Forumsregeln
Bitte benutze die Suche, bevor du Fragen stellst. Bei allgemeinen Kaninchenhalterfragen (Hilfe, mein Kaninchen hat Junge) schaue bitte auch hier nach: Kaninchen-zucht.de

Hilfe, Flaschenaufzucht 5 Tage alt!

Stichworte: Handaufzucht, Nachwuchs, was mus man machen

von Katrin » 26. Apr 2005 22:00

Hilfe, Flaschenaufzucht 5 Tage alt!

hallo, ich habe heute zwei fünf tage alte zwergwidderbabys bekommen (die mama wollt sie nicht) und brauche dringend tipps. die seite der bunnyhilfe habe ich schon entdeckt und befolge alles. allerdings bin ich mir trotzdem in einigen punkten unsicher.
1. wenn ich füttere, werden sie dann gleich "prall" wie fotos in einem andren beitrag hier zeigen? oder dauert das?
2. wie lang muss ich das bäuchen massieren, bis sie kacken oder passiert das erst viel später?
3. der eine (er ist viel kleiner als der andere) hat eben nach dem fütterungsversuch auf meiner hand "gebuddelt" ist das ähnlich wie bei katzen zu verstehen, die treteln wenn sie milch trinken?

vielleicht fällt mir noch was ein aber ich bräuchte dringend hilfe von euch, also von denen die es schonmal gemacht haben...

vielen vielen dank, katrin
Katrin
 

von reh » 26. Apr 2005 23:19

Ist die Häsin für dich noch greifbar? Wollte nicht is etwas unpräzise.
Man kann die Jungen von der Häsin trennen und diese nur 1x täglich säugen lassen (zur Not festhalten), das ist allemal besser als Handaufzucht.

Ich hab das mal gemacht (Häsin tot), aber mt 16 Tagen alten. Massieren einfach ein kleines Weilchen, hab nicht auf Stuhlgang gewartet o.ä.

Den dicken Bauch hat man nur, wenn sie gesäugt werden, so viel kriegt man in die Tierchen gar nicht rein, zumal der Saugreflex eigentlich vom Geruch der Zitze ausgelöst wird.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1491
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Katrin » 26. Apr 2005 23:27

hallo, also die häsin ist für mich nicht greifbar, hab die jungen von einem züchter der die aufzuchtsarbeit nicht leisten will/kann. seine häsin hat 8 junge bekommen (statt normal bis zu vier) und er will sie der mutter nicht unterschieben, da sie mit den restliches sechs gut zu tun hat. die zwei waren halt die schwächsten und hätten keine chance gehabt....

also massagetechnisch hatte ich erfolg, beide haben gekackt. die fotos waren glaub ich von ihnen mit dem halbverhungerten Junge(s)... davon sind sie weit entfernt! :)
trinken geht so mittelprächtig, morgen werd ich ne spezialflasche kaufen...
vielleicht haben sie ja nützliche tipps, wäre sehr dankbar. wie schätzen sie die chancen für die zwei ein? danke! katrin
Katrin
 

von Katrin » 26. Apr 2005 23:39

noch eine frage, hab im bunnyhilfe-artikel gelesen, dass man die rotlichtlampe nur kurz anlassen darf. wie mach ich das nachts, kann ja schlecht alle halbe stunde zum lampe an-und-ausschalten aufstehen... wärmen sich die zwei Junge(n) genug gegenseitig? danke schonmal...*etwasüberfordertbin* Katrin
Katrin
 

von NiceDay » 27. Apr 2005 12:12

Hallo!

In Bezug auf Handaufzucht habe ich keine Erfahrung, eine Wärmelampe eingesetzt habe ich hingegen schon öfter. Ich würde auf einen Mindestabstand von 0,5 m achten. Dann denke ich, kann die Rotlichtlampe auch die ganze Nacht über brennen.

MfG

NiceDay
BenutzeravatarNiceDay
 
Beiträge: 431
Registriert: 22. Aug 2004 01:36

von Katrin » 27. Apr 2005 15:42

danke für die antwort, habe heute eine heizmatte gekauft, die eine konstante temperatur von ca. 28 grad erhält... wie schnell geht es, dass die kleinen abnehmen falls sie nichts fressen? ich glaube nämlich dass meine beiden fressen und sie sind seit gestern nicht dünner geworden... bitte wirklich um hilfe und antorten, danke! katrin
Katrin
 

von NiceDay » 28. Apr 2005 16:28

Hallo!

Ich denke, dass man bei den Kleinen relativ schnell feststellen kann, ob sie fressen oder nicht. Sobald die Rippen und die Hüftknochen sichtbar vorstehen, ist eine Unterversorgung gegeben. Außerdem müsste bei Aufnahme der Ersatzmilch der Bauch merklich anschwellen. Kaninchenjunge scheinen hier recht flexibel gebaut zu sein. Bei manchen meiner Jungtiere glaubte ich schon sie würden gleich platzen. Wenn die Bauchdecke stark gespannt ist, kann man die im Magen befindliche Milch erahnen. Die Frage wie lange es Junge wohl ohne Muttermilch (vor allem bei Milchmangel der 0.1) schaffen, wurde bei uns im Verein schon öfter diskutiert. Wir schätzten zwei bis drei Tage.

MfG
NiceDay
BenutzeravatarNiceDay
 
Beiträge: 431
Registriert: 22. Aug 2004 01:36

von Kerstin » 3. Mai 2005 14:21

Hallo,

ich habe auch ein 5 Tagealtes Hasenbaby mit der Hand aufgezogen. Kaufe in der Zoohandlung Katzenaufzuchtsmilch in Pulverform, und vermenge es mit lauwarmen Fencheltee und 2-3 Tropfen von..Namen vergessen. Es sind TRopfen gehen Blähungen, erhältlich in der Apotheke. Am Anfang ist es die mühsamste Arbeit. Lege das Kleine in Deine Hand auf den Rücken, mit 2 Fingen muss Du es umschließen, da es sich ständig bewegt. Am Anfang wird das Kleine pro Fütterung nur sehr wenige Tropfen zu sich nehmen. Halte einen feuchten Lappen bereit. Und wisch immer wieder vorsichtig die Nase ab. Dieser Brei klebt wie verrückt. Füttere es mit einer 2ml-Spritze (35 Cent , in der Apotheke). Die Öffnung ist am Anfang noch zu groß für den kleinen Racker. Deswegen nur Tropfen für Tropfen. Nach der Fütterung vorsichtig mit einem Finger vom Bauch zur Afteröffnung hin massieren. Das ca. 5 min.
Da ich berufstätig bin, habe ich morgens um 6, dann um 18h, um 21h und um 24h gefüttert.
Versuche gleichzeitig Die Mutter auf DEinen Schoß zu setzten, nehm sie so dass dass Du sie mit ihrem Rücken an DEinen Bauch drückst. Kipp sie so, und dabei musst Du auch etwas in die Rückenlage gehen, dass Du das KLeine auf den Mutterbauch legen kannst. Es wird schnell von selbst versuchen eine Zitze zu finden. Pass aber auf. Die Mutter könnte anfangen zu strampeln und das Kleine fällt runter.
Meine KLeine wog am Anfang gerade mal wenige Gramm, alle anderen wogen bereist recht schnell über 100g und die KLeine lag immernoch bei 50 g. Aber es wird mit viel Geduld.

Deinem Kleinen wird am Anfang dieser Brei nicht schmecken, aber das komt noch. Als mein Krümmelchen wenige Wochen alt war konnte ich dann auf eine kleine Flasche umstellen, bekommst Du beim Tierarzt. Später war sie wie verrückt nach dieser Flasche. Und heute ist sie groß wie alle anderen auch. Sie wird bald ein Jahr. Wenn Du weitere Infos brauchst, kann ich Dich gerne anrufen. Schreib mir Deine Tel einfach an klange1@arcor.de
Ich habe nun zu Hause 3 Kaninchen.
Dir viel Glück und alles Gute.

Ach ja, eine Fütteurng kann sich bis zu einer 3/4 Stunde hinziehen. Dann solltest Du die KLeine spätestens wegen der Wärme wieder zu den anderen legen.

Grüße Kerstin
Kerstin
 

von Anke » 5. Jul 2005 10:53

Flaschenaufzucht

Ich würde die Wärmelampe mindestens 1,5m weit weg hängen, die kleinen überhitzen sonst, denn Menschenwäremelampen sind wesentlich stärker als die, die man zb. in der genossenschaft für vieh kaufe kann
Anke
 

von reh » 5. Jul 2005 11:35

von wegen an- und ausschalten, da tuts auch ne Zeitschaltuhr
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1491
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von elli » 13. Mai 2007 21:00

hey :)
ich habe ein c.a 3-4 tage altes kaninchenjunges ich weis leider nicht ob die mutter es trinken lässt da wir das kleine nicht bemerkten & das nest weggemacht haben ..
ich weiß jetzt nicht ob ich es mit der hand auziehen soll
ich würde gerne beides machen das kleine an der mama saugen lassen aber auch mit der hand zur sicherheit
meint ihr das geht oder ist das zuviel ?
elli
elli
 

von Jassi » 13. Mai 2007 21:28

Hallo,

wenn das kleine wirlich schon drei oder vier Tage alt ist, würde es vermutlich nicht mehr leben, wenn es bisher nicht gesäugt wurde oder zumindest nur noch Haut und Kochen sein, würdest Du sehen.

Check´doch einfach mal zwischendurch, ob das Bäuchlein voll ist, meist säugen die Mamas ja nur ca. einmal am Tag - aber ich glaube schon, dass Du sofort sehen würdest, wenn es nicht gesäugt wurde.....es war wirklich nur ein einziges Junge(s)? Wie klappt das mit dem Wärmen, wenn die Geschwister und die Mutterwolle fehlen?? Eigentlich müßte die Mutter auch nachgerupft haben...aber auch hier gilt wohl, wenn es die letzten drei, vier Tage so überlebt hat, würde ich nichts unternehmen.

Viel Glück
Gruß
Jassi
Jassi
 
Wohnort: Süpplingen
Beiträge: 42
Registriert: 27. Nov 2006 20:07

von elli » 14. Mai 2007 16:13

ja ich hatte ja das kleine nicht bemerkt& nun habe ich daS kleine neben die mutter in ein kleineres nest gesetzt da noch ettwas wolle da ist^^
ich halte die mutter öfters fest & setzte das kleine auf ihren bauch^^
meine angst ist ja das die mutter es nicht begreift das das nest nun woanders ist ?!
es war nur ein Junge(s) soweit ich gesehen habe...
lg elli
elli
 

von Jassi » 14. Mai 2007 21:31

Hi Elli,

ich glaube, Du machst Dir zuviel Sorgen...
Streße die Mutter nicht mit diesen Aktionen - außerdem, wenn Du das Kleine auf ihren Bauch draufsetzt, wird es das vermutlich nicht verstehen: Ich habe bisher immer beobachtet,dass trinkende Babies ihre Schnauzen nach oben drehen, weil die Mutter über dem Nest hockt. Auch bei der Handaufzucht suchen sie die "Zitze" oben - nie unten.
Erfreue Dich einfach an dem Gnom - hat es bisher überlebt, wird wohl auch weiterhin Mama alles richtig machen.
Gruß
Jassi
Jassi
 
Wohnort: Süpplingen
Beiträge: 42
Registriert: 27. Nov 2006 20:07

von ! » 15. Mai 2007 13:29

Hi
danke Jassi für deine HIlfe !

ich habe das kleine jetzt jeden tag rausgenommen um zu gucken ob es vllt abgenommen hat oda so^^
aber im moment sieht es gut aus ...

Lg elli :D
!
 

von peppanie » 5. Dez 2007 12:18

Re: Hilfe, Flaschenaufzucht 5 Tage alt!

Hallo habe vor einer Woche 5 Kaninchenbabys von meiner Lilliy bekommen.
Mittlerweile sind schon 2 gestorben :|
Die Mama holt immermal wieder eins aus dem Nest und das stirbt dann. Jetzt ziehe ich die 3 Kleinen mit der Flasche auf und gebe Ihnen Fencheltee gemischt mit Katzenaufzuchtsmilch und Haferflockenbrei*
*da Haferflocken besser zu Ihre Verdauunug passen als reine Katzenaufzuchtsmilch von Fleischfreessern, wie die Katze.

Die Kleinen setze ich nach der Mahlzeit und Bauchmassage gleich wieder in ihr Nest, dort werden sie von Ihrer Mutter zusätzlich gesäugt.
Wobei ich glaube entweder hat die Mama zu wenig Milch oder die Kleinen, die jetzt tot sind, hatten zu wenig Kraft ans Mamasbäuchlein zu kommen. Die Kleinen gedeihen prächtig :-)

LG Peppanie
peppanie
 

von aniiiia » 27. Jun 2009 12:26

Re: Hilfe, Flaschenaufzucht 2 Tage alt!

hätte auch noch eine Frage u.Z.w ich habe vor zwei tagen 2 Hasenbabys bekommen eins hat leider nicht überlebt...
meine Häsin hat das erstemal junge bekommen unabsichtlich da die Mutter selbst noch sehr jung ist will sie das Junge(s) nicht trinken lassen,
deshalb nehme ich die beiden am Tag offtlaml raus um das kleine an die Mutter zuhängen (zum trinken) ist das gut oder eher nicht???
brauche bitte schnell ne antwort ich will nähmlich nicht das das kleine stirbt
Lg Aniiiia
aniiiia
 

von reh » 27. Jun 2009 13:48

Re: Hilfe, Flaschenaufzucht 5 Tage alt!

Mache das max 2 mal tgl. und nur, wenn sie es wirklich nicht selbst trinken lässt (Bauch kontrollieren - sehen wirst du sie nicht beim Säugen)
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1491
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von enno » 12. Aug 2010 15:03

Re: Hilfe, Flaschenaufzucht 5 Tage alt!

hallo
wir haben auch unerwartet 5 kleine bekommen da wir davon ausgingen dass es beides männchen sind...
die mutter hat eins jez zum zweitenmal aussortiert nun wollen wir es mit der handaufziehen, ich will alles geben damit es nicht stirbt nun brauche ich hilfe..
worauf muss ich achten soll ich es zurück in den käfig oder nicht soll ich es erstmla versuchen es bei der mutter trinlen zulassen oder dirkekt mit katzenaufzuchtmilch und fencheltee? wo soll ich sie und wie aufbewaren wenn ich sie nicht zu der mutter tun soll?
wie muss ich es halten damit sie trinke wnen ich ihr die spritze geben?
und wie funktioniert diese bauchmassage?
bitte schnell antworten wir bruahcen jede hilfe danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1
enno
 

von Jassi1998 » 13. Aug 2010 18:39

Re: Hilfe, Flaschenaufzucht 5 Tage alt!

toller tread
Jassi1998
 

von betzgo » 13. Feb 2011 19:50

Re: Hilfe, Flaschenaufzucht 5 Tage alt!

hallo
ich hätte auch eine frage....
haben vor 3 tagen 4 hasenbabies bekommen...die mama hat aber eines aus dem nest gehaut u wir haben es dann rausgenommen u es in die nähe der heizung gelegt, weil es schon sehr kühl war u sich fast nicht mehr bewegt hat.
haben es aber dann, nachdem ich es an dem fell der mutter gerieben habe, wieder zurück ins nest gelegt.
heute habe ich es dann leider ganz kalt u schon tot wieder neben dem nest gefunden :(
ich mache mir jetzt die ur vorwürfe, das ich es wieder reingetan habe u nicht mit der hand aufgezogen habe. doch ich dachte mir, das es viell, weil die häschen ja im nest immer so hüpfen, von selber unabsichtlich rausgehüpft ist....kann es sein, dass die mutter es rausgetan hat, weil es krank war?
mache mir jz um die anderen 3 die ur sorgen u würde gerne nachsehen, ob das bäuchlein prall ist. kann ich die babies ohne gefahr angreifen,, ohne das die mama sie verstößt??
soll ich die babies gleich von der mutter trennen u selber aufziehen oder sie nur einmal zum trinken reingeben?? will nicht, das die auch noch sterben....
die mutter ist nämlich noch sehr jung. dachten wir hätten 2 weibchen, aber jz wissen wir, das es männchen u weibchen sind..

bitte um eure schnelle hilfe
danke danke
betzgo
 

von Memo » 15. Feb 2011 01:29

Re: Hilfe, Flaschenaufzucht 5 Tage alt!

hallo du,
oh gott, oh gott... lasse die 3 anderen wo sie sind!!! Es mag zwar hart klingen, aber das ist die natur. vor allem bei 3 ist es ziehmlich hart. also jede nacht aufstehen und nach dem rechten schauen. Das eine was rausgeworfen worde, hatte halt die a-karte. manche häsinen schmeißen ihre kinder raus wenn es ihr zu viele sind, auch wenn es nur drei oder vier sind. kommt drauf an wie das weib tickt. Mit dem anfassen ist das so eine sache. meine konnte ich anfassen ohne weiteres auch nach schon wenige stunden. Das liegt immer an der bindung zwichen dir und deiner häsin. vertraut sie dir geht das, wenn nicht nimmt sies nicht mehr an. und absichtlich aus dem nest raushüpfen geht in den meisten fällen nicht. eig. bleiben sie immer im nest. der ausnahmefall ist zum beispiel wenn die jungen hunger haben und verzweifelt die zitzen suchen.

Ich kann dir zwar auch paar tipps geben wenn dus wirklich versuchen möchtest sie von hand aufzuziehen.
1. immer warm halten, aber wenn möglich das ganze nest herrausnehmen und nicht diereckt an die heizung sondern weiter weg legen. die heizung ist zu warm.
2. möglichst alle zwei stunden füttern. wenn möglich mit einer pipette aus der apoteke. neu bitte wegen vergiftungsgefahr oder weißt du wo die schon drinn war???
wir haben alles mögliche damals ausprobiert, hatte aber auch nur einen. und der lebt heute noch!!!
Wir haben 1. pelets min 1 tag einweichen lassen und dann gegeben. und halt ganz normale kuh milch.
3. zwichen 6-8 wochen, ausnahmen auch noch früher, fangen sie an zu fressen. aber nicht gleich schlagartig damit aufhörenmit der pipette zu geben. da hasen/ kaninchen ganz empfindliche mägen haben. sondern langsam umgewohnen.
4. wenn dus geschafft hast. schaffe sie Vorsichtshalber zum tierarzt und lasse alles untersuchen. Wenn möglich auch bitte gegen RHD und myxomatose impfen lassen (ganz wichtig die sterben sonst schneller als gedacht, ich hatte myxo, kein schöner anblick =(

hoffe konnte dir so bisschen helfen! und lasse den kopf nicht hängen wegen dem einen. ist zwar traurig aber heulen bringt ihn auch nicht zurück. kämpfe um die anderen wenn die es schaffen, bist du auch glücklicher, glaub mir das =)
Liebe grüße
Memo
Memo
 
Wohnort: Casto Rex
Beiträge: 5
Registriert: 12. Feb 2011 23:37

von nana21 » 18. Jul 2011 12:15

Re: Hilfe, Flaschenaufzucht 5 Tage alt!

ziehe momentan auch 1 per hand auf am besten ist es natürlich wenn die mama das macht aber sie hatte einen 11 wurf davon hat sie nun 3 lebend im nest und 1 ist bei mir das sie das abgestoßen hat die anderen sind verstorben leider aber sowas passiert halt kenne das züchte weiße wiener und blaue riesen
nana21
 

von joline.starshine » 7. Mär 2012 21:19

Re: Hilfe, Flaschenaufzucht 5 Tage alt!

ich habe auch 6 hasenbabys die alle bis auf eines super gesäugt werden...das eine füttere ich auch mit katzenaufzuchtsnahrung, soll ich das kleine danach lieber in eine einzelne box tun oder wieder zurück zu den viel weiterentwickelten geschwistern?
joline.starshine
 

von Teddy » 7. Mär 2012 22:08

Re: Hilfe, Flaschenaufzucht 5 Tage alt!

Hi,

auf alle Fälle zurück damit es nicht alleine ist.

Viel Erfolg,

Alexandra
Teddy
 
Beiträge: 262
Registriert: 6. Jan 2011 01:17


Zurück zu Decken, Trächtigkeit, Geburt und Aufzucht