Forumsregeln
Bitte benutze die Suche, bevor du Fragen stellst. Bei allgemeinen Kaninchenhalterfragen (Hilfe, mein Kaninchen hat Junge) schaue bitte auch hier nach: Kaninchen-zucht.de

HasenJunges

Stichworte: Absetzen, Fütterung, kaninchenaufzuchtmilch, Nachwuchs, Verhalten

von Teddy » 23. Mär 2011 23:12

Re: HasenBaby

Hi Rika,

persönlich würde ich alle Kleinen in ein Nest legen. Ansonsten kühlt das Einzelne sehr schnell aus (und stirbt).
Normalerweise ist das Anfassen und "Umlegen" für die Häsinnen kein Problem.

Ein Säugen kann man meist nicht beobachten - ist auch nur 1-2x pro Tag.

Allerdings sollten die Kleinen einen schönen dicken Milchbauch haben - innerhalb von 24h nach dem Werfen.
"Rumspringen" bei Berührung spricht oft für "Hunger".
Faltige Haut spricht meiner Erfahrung nach für zuwenig Milch. Ist natürlich ohne Bilder ect. schwer zu sagen...

Was helfen kann ist, daß Du die Mutter aus dem Käfig holst, zB auf die Seite legst und die Kleinen vor die Zitzen legst. ggf. mußt Du die Häsin anfangs etwas festhalten, damit sie liegen bleibt und auch nicht "tritt".

Sind die Kleinen noch stark genug, fangen sie an zu trinken - meist bleiben sie hierfür an einer Zitze.
Innerhalb von ein paar Minuten sind entweder die Bäuche voll.

Du kannst falls nötig auch mehrmals (2-3x) tgl. anlegen um den Milchfluß zu steigern.

Ggf. kannst Du die Kleinen auch 1 - 2x tgl. wiegen - sollten tgl. etwas zunehmen.

Fenchel(tee) und auch Brennessel und andere Kräuter oder zB Haferflocken können den Milchfluß anregen.

Hast Du ggf. eine Amme ? Das kann auch helfen.

Hoffe das hilft bereits !

LG,

Alexandra
Teddy
 
Beiträge: 262
Registriert: 6. Jan 2011 01:17

von rika » 24. Mär 2011 12:05

Re: HasenBaby

Hallo Alexandra!

Vielen Dank für deine Hilfe.

Wir haben gestern noch bei unserer TA angerufen und die meinte auch, alle in ein nest zu legen. Das haben wir dann auch gleich gemacht.

Offensichtlich hat sich die Häsin nur um das eine Junge gekümmert, denn beim umlegen war dieses richtig schön "pummelig" und die anderen alle nicht.
Daher haben wir dann abends die Häsin rausgeholt und die Jungen per Hand angesetzt. Hat auch sehr gut geklappt. Die Bäuche sind zwar nicht so schnell voll geworden, aber zumindest haben alle etwas bekommen.
Kann es denn sein, dass sie vielleicht auch zu wenig milch hat?

Heute Vormittag haben wir das gleiche nocheinmal gemacht. Die Jungen zappeln immer viel, so dass sie ihre zitze oft verlieren und dann erst wieder eine suchen müssen. Das kleinste Junge hat dabei richtig probleme. Den muss ich schon mit der nase direkt an die zitze halten, damit er sie auch findet.

Soll ich es weiter so machen, dass ich die kleinen Morgens und Abends einmal ansetze, damit ich sichergehen kann, dass sie alle Milch bekommen?
Wie lange sollte ich es machen? 10 Tage doch bestimmt, oder?
Muss ich die Kleinen von der Mama trennen, wenn ich nicht dabei bin? Ich weiß nicht, ob sie sie nicht vielleicht irgendwann angreift oder tot beißt. Bis jetzt trampelt sie manchmal unachtsam auf dem nest herum.. -.-

Eine Amme haben wir leider nicht, aber die Häsin von unseren Bekannten (ist auch vom gleichen Rammler gedeckt worden) hat 2 Junge. Aber die sind ne gute Woche älter und sie ist auch erfahrener bei der Aufzucht.
Soll ich meine Junge(n) sonst mal mit hinnehmen und sie da auch saugen lassen?

Viele Grüße und drückt die Daumen, dass die Kleinen es schaffen. Sind jetzt 1 1/2 Tage alt.
Rika
rika
 

von Teddy » 24. Mär 2011 21:45

Re: HasenBaby

Hi Rika,

na das hört sich ja nicht so schlecht an ;-))

Welche Rasse ist das Kaninchen - Zwerg oder größer ?

Mit dem Anlegen hast Du genau richtig gemacht, was ich so lesen kann !

Schau einfach 2x tgl. rein und falls sie keinen dicken Bauch haben - lege an. Kann ohne Probleme 2x tgl. gemacht werden. Damit wird auch der Milchfluß angeregt.
Kann sein, daß das 10 Tage dauert...
Nimm Dir 'ne Küchenwaage und schreibe das Gewicht auf - das gibt Dir auch einen Hinweis auf's Trinken ;-)

Ich würde sie bei der Mutter lassen. Kannst sie aber auch trennen und läßt dann Mama zB morgens + abends zu ihnen - dann müßte der Milchdruck stark sein und sie will ihn loswerden ;-)

Hat sie ein schönes Nest gemacht ? Ist jetzt im Häuschen, oder ?

10 Tage ist schon viel Unterschied... Die Milch ist dann auch anders... Aber Besser als nichts... V.a. wenn Du "mischt".
Ab Tag 18 wird übrigens sehr schnell sehr viel weniger produziert ! Theoretisch können sich die Kleinen nämlich ab 3 Wochen alleine ernähren...

Bei mir waren es 5 Tage Unterschied. Die Häsin mit den Größeren (3 Junge) hatte super viel Milch und die andere anfangs nicht ;-(
Habe dann die Kleinen bei Bedarf v.a. am Anfang morgens erst der Mama angelegt, mittags der anderen und abends nochmals Mama. Könntest Du auch machen. Achte aber darauf, daß Du keine Haare von der "Amme" mitnimmst ins Nest, lege die Kleinen dann wieder rein und laß Mama eben nicht zu ihnen bis sie wieder ihren "Mama-Geruch" vom Nest haben. Bei mir ging das problemlos ;-)

Denk aber dran, daß Du die Kleinen beim Transport wärmst, aber nicht kochst !
Ich benutze zB zum Wärmen ein ein Plastik gepacktes Körnerkissen mit einem Handtuch drüber. Plastik darum, weil die Kleinen auch Pinkeln ;-))

Viel Erfolg !

Alexandra
Teddy
 
Beiträge: 262
Registriert: 6. Jan 2011 01:17

von rika » 24. Mär 2011 22:40

Re: HasenBaby

Hallo.

Die Mutter ist eine Schwarzgranne und der Vater ist nen recht großer Widder. Also schon ne Nummer größer^^

Eines der 6 Jungen ist richtig Rosa und die anderen alle leicht grau. Kann das vielleicht schon mit der späteren Fellfarbe zusammenhängen?

Ist gut, das mache ich. Habe heute auch eine Waage gekauft, die das Gewicht in gramm genau angibt (wir hatten leider nur eine mit 20g schritten). Sinnvoll wäre es doch sicher die Kleinen vor und nach dem trinken zu wiegen, oder? Dann kann ich ja auch in etwa erkennen wie viel jeder getrunken hat..

Naja. Solange sie ihnen nichts antut möchte ich die Kleinen schon gerne bei ihr lassen. Habe mir aber vorsorglich ein Notfallnest vorbereitet. Damit ich sie schnell rausnehmen kann, sollte was sein.
Das Nest liegt leider immer noch direkt vor dem Häuschen. Und immer wenn sie in das Haus geht tritt sie zwangsweise auf das nest drauf. Nur weiß ich nicht wie sie reagiert, wenn ich das Haus woanders hinstelle. Man soll ja so wenig wie möglich verändern, oder?
Mir ist beim ansetzen aufgefallen, dass sie offensichtlich an einer zitze empfindlicher reagiert. Immer wenn ein kleines darangekommen ist hat sie es gleich weggestrampelt. Bei den anderen Zitzen ist das kein Problem. Macht es ihr denn was aus, wenn ich versuche die Kleinen von dieser Zitze fernzuhalten wegen Milchdruck oder so?

Ja, das ist Möglich, leider wohnt unsere Bekannte ne ganze ecke weit weg (halbe stunde mit auto), das wäre für die kleinen sicherlich nicht so schön, oder? Sonntag wollten wir hinfahren um die Beiden Junge von ihr anzusehen. Je nachdem, wie es bei mir so läuft kann ich sie ja dann mitnehmen..

Jetzt sind die Kleinen 2 Tage alt und es geht allen immernoch gut. Bin echt erleichtert^^
Habe für meine Häsin auch Milchfördernde Sachen besorgt wie Fenchel und Brennesseln. Hoffentlich mag sie das, sie ist sehr wählerisch..

Ich werde dich auf dem Laufenden halten. Wie es so bei uns weitergeht^^

Auf jeden Fall vielen Dank für deine Antworten ;-)
Viele Grüße
Rika
rika
 

von reh » 24. Mär 2011 23:13

Re: HasenBaby

Jetzt mach mal nicht so einen Stress :-)
Ich würde Das Nest ins Haus tun, wenn es genau davor liegt und das Junge drin gesäugt war, wird sie es dort schon finden.
Die Waage hättest du sparen können und die Wiegerei lass bleiben, bringt nur Unruhe, verbraucht Energie und macht DICH nervös. Wenn man überhaupt was wiegt, dann den ganzen Wurf, weil man z.B. die Milchleistung bestimmen will. Die müssen auch nicht immer dick sein, wenn sie z.B. morgens trinken ist bis abends logischerweise ein Teil der Milch verdaut. Sie sollen nur nicht ungewöhnlich dünn und eingefallen sein. Das kann man eigentlich nicht verwechseln. Irgendwo hier ist ein Foto von einem fast verhungerten.
Die ganze Anlegerei macht man nur, wenn was schief läuft, solange die Jungen beisammen bleiben und sie die säugt ist alles ok, du störst sie eher als dass du hilfst.
Zumind. meine Häsinnen sind gar nicht begeistert, wenn sie außer ihrer Zeit säugen sollen. Ich sperr sie dann meistens aus und nehme die dicken aus dem Nest bevor ich sie reinlasse. Wenn die bisschen getrunken haben, die dicken wieder dazu - das ist am entspanntesten.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1491
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Teddy » 28. Mär 2011 00:08

Re: HasenBaby

Hi Rika,

und, wie läuft's mit der Aufzucht ;-)

LG,

Alexandra
Teddy
 
Beiträge: 262
Registriert: 6. Jan 2011 01:17

von mooohmoooh » 29. Mär 2011 19:36

Re: HasenBaby

hi es gibt aufzugsmittel (ps. hatte im januar 5 Junge(n) ) nach 2 wochen heu geben und haferflocken die sind richtig gut und wenn du sehen willst ob sie gut genaehrt sind dann guck ob der bauch faltig ist wenn er nicht so ist also straff ist er perfekt dann musst du keine sorgen haben ;-) und ja nicht trennen ncht das die mama sie nicht mehr annimmt auch vorher immer die mama berühren und streicheln und dann an die babies

grüßle Roonny

hoffe ich konnte dir weiterhelfen
mooohmoooh
 

von rika » 30. Mär 2011 08:25

Re: HasenBaby

Hallo Zusammen.

Dann gebe ich mal wieder ein update:

Meine Häsin hat sich leider überhaupt nicht um die Jungen gekümmert. Sie ist am Ende auch achtlos auf ihnen rumgetrampelt bis sie zu quiecken angefangen haben.
Als sich dann auch noch ihre Zitzen entzündet haben und sie die Jungen nun auch beim ansetzen weggestoßen hat, wollten wir ihr und den Junge(n) keinen weiteren Stress zumuten.
Mit der Häsin war ich bei meiner TÄ. Dort hat sie eine spritze gegen die Entzündung bekommen und wird nun täglich mit Schmalz eingerieben. Die Junge(n) bekommen auf Empfehlung meinr TÄ nun die Flasche. Es geht ihnen den Umständen entsprechend gut. Leider ist ein Junge(s) gestorben (war eines von unseren beiden kleinsten).

Den anderen 5 Jungen geht es gut. Man kann jetzt am 8.ten Tag das Fell schon erkennen und ordentliche Zähne haben sie auch schon...
Das größte ist im Moment 70g schwer, das Kleinste 51. Ist das für Kaninchen-Babys in dem Alter ein normales Gewicht?

Noch eine Frage: Ich habe gerade Versucht herauszufinden, wie die Kleinen mit einer Woche sein müssten. Sollte das Fell schon komplett sein? Irgendwie haben die Kleinen auf dem Kopf und Rücken schon schönes Fell, aber eben noch nicht überall. Bei den Augen kann man jetzt erkennen, dass die Öffnungen immer dunkler werden, also denke ich mal, dass gegen Wochenende die Augen aufgehen müssten. Dann sind sie auch etwa 11 Tage alt.

Falls jetzt jemand sagt, dass das blöd ist die Jungen per Hand aufzuziehen, dann sehe ich das auch so. Aber ich wollte die Kleinen nicht verhungern lassen, denn genau so sahen sie aus. Das die Mutter sich nicht gekümmert hat, finde ich sehr schade, aber vielleicht war sie mit ihrem ersten Wurf auch einfach überfordert.

Ich gebe mir auf jeden fall weiterhin mühe, dass die Kleinen es schaffen und ich wenigstens so viele wie möglich zu richtigen Hasen heranziehen kann...

Viele Grüße
Rika
rika
 

von reh » 30. Mär 2011 10:42

Re: HasenBaby

FAlls es sich um MM Löwenköpfe handelt, ist es normal, dass das Fell an den Seiten später wächst.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1491
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von rika » 1. Apr 2011 08:09

Re: HasenBaby

Hallo.

Nein, sie sollten alle glattes Fell bekommen. Ich bin der Meinung, dass jeden Tag ein bisschen mehr Fell da ist. Vielleicht wächst es auch nur nicht so schnell, wie ich vermutet hatte...

Gestern Abend bei der Fütterung ist mir aufgefallen, dass unser 2-größter seine Augen schon ein Stück auf hat. Da war ich echt erleichert, dass sie zumindest bei dieser Entwicklung im normalen "plan" liegen.

Leider ist uns das andere (vielleicht zu) kleine Hasenbaby auch gestorben. Jetzt sind es noch 4. Aber diese 4 sehen super aus. zumindest nicht so schlimm wie die Kleinsten.
Wenn sie dann so um die 3. Woche herum anfangen an den ersten Dingen zu knabbern, sollte ich dann auch die Milchgabe reduzieren oder auf gleicher Menge bleiben? Wan was gebe ich den Kleinen dann als erstes zu futtern, damit sie es leicht verdauen können? Heu sollte doch immer da sein, aber was kann ich an Obst/Gemüse geben?

Heute ist Tag 10!

Viele Grüße
Rika
rika
 

von Teddy » 3. Apr 2011 22:17

Re: HasenBaby

Hi Rika,

tolle Leistung, daß Du bisher 4 durchbekommen hast !
Leider gelingt wohl eine Handaufzucht meist nicht ohne Verluste ...

Leider kann ich Dir zu der Milch nicht viel sagen...

Heu, Haferflocken und zB Strukturmüsli (für Kaninchen) würde ich bereits reinlegen
Oder auch getrocknete Kräuter.

Mit Obst + Gemüse wäre ich persönlich vorsichtig, kann Dir aber nicht sagen ob das nicht doch ok wäre...

Weiterhin iel Erfolg !

Alexandra
Teddy
 
Beiträge: 262
Registriert: 6. Jan 2011 01:17

von katmimo@web.de » 4. Mai 2011 03:02

Re: HasenBaby

hallo!
Habe 7 gesunde Hasenbabys sie sind 7 Tage alt und putzmunter
Frage : ab wann darf man die Junge(n) anfassen ???
katmimo@web.de
 

von lafee0201 » 13. Sep 2011 15:02

Re: HasenBaby

Ich würde sagen die Junge(n) ca. nach einer Woche anzufassen ;-)
lg
lafee0201
 

von Teddy » 18. Sep 2011 10:36

Re: HasenBaby

katmimo@web.de hat geschrieben:hallo!
Habe 7 gesunde Hasenbabys sie sind 7 Tage alt und putzmunter
Frage : ab wann darf man die Junge(n) anfassen ???


Hi,

Ich nehme mal an Du meinst Kaninchen-Babys ;-))

Anfassen ist kein Problem - wird ab Tag 1 gemacht zur Geschlechts- und Milchbauch-Kontrolle.
Oder auch, wenn eines außerhalb des Nestes liegt.

Die Kleinen werden problemlos von der Mutter wieder angenommen.

LG,

Alexandra
Teddy
 
Beiträge: 262
Registriert: 6. Jan 2011 01:17

von Sophi » 24. Jun 2012 13:57

Re: HasenBaby

hallo
wieviele Junge(n) kann ein widderkaninchen oder ein löwenkopfkaninchen bekommen?
Sophi
 

von Xaya » 24. Jun 2012 19:14

Re: HasenBaby

ca 1 bis 9, normalerweise ca. 4
BenutzeravatarXaya
 
Wohnort: Satin Löwenkopf
Beiträge: 183
Bilder: 0
Registriert: 30. Mär 2011 23:13

von SophiaSchwarzloh » 9. Okt 2013 12:57

Re: HasenBaby

Hallo! :roll:

Ich habe ein paar dringende Fragen. Meine Hasenmutter(Schwarzloh, der Vater ebenfalls)hat vor 3 Tagen 7 Hasenbabys bekommen...sie hat 1 Junge(s) gefressen :( . Ich hab das tote Junge(s) sofort rausgetan und habe irgentwie Angst um die anderen 6...was kann ich tun...woher weiß ich das die Mutter sie säugt? Bitte um schnelle Antwort. :oops:

Lg Sophia
SophiaSchwarzloh
 

von Xaya » 9. Okt 2013 17:50

Re: HasenBaby

Wann hat sie das eine Junge(s) gefressen? Am ersten Tag oder jetzt? Wenn es am ersten Tag war und die anderen jetzt noch leben, sollte denen nix mehr passieren.
Ob sie gesäugt werden siehst du daran, ob sie ein kugliges Bäuchlein haben.
Nimm der Mama vor allem allen Stress von aussen weg. Ich hoffe, sie hat genug Platz, so dass sie nicht ständig die Jungen in der Nase hat.
BenutzeravatarXaya
 
Wohnort: Satin Löwenkopf
Beiträge: 183
Bilder: 0
Registriert: 30. Mär 2011 23:13

von SophiaSchwarzloh » 9. Okt 2013 19:20

Re: HasenBaby

Also das Junge(s) hat sie am ersten Tag gefressen...und die anderen haben zum größten Teil einen kugeligen Bauch....aber eines wiegt grade mal 33gramm und hat einen ganz faltigen Bauch, die anderen um die 40 gramm....und seit heute ist auch noch eines spurlos im Stall verschwunden...ich hab überall nach ihm gesucht und es gibt auch keine Spuren das sie es gefressen haben könnte....und genug Platz hat sie eigentlich auch. Ich hab ihr eigentlich ein Häuschen reingestellt in dem sie das Nest bauen sollte aber sie hat es neben hin gebaut.... und das Junge(s) das so dürr ist hab ich heute mal an die Zitze von der Mama gelegt und es hat sich vollgefressen, danach hab ich es einfach wieder in das Nest zu den anderen gelegt. Es sind jetz noch 5 und das eine find ich nicht mehr :( . Oh mein Gott...ich glaube ich hab alles falsch gemacht was man hätte falsch machen können :x:
SophiaSchwarzloh
 

von SophiaSchwarzloh » 9. Okt 2013 19:37

Re: HasenBaby

Ist das eigentlich schon inordnung wenn ich jeden Tag in das Nest schaue ob noch alle leben und jeden Tag oder jeden zweiten Tag schaue wie viel sie wiegen? Ich wasche davor auch meine Hände und streichle die Mutter...
SophiaSchwarzloh
 

von Gast » 12. Okt 2013 18:30

Re: HasenBaby

Gast hat geschrieben:Hallo, ich hatte mir zwei Babykaninchen gekauft...da sie noch so jung waren wusste ich nicht welches Geschlecht die beiden hatten. Nach einiger Zeit allerdings lag Nachwuchs im Käfig...leider hatte das Weibchen kein Nest gebaut und die Kleinen lagen einfach nur so im Käfig rum, wollte mal abwarten ob das besser werden würde. Aber nach 1 Tag waren alle 3 tot. Was ist denn da schief gelaufen? Und warum hat die Häsin noch nicht mal ein Nest gebaut? (Stoh und heu waren vorhanden...und haare hatte sie auch verloren)



Frag mich Grad ob man sich bevor man sich ein Tier kauft, nicht zuerst darüber informiert???

Meine mixhäsin hatte beim ersten Wurf 13 Junge und 10 davon sind nun 7 Wochen alt! Also
Gast
 

von lotte » 11. Okt 2014 12:02

Re: HasenBaby

Hey.. ich hab auch mal eine kurze frage..
Gestern hat mein kanninchen 5 Junge(n) zur welt gebracht. Bis jetzt ist das männliche kanninchen auch joch im käfig.. sollte ich ihn lieber rausholen?? Oder kann ich ihn drinn lassen??

Habe bis jetzt nur beobachtet das er s chon 2 mal die Junge(n) aufgedeckt hat. Ist das schlimm??
lotte
 

von Petersilie » 12. Okt 2014 07:38

Re: HasenBaby

Hallo, Lotte, tue das Männchen lieber heraus, den auch wenn es der Vater ist, ist er vielleicht eine Gefahr für die Kleinen. Tue ihn in einen anderen Stall. Was meinst du mit aufdecken ?? LG.Merle
Petersilie
 

von Teddy » 12. Okt 2014 15:51

Re: HasenBaby

Hi Lotte,

"Glückwunsch" - in 31 Tagen gibt es wieder Nachwuchs...
Die Rammler decken nämlich nach / während der Geburt wieder das Muttertier...

Sprich, schleunigst raus mit dem Rammler und kastrieren lassen ! Danach bitte noch 6 Wochen getrennt setzen, da erst danach keine Spermien mehr vorhanden sind...

Die Junge(n) mußt Du ggf. mit 4 Wochen von der Mutter absetzen, wenn sie dann wieder hochtragend ist...

Alles in Allem nicht wirklich ideal ;-((

LG,

Alexandra
Teddy
 
Beiträge: 262
Registriert: 6. Jan 2011 01:17

von Gast » 25. Mär 2015 17:10

Re: HasenBaby

ganzkleinevera hat geschrieben:Hallo !
Ich hab eine ganz wichtige Frage an euch, vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen.
Also mein Kaninchen hat vor ca. 2 Wochen nur ein Junge bekommen . Das ist ja schon zeimlich ungewöhnlich.
Heute habe ich einmal das Kleine auf die Handy genommen und danach wieder im Stall gelegt, doch dann hab ich gesehn wie die Mutter versucht hat das Kleine abzurammeln und sie stampfte immer so auf den Boden .
Hab das Jungtier jetzt von der Mutter getrennt . Ist das richtig so ? Kann es aleine überhaupt überleben ?
Weiß einfach nicht was ich jetzt machen soll ?
Bitte um schnelle Antwort ?
Schon mal Danke im voraus
Gast
 


Zurück zu Decken, Trächtigkeit, Geburt und Aufzucht