Forumsregeln
Bitte benutze die Suche, bevor du Fragen stellst. Bei allgemeinen Kaninchenhalterfragen (Hilfe, mein Kaninchen hat Junge) schaue bitte auch hier nach: Kaninchen-zucht.de

Nestbau

Stichworte: Nachwuchs, Nestbau, Stallbau

von Smokey » 25. Mär 2010 20:57

Nestbau

Hallo,

ich habe eine (zumindest für mich) interessante Entdeckung gemacht.
Bisher glaubte ich immer dass die Häsinnen zu unterschiedlichen Zeiten die Nester bauen (ein paar Stunden bis 2 Wochen vor der Geburt). So hatte ich es bisher auch immer gelesen und "beobachtet".

Ich hatte eine Häsin bei der habe ich zufällig gesehen als sie 2 wochen vorher Nest gebaut hat. Nur mit Stroh (ohne Haare). Zufällig deshalb, weil ich in der Nacht nochmals raus bin und sie Stroh tragen sah. Meine Häsinnen haben alle Wurfboxen. Zu erkenne war am nächsten Tag nichts. (Es sah nichts nach Nest aus, wenn ich sie nicht beim Bauen beobachtet hätte dann hätt ichs nicht gewusst.) Ich hab dann normal ausgemistet, weil sie die Wurfbox noch als Klo benutzt hat (nicht mehr so arg wie zuvor aber doch noch) und sobald die Häsin in den frisch ausgemisteten Stall kam - wieder Nestbau (ohne nachher erkenntliches Nest - muss noch dazusagen, dass ich wieder gängigen Empfehlungen auch in die Wurfboxen Stroh gebe). Und dann eines morgens - das Nest mit Haaren ausgekleidet - und 1 Stunde später die Jungtiere.
Ich habe jetzt die anderen Häsinnen genauer als sonst beobachtet und es war bei zwei weiteren Häsinnen genau gleich! 2 Wochen vorher Beginn, nach dem Ausmisten gleich wieder neu gebaut, kein Nest "ersichtlich" (also ich konnte mir nachdem ich sie gesehen hatte schon denken welches Eck als Nest gedacht ist, aber wenn ich sie nicht beobachtet hätte hätt ich es nicht gesehen) und vor der Geburt die Haare dazu.

lg
Smokey
 
Beiträge: 209
Registriert: 5. Sep 2009 19:56

von hasihasi56 » 25. Mär 2010 22:10

Re: Nestbau

Hi smokey,
Das ist ganz normal. Vor allem junge unerfahrene häsinnen fangen früh an Stroh im Maul zu tragen und ein Nest zu bauen, was aber meist wieder verworfen wird. Ich hatte mal eine, die hat innerhalb von 1 Woche drei mal angefangen zu bauen und es wieder zunichte gemacht. Am ende bestand das Nest nur aus wolle.
So unterschiedlich sind die Mädels.
Lg
hasihasi56
 
Wohnort: fbzw japaner, hermelin ra
Beiträge: 41
Registriert: 14. Mär 2010 20:34

von NiceDay » 25. Mär 2010 22:13

Re: Nestbau

Hallo,

eine meiner schon älteren Damen, Zwergwidder grau-weiß von 03/2007, hat gestern geworfen, vier Junge, davon zwei Mantelschecken, ein einfärbiges und ein etwas schwächer gezeichnetes. Da ist eigentlich nichts besonders, bloß ... die Häsin hatte bereits vor ca. zwei Wochen ein Nest gebaut, ein "gescheites" mit Wolle und allem Drum und Dran. Am darauffolgenden Tag war die Wolle über den Stall verteilt und das Nest unter dem Tränkebecher, da hatte sie schon mal hin geworfen, verschwunden. Das Spiel hat sich wiederholt und die Häsin hat Tag für Tag den Stall umgekramt, Stroh und Heu zerkleinert, Nest gebaut, hin und wieder mal ein bißchen Wolle gerupft und letztlich einen Platz in der linken hinteren Stallecke gewählt, ein verdammt gutes Nest gebaut und problemlos geworfen, so wie immer.

MfG NiceDay
BenutzeravatarNiceDay
 
Beiträge: 431
Registriert: 22. Aug 2004 01:36

von Smokey-gast » 26. Mär 2010 19:39

Re: Nestbau

Hallo,

ja das ist normal ich weiß. Wollte nur meine Beobachtungen des Nestbaus mitteilen, da er bei allen meinen Häsinnen gleich ablauft.
Die Häsinnen bauen keine neuen Nester wenn ich nicht ausmisten täte. Immer die gleiche Ecke (nur wenn ich es zerstöre, was ich jetzt natürlich nicht mehr tu, aber ich wollte beobachten). Und sie lassen das Nest und (weil ich meine ja in Gruppe halte) sie verteidigen das Einschlupfloch und genau in dieses gemachte Nest kommen dann die Haare dazu und Junge rein.

lg
Smokey-gast
 

von hasihasi56 » 27. Mär 2010 11:51

Re: Nestbau

Hallo smokey,
Wenn du das Nest vorher immer mit gemistet hast, dann baut die häsin natürlich was neues. Ich miste immer hübsch drum rum, habe aber auch wurfboxen ( stehend im Stall ), die sehr gern genommen werden. Übrigens toll das die gruppenhaltung bei dir klappt. Wieviele häsinnen leben bei dir zusammen und auf welcher qm - größe ? Würde mich mal interessieren weil ich vorhabe auch eine Gruppe in den wurfpausen zusammen zu halten.
Lg
hasihasi56
 
Wohnort: fbzw japaner, hermelin ra
Beiträge: 41
Registriert: 14. Mär 2010 20:34

von Smokey-gast » 27. Mär 2010 14:53

Re: Nestbau

Hallo,

was für mich überraschend war ist, dass alle 2 Wochen vorher mit dem Nestbau begonnen haben. Und so hab ich das vorher noch nie beobachtet gehabt (auch bei denselben Häsinnen). Obwohl ich mir jetzt sicher bin, dass sie das auch damals gemacht haben.
Die erste Gruppe besteht aus 3 Häsinnen (wobei eine 4. noch dazu kommt. Die Chefin und die 4. sind beides dominante Tiere und da wird mit Garantie mal ordentlich Wolle gelassen... aber das erst dann, wenn die Jungen der beiden etwas größer sind.) Eine gerade Anzahl ist ja immer besser.
Die Stallgröße ist derzeit eine Grundfläche von 1,20 x 1,30. Diese Fläche ist in der Hälfte geteilt und in einer Hälfte ist eine "Etage" eingezogen. Sowohl oben als auch unten habe ich links und rechts offen gelassen sodass die Häsinnen Fluchtmöglichkeit haben. Extra sind noch 2 Wurfboxen mit ca. 75 x 60 x 60). Die Häsinnen haben allerdings den ganzen Tag Freigang (seit einigen Wochen existiert dieser Stall) auf einem uneingezäunten Areal ums Haus. In der Nacht sind sie drinnen. Mal sehen ob und wie das auf die Dauer funktioniert. Den Stall hab ich mir selbst geplant und gebaut. Der Stall ist zum Auseinandernehmen sodass ordentlich geputzt werden kann. Ich baue noch mind. einen weiteren Stall (allerdings in verbesserter Ausführung...).
Zu diesem Stall möchte ich außerdem einen Stall dranbauen in den nur die Jungtiere Zugang haben und eventuell noch einen in den nur die Alttiere Zugang haben. Da bin ich noch am Beobachten und tüfteln wie hoch der Zugang sein muss dass die Kleinen nicht raufkommen...
Hat da jemand Erfahrung?

lg
Smokey-gast
 

von hasihasi56 » 27. Mär 2010 18:20

Re: Nestbau

Hallo smokey,
Das ist manchmal so bedingt auch durch äußere Einflüsse. Hab mal festgestellt wenn reichlich Stroh in der bucht ist, beginnen die häsinnen gerne schon vorher zu bauen. Genauso verhält es sich mit den wurfboxen. Deshalb stelle ich meine erst eine Woche vorher rein. Da hast du dir ja noch was vorgenommen. Habe einen Auslauf 100x100 cm und werde erstmal versuchen zwei Tiere miteinander zu vergesellschaften. Mal gucken wies geht.
Lg
hasihasi56
 
Wohnort: fbzw japaner, hermelin ra
Beiträge: 41
Registriert: 14. Mär 2010 20:34

von NiceDay » 28. Mär 2010 23:42

Re: Nestbau

Hi,

ein Stall, zu dem nur die Jungtiere Zutritt haben, lässt sich auch über die Größe des Schlupflochs regeln. Wenn du es verstellbar planst, z.B. mit Hilfe eines Schiebers, können im Bedarfsfall auch die Häsinnen den Raum nutzen. Bezüglich der Höhe, ich hab' schon kletternde Jungtiere gesehen und meiner Häsin der Fuchszwerge trau' ich letztlich alles zu.

Mfg NiceDay
BenutzeravatarNiceDay
 
Beiträge: 431
Registriert: 22. Aug 2004 01:36

von Smokey. » 31. Mär 2010 08:45

Re: Nestbau

Hallo,

ja den Zutritt nur für Jungtiere ist leicht. Eben mit entsprechendem Schlupfloch. Aber der Zutritt nur für die Alttiere der wird schwieriger, weil der muss auf einer bestimmten Höhe sein. Und ich hab beim letzten Wurf gesehen, dass die kleinen ziemlich schnell SEHR hoch springen können... mal sehen, irgendwas wird mir schon einfallen.

lg
Smokey.
 


Zurück zu Decken, Trächtigkeit, Geburt und Aufzucht

cron