

Nun sind in dem Beitrag auch endlich Fotos zum Thema kranker Darm vorhanden (kannst gleich gucken, wenn wieder eins stirbt oder todkrank ist).

Desinfektion siehe den betreffenden Artikel in der Rubrik Haltung und Pflege (vielleicht sollte ich den mal zu Krankheiten verschieben?)

Zum Verschicken gibts ne neue Idee: Hast du Fotoröhrchen (Filmdosen)? Ein Stück Darm in einenn Gefrierbeutel in die Ecke tun, schön schmal falten (auf Dosenhöhe), zusammenrollen, zukleben (nicht zu doll, damits auch wieder auf geht) und in die Filmdose, die passt in nem Polsterumschlag immer noch durch das Postmaß für Maxibriefe (2,20) und die kommen meistens in 1 bis max. 2 Tagen an, auch ohne teuren Expresszuschlag. Bei heißem Wetter einfrieren und erst zur Post bringen, wenn die grad abgeholt wird. (Ich weiß, dass es immer heißt, nicht einfrieren, aber zumindest Coli und Clostridien lassen sich danach trotzdem noch züchten)

Und da schickst du dann z.B. je eine Probe vom Dünndarm, vom Dickdarm und vom Blinddarm (das mindeste ist ein Stück Blinddarm).

Und nach 2-3 Tagen rufst du die Frau an, (sie hat nämlich wirklich keine Zeit zum Briefe schreiben) und besprichst mit ihr das Ergebnis und die Behandlung.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von flocke » 30. Aug 2005 07:50

Liebe(s) Reh!

Danke für den Tipp. Gestern ist wirklich ein Tier wieder gestorben. Mein Problem ist nun, dass ich nicht weiß, was Dickdarm, Dünndarm und Blinddarm ist. Ich schlachte zwar die Tiere; hole die Gedärme allerdings - so wie sie erscheinen - einfach raus uns 'schmeiße' sie weg. Ich habe noch nie diese 'untersucht'. Beim letzten Schlachten waren die Gedärme so aufgebläht, dass man während des schlachtens Angst haben musste, dass sie platzen.

Vielleicht kannst du mir ja noch einen anderen Tipp geben? In meiner Sallanlage roch es heute morgen übrigens sehr nach KRANK. Die übrigen Kaninchen hatten aber nicht so einen aufgeblähten Bauch wie das, welches gestern gestorben ist.

Danke, Flocke
flocke
 

von reh » 30. Aug 2005 08:00

Nun sind in dem Beitrag auch endlich Fotos zum Thema kranker Darm vorhanden

da ist eins mit Beschriftung dabei, guck mal.

Wenn die restlichen Symptome stimmen, unbedingt sofort die Behandlung mit Pulmotil und Colistin oder baugleichen Dingen beginnen, nerve deinen Tierarzt!
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Flocke » 30. Aug 2005 09:34

Danke!

Habe schon mit Frau Dr. Rossi telefoniert. Das tote Tier ist bereits per Express unterwegs. Ich bin total gespannt, was die Untersuchung ergibt. Habe doch Hoffnung, dass ich mein 'Hobby' nicht aufgeben muss.

1000 DANK

Flocke
Flocke
 

von Flocke » 30. Aug 2005 09:49

Habe mir die Bilder im Artikel angesehen.
Der Magen ist nicht so aufgedunsen, der Dünndarm und Blinddarm waren absolut genauso - wie abgebildet -. Ich dachte nur, dass das der Dickdarm gewesen wäre.

Jetzt warte ich die Ergebnisse von Frau Dr. Rossi ab.
Flocke
Flocke
 

von reh » 30. Aug 2005 10:15

Bis du das Ergebnis hast, sind die nächsten tot, bequatsche deinen TA wegen der Medis oder ruf Frau Rossi an, die sagt dir das selbe, nämlich sofort behandeln.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Sabine O. » 31. Aug 2005 13:29

Die Tierärzte können nur Kokzidien feststellen. Um Enterocolitis feststellen zu können, muß man einen Brutschrank haben wie Frau Rossi. Du brauchst die selben Medis wie ich Animedistin und Pulmotil. Habe zwar ne Menge übrig weil jedes ein kg Packung ist. 100 Euro mußt du rechnen für die Medis. Sag Bescheid wenn du das Ergebnis hast!!! Du kannst auch von meinen Medis die Hälfte haben! Würde ich dir schicken, dann mußt du nicht ein kg kaufen und sparst die Hälfte an Geld. Wenn du Interesse hast, melde dich! Meinen Kaninchen geht es super. Bin jetzt fertig mit Medikamente und geimpft sind sie auch. Jetzt kommen nur noch die frisch geborenen Kaninchen dran und im Dezember werden die Häsinnen noch mal geimpft.
Gruß Sabine
Sabine O.
 

von Flocke » 1. Sep 2005 08:27

Hallo Sabine,

Das Angebot mit den Medikamenten würde ich gern in Anspruch nehmen. Mit der Impferei habe ich noch nicht ganz verstanden. Hatte Frau Rossi die Impfungen selbst aus dem Darminhalt des verendeten Tieres 'hergestellt'?

Wenn mann die Medikamente gibt - genügt eine Gabe? Kann mann die Kaninchen (nach der Mast) problemlos verzehren oder sind Rückstände der Medikamente im Fleisch? (d.h. man kann erst die nächste Generation 'verwenden'?)

Die anderen 6 Kaninchen sehen noch relativ gut aus, ich habe allerdings bei 2 den Eindruck, dass sie schon etwas aufgedunsenere Bäuche haben. Sie sehen aber noch nicht trüb aus und hüpfen auch noch fröhlich umher. Ich habe sie vorsorglich von der Mutter getrennt (sind jetzt 7 Wochen alt). Wie behandelt ich das Muttertier?

Danke, dass ich hier meine Fragen so stellen kann und dass ihr Verständnis dafür habt.

Flocke
Flocke
 

von reh » 1. Sep 2005 09:15

Naja, "aus dem Darminhalt" ist etwas übertrieben, aus diesem kann man Bakterienkulturen züchten und daraus macht man den Impfstoff. So, wie ne Tetanusimpfung. Für Coli jedenfalls, bei den Clostridien ist die Impfung nicht direkt gegen diese, sondern gegen dasa Gift, das sie bilden. Damit das Kaninchen lernt, dagegen Antikörper zu bilden, dann wird es nicht mehr vergiftet und kriegt auch keine Darmlähmung.

Die Medis musst du über einen längeren Zeitraum geben (ca. 14 Tage, sagt dir frau Rossi genau) und die Tiere kann man nach den vorgeschriebenen Absetzzeiten essen.

Pulmotil:

Muskulatur: 14 Tage; Leber+Nieren: 21 Tage

Colistin & Co.:

Schweine: 0 Tage; Kälber: 3 Tage (geht nur minimal ins Blut, wirkt fast ausschließlich im Darm)

nachzulesen da: http://www.vetpharm.unizh.ch/
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Flocke » 1. Sep 2005 09:22

Ich habe das Ergebnis: KOLI und KLOSTRIDIEN ! ! !
Ich soll mit Animedistin 12 % und Pulmotil 200 den gesamten Bestand behandeln.
Desinfizieren soll ich am besten mit Wofaristil. Wo bekomme ich das?

Gruß Flocke
Flocke
 

von reh » 1. Sep 2005 09:29

Das Zeug heißt Wofasteril, siehe Artikel Desinfektion, Bezug aus Apotheke oder du kennst nen Schweinestall o.ä., die das verwenden und dir was abgeben.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Sabine O. » 2. Sep 2005 20:18

Die Medis hab ich da! Kannst die Hälfte davon haben. Schreib mir deine Adresse. Den Impfstoff kann jedes Labor herstellen, dass auch Proben untersucht (wird aus dem kranken Darm hergestellt). Hast du richtig verstanden. Impfen mußt du selber oder einen TA kommen lassen. Wir haben den TA geholt. Wofasteril habe ich erst jetzt gekauft und prompt die Quittung bekommen. Einer meiner gelben Riesen hat wieder Durchfall. Morgen wird der ganze Stall desinfiziert. Der Riese bekommt Direktbehandlung. Aber den Anderen geht es gut.

Gruß Sabine
Sabine O.
 

von reh » 2. Sep 2005 20:55

Du müsstest eine Mailadresse angeben, damit man dir irgendwas schreiben kann :-)
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Sabine O. » 3. Sep 2005 20:54

Richtig! Meine Adresse ist: SabineAlgonquin@aol.com

Gruß Sabine
Sabine O.
 

von Christine » 28. Sep 2005 21:57

Animedistin und Pulmotil

Hallo,

verfolge euren Beitrag und muß dazu sagen erlebe gerade das gleiche. Wie sieht die Eingabe von Animedistin und Pulmotil aus. Übers Trinkwasser? Welche Menge. Würde mich über mehr Hintergrundwissen zu den Medikamenten freuen, da ich mir keinen Rat mehr weiß und ich nicht möchte das mir noch mehr Tiere zugrunde gehen.

Liebe Grüße Christine
Christine
 

von reh » 29. Sep 2005 08:05

Beim akuten Ausbruch der Erkrankung behandelt man den gesamten Bestand über das Trinkwasser.

Du solltest nicht aufgrund dieser Beiträge alleine behandeln, besprich dich bitte mit deinen Tierarzt bzw. kontaktiere Frau Rossi (anrufen).

Animedistin / Colistin weiß ich grad nicht, welche Wirkstoffmenge da drin ist, beim Pulmotil kommen 2 g auf 10-20 kg Kaninchen.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Christine » 29. Sep 2005 09:15

Animedistin und Pulmotil

Hallo,

ja mir ist klar das eine Untersuchung eines toten Tieres besser wäre. Mein Tierarzt bzw. die Tierarzthelferin erzählte mir aber was von 300-500 € fürs einschicken lasse. Bei aller liebe ich habe eine kleine Hobbyzucht. Das steht absolut nicht zum Verhältnis. Wobei ich heute allerdings schlauer bin und auch Tiere in meiner Umgebung untersuchen lassen kann (wenn ich sie selbst hinfahre) kostet es mich vielleicht 50-100 € was für mich in Ordnung ist. Aber bis vor dieser Info ist mir kein Tier gestorben. Eine Häsin kriege ich wie es aussieht durch, der aufgeblähte Bauch ist verschwunden und Kot setzt sie auch leicht ab. Bei einer anderen fängt es gerade an. Wenn mir diese versterben sollte, weiß ich was ich tun werde. Allerdings möchte ich trotz allem nicht alles verlieren, weil ich auf den ersten Todesfall warten muß, sondern möchte gerne dagegen angehen. Sprich ich möchte nicht das ich noch mehr Tiere verliere da ich auf das erste Tier warten muß bis es verendet. ( Qualvoll nach zwei Tagen) ohne dagegen angehen zu können und warten muß ich ja auf die Ergebnisse eines gestorbenen Tieres ja auch. Kostbare Zeit...

Liebe Grüße Christine
Christine
 

von Christine » 29. Sep 2005 09:25

Darmlähmung

Hab noch was vergessen.
Mein Tierarzt kann mir die Mittel besorgen. Ich pfusche also nicht rum sondern sprech mich schon vorher ab. Er meinte er hätte dies letztes Jahr bei einem Züchter auch schon verwendet und meinte diese Mittel wären gut. Interessieren würde mich die Darreichungsform trotzdem wenn jemand Erfahrung hat. Es würde mich auch interessieren ob akut ( Tiere mit aufgeblähtem Bauch, Bewegungsunlust und Nahrungsverweigerung) mit diesen Mitteln übern Berg zu bekommen sind. Oder nur Tiere die im Moment noch keine äußerlichen Anzeichen zeigen.
Mein TA meinte auch, diese Impfung die aus den Vakzinen des jeweiligen Bestandes ( ich hoffe habe mich richtig ausgedrückt..) hergestellt wird nicht wirklich etwas bringen sollte...
Liebe Grüße Christine
Christine
 


Zurück zu Fachwissen - Artikelkommentare

cron