Forumsregeln
Bitte benutze die Suche, bevor du Fragen stellst. Bei allgemeinen Kaninchenhalterfragen (Hilfe, mein Kaninchen hat Junge) schaue bitte auch hier nach: Kaninchen-zucht.de

Hinterhandlähmung

von biggy2906 » 8. Sep 2014 14:37

Hinterhandlähmung

Hallo liebe Kaninchenfreunde,

bin neu hier und brauche dringend Hilfe. Unser Zwergkaninchen (3 Monate) hat sich vor ca. 3 Wochen eine Hinterhandlähmung zugezogen.
Die Wirbelsäule ist lt. Tierarzt gebrochen. Wie das passiert ist - keine Ahnung. Von einer auf die andere Sekunde konnte sie die Beinchen nicht mehr bewegen. Leider zeigt sich bis heute keine Besserung. Unsere Nala schleppt die Hinterläufe wie einen kleine Robbe hinterher. Ansonsten ist sie aber wie immer, frisst ordentlich, lässt sich streicheln, stellt die Ohren auf etc. - Allerdings müssen wir sie jeden abend baden, weil natürlich das Fell verklebt ist, da sie sich ja ständig durch Ihre eigenen Exkremente robbt und putzen kann sie sich unten herum auch nicht.
Was ist euer Rat ? Wir bringen es einfach nicht übers Herz sie einschläfern zu lassen ! Hat jemand Tipps, wie wir ihr das Leben erleichtern können ? Ist das tägliche baden bzw. abduschen überhaupt gut für einen Hasen ?
biggy2906
 

von Petersilie » 8. Sep 2014 15:07

Re: Hinterhandlähmung

Hallo, Biggy, erstmal mein Beileid mit deinem Hasen, so Leid es mir auch tut, aber du solltest deinen Hasen wirklich einschläfern lassen,denn dies grhört auch zu einer Verantwortungsvollen und Artgerechten Tierhaltung dazu,außerdem hat dein Kaninchen vielleicht große Schmerzen umd es leidet vielleicht. Helfen kannst du ihm nicht,besonders nicht mit täglichen Baden,da es nicht gut und gesund für das Kaninchen ist. Also an deiner Stelle,so Leid es mir auch tut würde ich es einschläfern lassen.Manchmal ist es besser loszulassen,insbesondere deswegen,weil das Tier unnötig leiden muss,auch wenns noch so schwer ist. Ich hoffe ich konnte dir Helfen. LG Merle
Petersilie
 

von Petersilie » 8. Sep 2014 15:14

Re: Hinterhandlähmung

Enschuldige,ich habe noch vergessen zu schreiben,dass du mit deinem kaninchen zum Tierarzt gehen kannst und abschecken lassen kannst,ob sie wirklich Schmerzen hat,wenn nicht dann braucht sie viellleicht nicht eingeschläfert zu werden und du kannst sie behalten,aber wie gesagt nur wenn sie keine Schmerzen hat. ;-) Hast du nur ein Kaninchen,dann würde ich dir raten,dass du ein weiteres Kaninchen dazu holst,sonst geht es deinem Kaninchen sehr schlecht. LG Merle
Petersilie
 

von biggy2906 » 8. Sep 2014 15:37

Re: Hinterhandlähmung

Hallo Merle, lieben Dank erst Mal für die schnelle Antwort. Beim Tierarzt waren wir ja, er hat gesagt sie hätte keine Schmerzen, da sie ja gelähmt ist und die Nerven duchtrennt sind. Bei manchen Kaninchen gibt sich das auch wieder nach einiger Zeit, aber was ist einige Zeit ? Wir warten jetzt seit 3 Wochen, aber leider keine Besserung in Sicht. Wenn Sie jetzt offensichtlich leiden würde, würde uns der Abschied leichter fallen, aber es ist trotzdem ein Elend mit anzusehen. Und wie gesagt, man muss halt ständig auf Sauberkeit achten, da sie sich ja im unteren Bereich nicht selbst putzen kann. Wir warten jetzt denke ich noch 1 - 2 Wochen und gehen dann nochmal zum Arzt. :(
biggy2906
 

von Petersilie » 8. Sep 2014 16:27

Re: Hinterhandlähmung

Das ist eine gute Idee :D
Petersilie
 

von Teddy » 9. Sep 2014 07:07

Re: Hinterhandlähmung

Hi Biggy,

so eine Hinterhandlähmung ist nicht gut !

Gut, daß Du sofort beim TA warst !

Wenn sich in 3 Wochen nichts getan hat, dann wird es auch nicht mehr besser.
Schon wenn sich nach ein paar Tagen nichts bessert, sollte man das Tier erlösen.
Und das ist absolut unabhängig davon ob es Schmerzen hat oder nicht...

Tu dem Tier ein Gefallen und lasse es gehen - jeder weitere Tag verlängert nur das Leiden.

Ich wünsche Dir viel Kraft !

Alexandra
Teddy
 
Beiträge: 262
Registriert: 6. Jan 2011 01:17


Zurück zu Decken, Trächtigkeit, Geburt und Aufzucht

cron