Forumsregeln
Dieses Forum kann keinen Tierarztbesuch ersetzen. Bei ernsthafen Erkrankungen solltest du diesen nicht unnötig lange hinaussschieben.

Nässende Augen und immer wiederkehrender "Durchfall"

von Yvonne.K. » 30. Mär 2008 08:33

Nässende Augen und immer wiederkehrender "Durchfall"

Hallo,
Hätte gerne mal euren Rat.
Unser 3 Jahre alter Zwergwidder macht uns in letzter Zeit öfter Sorgen. Wir waren schon sehr oft in der Tierklinik und trotz Behandlungen gegen Kokzidiose, Spulwürmer und regelmäßig gekürzten Zähnen hat er immer wieder stinkenden, matschigen Kot(nehme an Blindarmkot denn es liegen viele normale Köttel im Käfig)Das Futter haben wir auch schon umgestellt und er bekommt viel seltener frisches Futter.Trotzallem ist er eigentlich normal munter und auch die Hälfte des Tages in der Wohnung unterwegs (ok er könnte ein bißchen abnehmen aber er ist echt fit).Sein Kot in fast täglich relativ weich und das Tier hat starke Blähungen. Im Käfig und vor allem an seinem Hintern finden sich recht große "Kot-Kugeln".Muss ihn täglich unter warmen Wasser abwaschen(armer Kerl!!).
Und wenn ich sage, die Blähungen haben einen sehr starken Geruch, dann ist das eigentlich noch untertrieben.
Außerdem hat er zu allem Überdruß seit ca 4 Tagen verklebte Augen, sie tränen stark und sind "weitläufig" mit einer klaren Flüssigkeit verklebt.
Er tut mir jetzt schon leid wenn wir schon wieder zum TA müssen.Vielleicht könnt ihr mir ja helfen!!!????

Vielen Dank im Vorraus
liebe Grüße Yvonne
Yvonne.K.
 

von PeterW » 1. Apr 2008 08:08

Re: Nässende Augen und immer wiederkehrender "Durchfall"

Hallo Yvonne,

tränende Augen sind bei Widdern nicht selten, hat was mit der Kopfform zu tun.
Der TA soll mal den tränenkanal Spülen, die meisten machen das nicht gerne, es geht aber und bringt in der Regel Erfolg.
Das mit dem Kot ist was anderes. Wenn Erreger und Parasiten abgekärt sind bedeutet dies, dass in der Fütterung variiert werden muß.
In der Regel brauchen Zwergwidder nichts anderes als Heu und Frischgrünfutter, lass alles andere mal weg.Wasser steht selbstverständlich immer zur Verfügung.
Frisches Grün hat nichts mit weichem Kot zu tun, weicher Kot entsteht, wenn im Darm zu wenig Wasser dem Darmbrei entzogen wird. Oder aber das Tier produziert zu viel Blinddarmkot, der gar nicht alle gefressen werden kann.
Ein weiteres Problem ist, dass der Blinddarmkot auch dann nicht gefressen werden kann, wenn die Tiere zu fett sind, sie kommen schlicht nicht hin, um ihn direkt wiederaufzunehmen.
Abspecken ist deshalb angesagt.
Gegen die Blähungen gibt es Hilfe, der TA müße da was haben, ansonsten geh in die Apotheke und frage dort nach.

mfg Peter
PeterW
 
Beiträge: 93
Registriert: 6. Sep 2005 14:57


Zurück zu Kaninchenkrankheiten und Vorbeugung

cron