Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Stichworte: false, Gesetz, Stallbau, Stalleinrichtung, Tierschutz

von reh » 21. Apr 2012 20:17

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Bitte bedenke, dass es bei dieser Verordnung um die gewerbliche Masttierhaltung geht, d.h. wer das macht ist darauf angewiesen, damit Geld zu verdienen, was in D ohnehin nicht leicht ist. Die Masttiere z.B. werden i.d.R. nur 3 Monate alt, d.h. sie sitzen ganze 8 Wochen in den vorgeschriebenen Käfigen und es handelt sich um mehr als 5 oder 10 Tiere.
Das größere Problem sind nicht die 60 cm für Masttiere, sondern die 80 cm für Zuchttiere, die zudem nicht allein gehalten werden sollen (gilt auch für potente Rammler!)
Ich habe 60 cm hohe Ställe und den Spinnweben nach zu urteilen macht sich da oben keinerlei Kaninchennase oder -ohr zu schaffen.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Julia82a » 21. Apr 2012 21:22

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

@Lupinchen
meine Tiere haben Auslauf, leben in Zuchtpausen in der Gruppe, so sie verträglich und nicht deckfähige Rammler sind. Meine Häsinen haben für ihre Würfe große helle Ställe (keine 2qm) zur Verfügung und du kannst gern vorbeikommen um dich von der Gesundheit meiner Tiere zu überzeugen. Allerdings werden sie eventuell depressiv sein, weil sie keine 80cm hohen Ställe haben. (Lustig ein Wildkaninchen hält sich selber unter den übelsten Bedingungen, wenn es in seinem 20cm Bau auf die Dämmerung wartet. Naja Kaninchen sind halt nicht die hellsten Kerzen auf der Torte)
Kritisiert werden hier nicht die Grundfläche der Ställe. Sondern andere Punkte.
Hast du die Anmerkungen der WRSA gelesen?
Es stehen dort völlig verschrobene Vorstellungen drin, die nichts aber auch gar nichts mit Kaninchen oder deren Zucht zu tun haben sondern aus den Vorschriften für Mastierhaltung anderer Arten abgeschrieben worden sind und nach gut dünken leicht abgeändert worden sind und sich zum Teil wiedersprechen.
Und ich bitte dich, selbst auf Zehenspitzen stehend schaffen es meine Tiere nicht auf 80cm.
Nicht zu vergessen, Kuschelninchenhalter mit 5Tieren sind keine Züchter die eine Rasse verbessern wollen. Wenn dann fallen dort Würfe "zufällig" und "ausversehen war der Rammler doch nicht kastriert" . Und natürlich wissen diese Halter auch sehr viel besser als Rassezüchter, was gut für die Kaninchen ist.
Also bitte, gerne kann man das so machen. Kaninchenzucht, übrigens ein min. europäisches Kulturgut, kann so aber nicht betrieben werden.
Ohne eine gute Zucht wird es aber auch keine GESUNDEN Kuschelkaninchen mehr geben. Das sage ich in Erwartung des Argumentes..."aber es gibt doch schon so viele Kaninchen im Tierheim" --- Ja genau, meine ersten Kaninchen waren aus dem TH sie hatten Schnupfen und Zahnfehlstellungen. Ganz toll, war das damals für mich als Kind mit meinen kranken Tieren Dauergast beim TA zu sein und sie letzentlich völlig entkräftet einschläfern zu lassen, weil man ja vorher aaaaaaaaalles versucht hat. Das war wirklich ein Highlight für mich!

So und weil ich schon mal dabei bin: wieviele der min. 2qm Ninihalter essen gutes, günstiges Fleisch vom Netto??? Ich mag Scheinheiligkeit überhaupt nicht...
So und nun bin ich fertig. Unter Umständen treffe ich mit meinem Post nicht immer den höfflichen Ton, dafür entschuldige ich mich und freue mich auf Antwort.
Julia82a
 

von klausII » 22. Apr 2012 08:48

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Julia, ich kann nur sagen, dass ich ganz deiner Meinung bin!!! :-) :-)
klausII
 
Beiträge: 2
Registriert: 21. Apr 2012 08:36

von Lupinchen » 22. Apr 2012 19:06

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Ich verstehe eure Einwände durchaus, vor allem was die Gesundheit der Tiere auf Dauer betrifft - die Vermeidung der Vererbung von Fehlern in Gebäude und Zahnstellung zum Beispiel. Allerdings ist offensichtlich nicht jeder Züchter wirklich an dieser dauerhaften Gesundheit interessiert, so dass ich einen Rammler übernommen habe dessen Eltern von einem Verbandszüchter stammen (er selbst allerdings nicht mehr), der sehr schwere Backenzahnfehlstellungen hatte. Mit dieser Erfahrung bin ich auch kein Einzelfall. Die Zahnprobleme insbesondere zeigen sich fast immer im Alter zwischen 3 und 5 Jahren, und betreffen durchaus auch Tiere mit Papieren bzw. Tattoos. Ich habe auch auf Ausstellungen, die ich hin und wieder besuche, nie gesehen dass für die Beurteilung der Tiere ein Othoskop hergenommen wurde um die Backenzahngesundheit zu prüfen - überprüft wurden allenfalls die Vorderzähne incl. der Stiftzähne, weiter nach hinten kann man ohne Hilfsmittel kaum sehen.

Deshalb kann ich das mit den Zahnproblemen nicht uneingeschränkt unterschreiben, auch Kaninchenschnupfen ist sicher ein Problem das auch versierte Züchter ab und an trifft, sie gehen nur sehr viel rigoroser mit dem Problem um als ein Liebhaber der am einzelnen Tier hängt.

Hier gibt es also auch bei vielen Züchtern und vor allem bei der Beurteilung der Zuchttiere noch Verbesserungsbedarf, wie ich finde.

Aber nun back to topic, denn es geht ja hier um die Platzvorgaben:

Ich bin absolut dafür, dass es Kaninchenzucht gibt - es MUSS sie geben, damit die Art Hauskaninchen in allen ihren Ausprägungen eine Überlebenschance auch über unsere Generation hinaus hat. Allerdings finde ich - und weiß es auch von einem Kaninchenzüchter der nicht verbandsmäßig gezüchtet hat - dass es eben auch anders geht, und es nicht sein muss dass die Kaninchen teils über Jahre hinweg in sehr kleinen Boxen ohne Auslauf gehalten werden, der Bequemlichkeit des Besitzers wegen auf Gitterrosten, sondern dass eine entsprechend große Fläche zur Verfügung steht, die Tiere in der Gruppe gehalten werden und auf Einstreu sitzen. Das ist klar auch eine Kostensache, und sicher ist nicht jeder Züchter bereit ein solches Beinahe-Optimum zu schaffen. Deshalb würde ich nie die Anforderungen eines Liebhaberhalters 1 : 1 auf einen Züchter umsetzen wollen. Aber es gibt leider viel zu viele Beispiele von denen ich überzeugt bin dass selbst euch schlecht wird.

Zur Höhe der Kaninchenunterkünfte: ich habe ein abgestuftes Gehege, der niedrigste Teil misst 45 cm an Höhe, die höchste Stelle hat eine Höhe von 1,65 m und der Rest liegt bei 90 cm. Die Kaninchen nutzen den niedrigsten Teil ausschließlich zum "mal eben durchhoppeln" bzw. zum trinken (dort steht der Napf, den sie aber aufgrund weitestgehender Frischfütterung nur selten nutzen), der Rest des Geheges wird dafür gern und ausgiebig in allen Situationen genutzt, egal ob zum ruhen oder in den aktiven Phasen. Besonders beliebt sind auch erhöhte Plätze, besonders in der Dämmerung.

Allerdings konnte ich feststellen dass eben der Rammler den ich aus der Boxenhaltung übernommen hatte, zunächst nicht in der Lage war die dritte Dimension überhaupt zu nutzen. Seine Muskeln waren sogar zu schwach um ihn auf das ca. 25 cm hohe Haus was er bei mir zur Verfügung bekam hinaufzubringen, erst nachdem er längere Zeit Tag und Nacht viel Bewegungsmöglichkeit hatte, konnte er auch springen. Deshalb lasse ich den Einwand mit den Spinnweben nicht so gelten, ohne zu wissen wie viel Bewegung die Tiere zu ihren Aktivzeiten haben, und wie entsprechend die Bemuskelung der entsprechenden Partien des Rückens und der Hinterhand beschaffen sind.

Der Kaninchenbau wird vom Wildkaninchen während des Tages genutzt, wie du schon schreibst Julia82a. Das ist völlig richtig - nur muss man auch sehen wie die Platzverhältnisse dann aussehen wenn die Dämmerung da ist. Dann haben die Wildkaninchen mehrere Stunden nahezu uneingeschränkte Platzverhältnisse, jeden Tag. Das kann leider kein Halter bieten, und weil die Tiere eben in der Dämmerung nicht vom Halter den Platz angeboten bekommen können den ein Wildkaninchen hat weil es kaum Halter geben wird die ihre Tiere für die Dämmerungszeit in ein Großgehege umsetzen, müssen eben die meist für 24 Stunden pro Tag genutzten Dauerunterkünfte entsprechende Höhen aufweisen und können sich nicht auf die 20 cm der Kaninchenbauröhre beschränken. Ob das nun auch für Zwergkaninchen 80 cm sein müssen und nicht vielleicht 70 oder 75 cm reichen würden - das müsste eigentlich von Rasse zu Rasse vermessen und für jede einzelne Rasse festgelegt werden. Das dürfte aber angesichts der Vielzahl der Rassen zu kompliziert sein (auch von der Kontrolle der Einhaltung der Vorschriften her), so dass man vereinfacht hat, sicher nicht immer gut und richtig - aber irgendwo muss man den Strich ziehen.

Nun noch einmal off topic:

Was das "gute" und "günstige" Fleisch vom Netto (oder anderen Discountern, die sich da alle nichts tun) betrifft, würdest du wohl erstaunt sein wie viele Liebhaberhalter inzwischen Vegetarier sind, einige sogar Veganer. Und vom Rest der Fleischesser (mich eingeschlossen) achtet ein großer Teil mittlerweile darauf wenigestens Bio-Fleisch zu erwerben - wohl wissend dass auch das kein Garant für einen respektvollen Umgang mit dem Tier ist. Die Möglichkeiten als Verbraucher Einfluss zu nehmen sind aber leider noch zu beschränkt um wirklich wirkungsvoll mit den Füßen abzustimmen.

Ich finde es schade, dass die Liebhaberhalter auch mit den Unfallwürfen gleichgesetzt werden - wenn ihr wüsstet was in den Foren immer wieder abgeht würdet ihr vielleicht differenzierter hinsehen. Von den Leuten die sagen: genug Platz, Partner und artgerechte Fütterung sind ein Muss, sind meiner Schätzung nach 90 % militante Kinderzimmervermehrungs-Gegner, und weitere 9 % gemäßigte Kinderzimmervermehrungsgegner. 1 % würde ich als unentschieden bis Pro-Kinderzimmervermehrung sehen. Wisst ihr, was wir (ich eingeschlossen!) den Leuten sagen, die wild irgendwas zusammenschmeißen wollen? Dass sie das bleibenlassen sollen, dass Zucht nicht heißt einfach irgendwas zusammenzusetzen. Dass sie, wenn sie tatsächlich Interesse an der Zucht haben, sich bitte an einen dem Verband angeschlossenen Zuchtverein wenden sollen, um fachkundige Unterstützung zu erhalten und erst alles notwendige zu lernen. Wir verweisen sie an euch - wissend, dass es nicht ausreicht zu wissen wie man Kaninchen halten kann um ihnen das Leben halbwegs angenehm zu gestalten, sondern dass die Zucht eine hochkomplizierte Angelegenheit ist die viel Wissen erfordert.

Die Liebhaberhalter, die auf den Begriff Züchter allergisch reagieren, tun das weil sie bei Leuten die sich Züchter nannten Zustände gesehen haben die nicht mehr tragbar waren. Kaninchen die teils in zentimeterhoch liegenden Exkrementen saßen, ohne Wasser und mit verschimmeltem Futter. Tiere die entweder massiv übergewichtig waren oder abgemagert bis auf die Knochen, die in Schuppen ohne Lichteinfall saßen und ähnliches. Oder eben zu viert oder fünft auf einer Fläche die kaum größer ist als ein DinA3-Blatt. Die schwarzen Schafe sind es, die euren Ruf kaputtmachen.

Ich hoffe, dass es gelingt, Züchterinteressen und Bedürfnisse der Tiere so abzugleichen dass für beide Seiten etwas dabei herauskommt was akzeptierbar ist. Dann dürfte viel erreicht sein.

Den Umgangston hier finde ich übrigens nicht zu beanstanden. Das Thema ist sehr emotional, und sicher für viele auch eine Existenzfrage für ihre Zucht. Und auch unangenehme Fragen müssen ja erlaubt sein - und sollten auch beantwortet werden, ich hoffe dass ich das zufriedenstellend getan habe.
Lupinchen
 

von Julia82 » 22. Apr 2012 20:37

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Hallo Lupinchen,
du hast schon recht, nicht alle die sich Züchter nennen, sind auch welche im eigentlichen Sinne.
Ein Züchter der seine Tiere ausstellt und der jederzeit Besuch in seinen Ställen zulassen wird, kann es sich aber nicht leisten sene Tiere so zu halten, wie du es beschrieben hast. Aber ich habe auch schon davon gehört. Und sicher findet man Bauern, die ihre Schlachter unter miserablen Unständen halten, sowie Hobbyzüchter, als auch Rassezüchter, übrigens weiß ich das auch von Biobauern...
Ich möchte auch nicht abstreiten, das Zahnfehlstellungen und Schnupfen nicht auch bei Rassezüchtern vorkommen aber hier wird mit den Tieren, hoffentlich nicht weiter gezüchtet sondern konsequent selektiert. (wie auch immer das dann aussieht)
Auf ZF die mit 3-5Jahren erblich auftreten hat der Züchter aber wohl auch nur wenig Einfluss. Die Tiere werden mit 6Monaten bis einem Jahr zur Zucht eingesetzt und nicht mit 5Jahren so das man sicher wäre, dass auch keine auftreten.
Preisrichter sind ja in den seltensten Fällen Tierärzte um ZF an den Backenzähnen gut zu erkennen, da müssten wir schon Röntgenaufnahmen in Narkose machen lassen, um zu sehen, ob nicht irgendwelche auch in den Kiefer wachsende Anomalien auftreten könnten. Das wäre ein ähnliches Systhem wie das HD-Röngen beim Hund.
Aber das kann unmöglich auch nur im Ansatz wirtschaftlich sein. Das meinte ich eben. Eine Rassezucht, ist so nicht möglich, weil einfach zu kostspielig, wenn man die 5 Zuchttiere fürs nächste Jahr erstmal durchröntgen lassen würde. Das heißt ZF werden bei Auftreten selktiert und die Linien min. überprüft. wenn nicht ebenfalls selektiert.
Genau das Gleiche gilt für die Ställe. Wie soll ein Züchter denn 30 Buchten mit bis zu 1,65cm Höhe aufstellen oder auch nur sauberhalten?
Wie soll man Nestkontrollen in diesen Ställen durchführen oder bei Gruppenhaltung die Würfe einem Muttertier zuordnen.
Das ist natürlich alles schön und ich vermittle sehr gern meine Tiere an dich, weil sie mit Sicherheit ein wahnsinns Luxusleben führen werden aber wie gesagt, Rassezucht scheint mir so nicht möglich.
Klar bin ich auch nicht begeistert davon, dass man Jungtiere einzeln aufstallen muss, damit es ja nicht zu Verletzungen oder Fellverfäbungen und damit zu einem nb kommt, andererseits, wie erwähnt, sind Preisrichter keine Tierärzte um zu erkennen, ob es sich um ein erblichen oder erworbenen Fehler handelt. Also sagt man es ist ein Fehler und Schluss nb.
Und auch 70cm halte ich bei Zwergen für übertrieben. Meine Tiere können Springen, sich auf die Zehen stellen und aus dem Sprung einen 1,20 Zaun überwinden (das weiß ich, weil ich sie oft genug wieder eingesammelt habe) und leben aber in 50cm hohen Buchten. Wohlgemerkt bekommen sie aber so oft es geht Auslauf.

Wenn du so eine Vorschrift für Züchter schreiben solltest, wie würde das denn aussehen? Mich interessiert also Lupinchens Mindestanforderungen für die Kaninchenzucht. Vielleicht kann ich ja meine Haltung noch optimieren. Und ich meine glücklichere Tiere machen auch einen gücklicheren Züchter und ich bin immer offen für neue Vorschläge um eine Rassezucht sagen wir mit 20 Boxen, 3Rammler und sechs Häsinnen zu optimieren.

Ich danke dir, falls du dir die Mühe machen würdest.
Julia82
 
Wohnort: 16548
Beiträge: 53
Registriert: 15. Mär 2011 20:41

von Lupinchen » 23. Apr 2012 09:26

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Ich fühle mich geehrt dass du gerne Tiere an mich abgeben würdest :-) Leider ist mein Gehege für meine Begriffe voll - es leben dort eine Häsin und ein Kastrat auf 6 qm. Und ja, 1,2 Meter sind für Kaninchen nicht unbedingt ein Hindernis. :-) Ich habe allerdings das Glück dass meine jetzigen beiden die von mir gesetzen Reviergrenzen freiwillig akzeptieren wenn sie die zusätzlichen ca. 10 qm Wiesenauslauf bekommen. Im nächsten Jahr ist geplant unseren Mini-Garten halbwegs ausbruchssicher zu machen, dann haben sie als Wiesenauslauf ca. 100 qm zur Verfügung.

Ich sehe die Probleme, und meine Haltungsanforderungen wenn ich solch eine Richtlinie verfassen sollte, wären extrem schwer mit den wirtschaftlichen Aspekten einer Kaninchenzucht vereinbar, das ist mir völlig klar. Trotzdem mache ich mir gerne einmal Gedanken, an welchen Stellen ich von meiner eigenen Vorstellung Abstriche machen würde, und wie eine Züchterhaltung aus meiner Sicht für Zwergkaninchen aussehen könnte. Ich bräuchte dafür aber folgende Hilfestellung:

- Die Angabe wie viele Häsinnen bzw. wie viele potente Rammler die Zucht mindestens umfassen sollte, da ich wie schon geschrieben von einer gezielten Rassezucht keinerlei Kenntnisse besitze. Ich weiß also nicht, wie viele Tiere mindestens aufgestallt werden müssen um eine sinnvolle Zucht zu ermöglichen.

- Die Angabe wie viel Grundfläche einem Züchter im Allgemeinen für diese Tierzahl zur Verfügung steht, denn sicher ist es in der Kaninchenzucht nicht anders als im Eigenheimbau, Grundfläche dürfte knapp sein und man muss deshalb in die Höhe bauen.
Lupinchen
 

von Lupinchen » 23. Apr 2012 11:03

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Und noch weitere Wissensdefizite tauchten gerade bei ersten Überlegungen auf:

Wie groß sollte eine Wurfbox für Zwergkaninchen sein (B x H x T), wie viele Würfe werden angesetzt und wie viele Jungtiere fallen durchschnittlich im Jahr pro Häsin?
Lupinchen
 

von Julia82 » 23. Apr 2012 15:17

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Also allgemein ist das sicher sehr unterschiedlich.:-)
Ich habe nur eine sehr kleine Zucht und wenige Tiere.
Platz habe ich etwa 30qm, wovon aber 5qm der Freilauf sind.
Ich habe nun 6 Häsinnen und 2 Rammler davon 3 Häsinnen in der Aufzucht.
Meine Häsinnen werfen nicht in einer Wurfbox. Der Stall ist in bis zu vier Einzelräume geteielt, wovon zwei aber fensterlos sind. Eine dieser dunklen "Orte" ist die Kotecke und auf der anderen Seite, ebenfalls ein dunkler Raum 40x60cm nutzen die Häsinnen zum Werfen.

Ansonsten hoffe ich mal, das jemand der Wurfboxen nutzt schreibt, wie da die Maße sein sollen.
Meine Häsinnen bekommen ca. 3 Würfe im Jahr, je nach Kondition und Mutterquallitäten.
Meine letzten Würfe hatten alle 6 Junge(n) gebracht. Ich denke das könnte man so als gehobenen Schnitt ansehen.

Hobbyzuchttiere kann man gemeinsam aufziehen, sie laufen also in der Gruppe also die Mädels.
Die tätowierte Ausstellungsrassetiere solllen nach dem Umfellen einzeln aufgestallt werden. Das ist vielleicht auch noch eine Info.

Ich bin wirklich super gespannt, auf deine Vorschläge!
Julia82
 
Wohnort: 16548
Beiträge: 53
Registriert: 15. Mär 2011 20:41

von Lupinchen » 23. Apr 2012 16:39

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Danke Julia, die werden leider aber noch ein wenig auf sich warten lassen. Zum einen bin ich nicht für halbe Sachen, zum anderen habe ich gerade erfahren dass eine Freundin Hilfe benötigt. Wann ich es schaffe eine entsprechende Anlage als Projekt "zusammenzubauen" weiß ich also noch nicht genau. Immerhin habe ich es schon mal geschafft zu schauen welche Maße es an Kotwannen gibt - auf diese Größe sollten ja die Boxen bzw. Abteilungen schon zugeschnitten sein, damit das ganze auch umsetzbar würde. Maßanfertigungen wären zu teuer, und ohne Wannen putzt man sich doof.
Lupinchen
 

von Xaya » 25. Apr 2012 02:24

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Hi,
ich habe das Thema verfolgt und aus diesem Anlass nun mal mein Stall-Design vorgestellt, in diesem Beitrag: :arrow: viewtopic.php?f=8&t=1226
BenutzeravatarXaya
 
Wohnort: Satin Löwenkopf
Beiträge: 183
Bilder: 0
Registriert: 30. Mär 2011 23:13

von Lupinchen » 25. Apr 2012 15:19

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Wow Xaya, ich bin beeindruckt, aber so richtig! Wie lange hast du an diesem Entwurf gesessen? In Stunden ist das wahrscheinlich nicht mehr messbar, eher in Wochen oder Monaten - oder?

Tja, da brauche ich eigentlich gar nicht mehr so wirklich an die Arbeit zu gehen... die grobe Idee in meinem Kopf hatte ungefähr diese Form... knappe 1,5 qm pro Box sind schon ziemlich klasse und dazu die Ausläufe! Schade dass Kaninchen nicht reden können, so dass wir sie nicht fragen können was sie von so etwas halten. Aber ich denke dass das schon gut ankommen würde.

Klar, noch toller und noch luxuriöser geht es immer. Aber man muss auch mal eine Grenze ziehen was noch machbar ist, und was Traumtänzerei.

Einziges Problem was ich bei deiner Anlage sehe: die Kosten. Ich kenne leider Kaninchenzüchter denen das viel zu teuer wäre, die nicht einmal im Traum auf die Idee kämen so viel Geld "nur für die Kaninchen" ausgeben zu wollen.

Aber wenn ich ein bisschen Luft habe zeitlich - aufgeschoben ist nicht aufgehoben, ich werde mir gern ebenfalls noch was einfallen lassen.

Und falls es euch interessiert, wie die beiden Langohren von Lupinchen so leben, bekommt ihr gern auch Fotos meines derzeitigen Geheges zu sehen.
Lupinchen
 

von Lupinchen » 25. Apr 2012 15:23

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Zu reh noch wegen der Vorgabe auch potente Rammler gemeinschaftlich zu halten:

Wer das verzapft hat, hatte nicht viel Ahnung von Kaninchen - ich stimme mit euch überein dass das hochgefährlich ist. Ein potenter Rammler wird Geschlechtsgenossen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit angehen, kastrierte Häsinnen definitiv "überstrapazieren" und deckfähige Häsinnen kommen ja als reine Gesellschaftsdamen nun aus bekanntem Grunde auch nicht in Frage... Da habt ihr mit eurer Kritik absolut Recht - wie soll das gehen?
Lupinchen
 

von Julia82 » 25. Apr 2012 21:24

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

@ Xaya,
also das ist ja mal ein Stall! Naja eigentlich kann man gar nicht mehr Stall dazu sagen :-) Wochenendferienhaus trifft es wohl eher.
Also erstmal zieh ich den Hut vor der Arbeit, die du dir gemacht hast, wow.
Was ich ganz toll finde, ist die Strukturierung der Boxen. Ich habe das Gefühl, dass Häsinin besser in Wurfabteilen werfen und aufziehen, als in offenen Ställen.
Zumal sie sich, wie in deinem Beispiel, ja noch aussuchen können, in welche Box sie gehen, sehr schick.
Ich frage mich nur, bei so viel 2. Ebene, wie hält man das sauber? Die Damen und Herren Köteln doch da drauf, oder?

Und dann gebe ich Lupinchen recht. So ein Stall dürfte sicher min. um die 5000€ kosten. Das ist natürlich echt ein Batzen.
Julia82
 
Wohnort: 16548
Beiträge: 53
Registriert: 15. Mär 2011 20:41

von Lupinchen » 26. Apr 2012 09:36

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Ich habe mit meinen Kaninchen die Erfahrung gemacht, dass sie die höher gelegenen Ebenen nicht verschmutzen - es dürfte aber trotzdem Kaninchen geben die das tun. Meine sind relativ brav :-) Und wenn sie tatsächlich nur kötteln - mein bester Freund für diese Fälle ist ein stabiler Handbesen ;-) Übrigens ein willkommenes Spielzeug, da ich meine Kaninchen während der Reinigungsarbeiten nur dann aussperre wenn sie mir gar zu dreist werden. *lach*

Ebenen oder Unterschlüpfe kann man reinigungsfreundlich aus Siebdruckplatten (auch als Fahrzeugbauplatten angeboten) herstellen, diese sind sehr dauerhaft und können auch mit entsprechenden Reinigungsmitteln behandelt werden (ich nutze Neutralreiniger, spüle gründlich ab und lasse sie dann trocknen). Sie sollten allerdings idealerweise über Beißschutzkanten verfügen da die Beschichtung nicht unbedingt gefressen werden sollte. Dafür haben sie den Vorteil tatsächlich wetterfest (und auch pipifest) zu sein wenn man die Kanten noch gründlich mit Lack versiegelt. Ich habe aus diesem Material einen größeren Unterschlupf der seit 2 Jahren Wind und Wetter und natürlich den Kaninchen ausgesetzt ist, und er hält immer noch prima durch. Man kann auch überlegen Ebenen zur besseren bzw. bequemeren Reinigung herausnehmbar zu gestalten - für versierte Hobbyhandwerker dürfte das kein Problem sein.
Lupinchen
 

von mollimalone » 28. Apr 2012 23:03

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Ich finde es schon erstaunlich, dass der Natur des Kaninchens tatsächlich so viel Rechnung getragen werden soll
Bestimmungen der Art sollte es für alle Tiere geben.
Und die Haltung der ,wie auch immer ,gewerblichen Haltung ist im Schnitt für die Tiere natürlich selten besser als bei Heimtieren!!
Und das Geld verdienen sollte ja kein Kriterium der Tierhaltung sein, denn ein gewerbliches Tier leidet genauso wie ein Heimtier.
Ich finde den Entwurf im Groben nicht schlecht.
Bisher gab es die Disskussion eher beim Huhn,Kaninchen haben immer noch das Image eines Käfigtieres.
Als bräuchten sie nichts außer Fressen.
mollimalone
 

von Gast » 28. Apr 2012 23:13

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Lustig ein Wildkaninchen hält sich selber unter den übelsten Bedingungen, wenn es in seinem 20cm Bau auf die Dämmerung wartet. Naja Kaninchen sind halt nicht die hellsten Kerzen auf der Torte)

Ein Wildkaninchen kann jederzeit in der ganzen Welt herumhoppeln
Gast
 

von Xaya » 29. Apr 2012 17:50

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Danke euch für euer Feedback zu meinem Entwurf. Ich weiss punkto Finanzen ist das ein wenig Traumtänzerisch. Luxus halt. An Siebdruckplatten hab ich auch gedacht für die erhöhte Ebene, oder einen Rost. Im moment hab ich beides, Rost ist sehr beliebt bei den TIeren und verschmutzt kaum, andererseits hab ich eine Häsin, die auf der Siebdruckplatte ihre Toilette hat und die ist nachher kaum mehr sauberzukriegen.

@Lupinchen: Ich würde die Fotos deiner Gehege, Ställe und Behausungen gern sehen!
BenutzeravatarXaya
 
Wohnort: Satin Löwenkopf
Beiträge: 183
Bilder: 0
Registriert: 30. Mär 2011 23:13

von Julia82 » 30. Apr 2012 20:51

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

@ Gast
Ein Wildkaninchen kann jederzeit in der ganzen Welt herumhoppeln


...richtig, tut es aber nicht, weil es draußen gefressen wird! Übrigens, das nur nebenbei, nicht nur das das Wildkaninchen sich nur bei Sicherheit aus dem Bau wagt, unsere Tiere sind domestiziert. Des weiteren handelt es sich bei den meisten Kaninchen um NUTZTIERE...sprich sie nutzen dem Menschen und nicht umgekehrt! Und ich will jetzt nichts darüber hören, dass Kaninchenfleisch nicht schmeckt oder die Felle aus moralischen Gründen nicht verarbeitet gehören.
Ein moralisches Problem entsteht halt an der Stelle, da Nutztiere zu Heimtieren werden.

Klar ist eine möglichst tiergerechte Haltung anzustreben aber in der Kaninchenzucht (oder in jeder anderen Nutztierzucht) geht es ohne, auch an die finaziellen entweder Verluste (Hobbyzucht/Rassezucht) oder Gewinne (Schlachtkaninchen) zu denken, einfach nicht.

Und alle, die diese Aspekte außer acht lassen oder 2 qm Gehege für jedes Kaninchen dieses Planeten fordern, gehören für mich zu der Art Tierschützer, die ihre gesamte Gruppierung lächerlich machen, da sie auf Planet rosarot leben!
Schade das es von denen so viele gibt, deshalb werden sie auch so selten ernst genommen!
Wirklich schade!
Julia82
 
Wohnort: 16548
Beiträge: 53
Registriert: 15. Mär 2011 20:41

von mollimalone » 4. Mai 2012 22:38

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

ein kaninchen sitzt nicht den ganzen Tag in seinem Bau.Und wenn man Kanichen in einer guten Haltung hat, dann weiß man, wiie sehr sie Licht mögen und wie gerne sie sich in der Sonne aalen.Nux immer Tunnel!!
mollimalone
 

von mollimalone » 4. Mai 2012 22:51

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Klar, alle die nicht zustimmen ,werden abgekanzelt und gehören zu einer Gruppe von Spinnern.
Aber zu sagen, Kaninchen würden in der Natur immer in ihrer dunklen Höhle sitzen, ist einfach falsch.
Sie sitzen überall herum, am hellichen Tag.Das kann ja wohl auch jeder Laie bestätigen.
Bei uns bevölkern sie auch den Garten, leider.Hab natürlch Angst vor ANsteckung.
Aber wenn man Tiere hält, muss man sich um deren Wohlbefinden kümmern.
Bei Hühnern wirds ja auch gemacht. Zumindest verbal. Gemeckert wegen der Käfighaltung.
Warum sollte das für Kaninchen nicht gelten.Das ist wirklich ein schlechter Witz, sie saßen freiwillig am liebsten den ganzen Tag im Dunkeln.Himmel, wie haltet ihr bloß eure Tiere.
Ach nee, sind ja keine Tiere, ist ja Schlachtvieh.
Und wenn man die Tier nicht halbwegs artgerecht halten kann,dann geht es eben nicht.
Mit der Argumentation kann man jede Massentierhaltung legitimieren. Die der Schweine , die der Hunde in China,
der Pferde beim Transport aus Hinterkuckucksheim..
mollimalone
 

von Julia82 » 5. Mai 2012 09:10

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

@ mollolalone und @ Gast
Guck dir mal meine Haltung an... www.rexsatinwidder-vom-jungbrunnen.org ;-)
Und wie ich schon schrieb, ist es natürlich und selbstverständliche eine tiergerechte Haltung anzustreben!
Allerdings gehen, wie auch schon gesagt...2qm pro Kaninchen einfach zu weit. Kaninchenzucht ist so nicht möglich!
Es ist unrentabel...
Und wenn wir hier von der Zucht von Mastkaninchen sprechen, dann eben auch davon, dass die Leute damit Geld verdienen müssen!
Kaninchen wurden in erster Linie gezüchtet um sie zu essen und sich Mäntel daraus zu machen, oder ihre Wolle zu verspinnen...
Es sind NUTZTIERE! Die natürlich auch unter vernünftigen Bedingungen gehalten werden müssen (da sind wir uns einig)
So und wenn wir von der Hobbyzucht sprechen, so wird hoffentlich jeder Züchter sein Bestes für seine Tiere geben.
Das Kaninchenzucht, die ja seid Generationen ein Hobby vorallem für Menschen ist, die nicht unbedingt zu den Höchstverdienern dieses Landes gehören, nur noch diesen vorbehalten sein soll...
Entschuldigt das ist so ein Quatsch! Und da werdet ihr mit eurer Agumentation nicht weit kommen!
Ganz ehrlich da sind Leute wie Lupinchen und Xaya 1000 Mal wertvoller für die Kaninchen, da sie versuchen, in einem vernünftigen Rahmen Möglichkeiten der Haltung aufzuzeigen und zu verbessern.
Ansonsten lade ich euch gern ein um euch meine Haltungf vor Ort, bei mir anzuschauen und meine "gequälten Kreaturen" zu betrachten. Bei einem Kaffe können wir dann auch gern das Verhalten von Wildkaninchen im Detail besprechen.
Julia82
 
Wohnort: 16548
Beiträge: 53
Registriert: 15. Mär 2011 20:41

von mollimalone » 7. Mai 2012 19:38

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Ich habe nicht alle Züchter angegriffen, sondern nur einzelne Argumente kritisiert.
Damit wird gleich ein ganzer Rattenschwanz Vorurteile angehängt.Ich habe deine Tiere nicht als gequälte Kreaturen bezeichnet.
Ich sagte lediglich, dass ein Wildkaninchen den Großteil des Tages draußen verbringt, und das auch liebend gerne in der Sonne!
Ich züchte in kleinem Rahmen Kaninchen, Reste von meinem Vater, auch die liegen unglaublich gerne langgestreckt in der Sonne.
Jedem Sonnenfleck wird hinterhergeeilt.
Und wenn dann jemand sagt, ein Kaninchen kann ruhig gerne den ganzen Tag im dunklen Stall sitzen,ein Wildkaninchen tut das auch den ganzen TAg,dann ist das Legitimationsquatsch.
Mehr sage ich damit nicht,deine Schublade passt somit nicht.
mollimalone
 

von moööomalone » 7. Mai 2012 19:41

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Außerdem greife ich ja auch nicht jemanden persönlich an, nur wenn das Thema schon auf den Tisch kommt, dann kann man das auch diskutieren.Mit allen Argumenten die auftauchen.
Nicht nur mit denen, die einem in den Kram passen.
moööomalone
 

von Julia82 » 7. Mai 2012 20:46

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Himmel, wie haltet ihr bloß eure Tiere.

...wenn das nicht wenigstens eine Anspielung auf die wahrscheinlich negative Haltung wenigstens meiner Tier ist ist.... naja
Und wenn dann jemand sagt, ein Kaninchen kann ruhig gerne den ganzen Tag im dunklen Stall sitzen,ein Wildkaninchen tut das auch den ganzen TAg,dann ist das Legitimationsquatsch

...und ich habe niemals gesagt, und auch kein anderer hier, dass Kaninchen in dunklen Buchten gehalten werden sollen. Ich habe die 80cm Forderung für Zwergkaninchen kritisiert.

Übrigens haben meine Tiere, da ich ebenfalls in einem winzigen Rahmen züchte, deutlich mehr Platz als von irgendwoher gefordert wird.
Das kann ich aber eben nur so handhaben, da ich i.A. so wenige Zuchttiere habe und da größtensteils "nur" Kuschelhäschen von mir gezüchtet werden, können diese auch munter mit einander umhertollen (Mädelsgruppe)...

...Und jetzt kommt mein Refrain wieder...
In der Rassezucht ist das nicht möglich da die Bestandszahlen einfachmal vielfach höher sein müssen, jedenfalls, wenn man erfolgreich ausstellen möchte.
Und die Vorgaben zur Haltung von Kaninchen, wie sie hier von Reh vorgestellt wurden, sind einfach auch, wie oben schon erwähnt, fachlich falsch.

Aber gut du weißt nun wie ich meine Tiere halte, du kennst meine Argumente und meine Schubladen (so es denn wirklich welche sind)
und gut ist, da wir uns hier kaum weiter annähern werden und die Sache an der Stelle redundant zu werden droht.
Julia82
 
Wohnort: 16548
Beiträge: 53
Registriert: 15. Mär 2011 20:41

von Teddy » 14. Mai 2012 22:41

Re: Vorgaben zur Haltung von Kaninchen

Sag mal, habt Ihr noch etwas gehört bzgl. des Entwurfes ???

Ich war vor Kurzem auf einer Veranstaltung bei der auch jemand vom BMELV einen Vortrag gehalten hat - und den Entwurf aus den eigenen Reihen "gelobt" hat...


LG,

Alexandra
Teddy
 
Beiträge: 262
Registriert: 6. Jan 2011 01:17


Zurück zu sonstiges