Forumsregeln
Bitte benutze die Suche, bevor du Fragen stellst. Bei allgemeinen Kaninchenhalterfragen (Hilfe, mein Kaninchen hat Junge) schaue bitte auch hier nach: Kaninchen-zucht.de

Kaninchenmutter ignoriert Nachwuchs?

Stichworte: Jungtier, Milchleistung, Nachwuchs, zu dünn, zu zu dünn

von Matthias » 3. Apr 2005 20:18

Kaninchenmutter ignoriert Nachwuchs?

Hallo,

Mein Kaninchen hat gestern geworfen und jetzt bin ich mir nicht sicher, ob es ihre Jungen annimmt. Sie hat sehr ordentlich ein Nest gebaut in einen von mir bereitgestellten Unterschlupf (getrennt vom Rammler) und hat die Junge(n) nach der Geburt auch fürsorglich mit ihren Haaren bedeckt. Danach hat sie sich allerdings in eine Ecke verzogen und sich seitdem (die letzten 24 Stunden), zumindest so weit ich das beobachten konnte, nicht mehr um ihren Nachwuchs gekümmert. Ist das normal, dass sich die Mutter eher abseits ihrer Jungen aufhält und wie oft werden die Kleinen normalerweise gesäugt (Hab hier im Forum schon was von nur einmal am Tag gelesen)? Wann kann ich denn sicher sein, dass sie ihre Jungen nicht annimmt?

Bin dankbar für jede Antwort.

Matthias
Matthias
 

von reh » 3. Apr 2005 22:10

Alles ok, das Normale ist, dass es klappt. Nur da schreibt niemand in ein Forum "ich habe Junge und alles ist ok", deshalb bekommt man den Eindruck, dass da dauernd was schief geht.

Das die Mutter sich nicht kümmert ist in Ordnung, wenn die in der "Natur" dauernd dabei wäre, würde sie nur Feinde aufmerksam machen.
Oft kommen sie aber knurrend angesprungen, wenn man sich am Nest zu schaffen macht.

Das musst du auf alle Fälle kontrollieren, evtl. tote Junge rausnehmen und (anfangs täglich, später seltener) schauen, ob es allen gut geht. Wenn nicht, muss man was dagegen tun.

Sie säugt 1 bis mehrmals täglich, von Tier zu Tier verschieden. Meistens, wenn keiner dabei ist, ich seh das in der Regel nur, wenn ich die Häsin von den Jungen getrennt habe und sie wieder reinlasse und sie säugen geht.

Wenn sie sie nicht säugt merkst du das daran, dass die Kleinen sehr unruhig sind, dauernd hochspringen wenn man ans Nest fasst und dass sie anfangen, ganz faltig auszusehen. Wenn sie einen dicken Milchbauch haben siehst du das schon.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1494
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von reh » 5. Apr 2005 10:57

Hier mal ein Bild von einem normal gesäugten Jungen (sie können auch noch runder sein) und einem halbverhungerten.
Dateianhänge
satt.jpg
alles im grünen Bereich
satt.jpg (23.67 KiB) 28631-mal betrachtet
hungrig.jpg
hier muss man dringend was unternehmen
hungrig.jpg (24.84 KiB) 28628-mal betrachtet
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1494
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Matthias » 5. Apr 2005 22:42

Berühren o.k.?

Danke für die Infos soweit :D .
Die kleinen Strampler sehen soweit (Alter 3 Tage) gesund aus. Hab die Mutter einmal zum Nest locken können, wo sie die Kleinen geputzt (sah zumindest so aus) und sie (hoffentlich) auch gesäugt hat. Ist es denn unproblematisch, die Jungen mit den Händen zu berühren (bezüglich Fremdgeruch, der das Muttertier irritieren könnte)?

Freundlicher Gruß
Matthias
Matthias
 

von reh » 6. Apr 2005 08:13

Anfassen ist kein Problem, besonders nicht, wenn es eine vertraute Person macht. Die Geschichten mit nicht annehmen stammen wohl eher von den Wildkaninchen.
  • Mit neutral riechenden Händen (keine parfümierte Seife, Creme, fremdes Kaninchen o.ä. dran)die Häsin streicheln (Geruch, nicht immer nötig, kann aber nicht schaden ;-) )
  • wenn sie recht aufpasst, rausnehmen oder in Doppelbox Durchgang schließen
  • das Nest kontrollieren, alle anschauen, hinterher wieder in Ordnung bringen und Häsin wieder rein lassen. (Manche benehmen sich wie Raubtiere, andere gucken nur zu, was man da macht)
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1494
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von josfin.S » 16. Mai 2007 19:01

ab wieviel tagen,wochen oder monaten kann man
die kleinen hasen anfasen das die mutter die
hasen Junge(s) nicht abstößt ?

LG josi
josfin.S
 

von daty » 28. Mai 2007 14:28

hallo
ich habe grade die fotos hier entdeckt und meine frage ist jetzt sind die immer schon so gross oder sind die auf dem bild älter?? meine kleinen sind ein ganzes teil kleiner und die sind 2 tage alt.
gruss daty
daty
 

von reh » 30. Mai 2007 07:11

Ich weiß nicht mehr,wie alt die waren, aber älter als 2 Tage auf alle Fälle.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1494
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Dani » 30. Mai 2007 08:46

Hallo
Um nochmals zu den Bildern zu kommen. Mich würde es interessieren, ob der 2. Kleine es geschafft hat. Er sieht schon arg verhungert aus.

LG
Dani
Dani
 

von Steffi1984 » 30. Mai 2007 22:01

Mutter

Ich habe mal ne frage ich habe 4 Junge(n) eins ist heute leider verstorben! Wenn die anderen zu der mutter geht springt sie jedes mal weg! Was hat das zu bedeuten?
Steffi1984
 

von reh » 31. Mai 2007 10:22

Die Häsin säugt, wenn sie will, nicht wenn grad mal ein Junges kommt.

Das verhungerte ist verhungert. Es waren einfach zu viele, die Häsin hat sehr wenig gefressen und keine andere Häsin mit Jungen da :-(
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1494
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53


Zurück zu Decken, Trächtigkeit, Geburt und Aufzucht

cron