Forumsregeln
Dieses Forum kann keinen Tierarztbesuch ersetzen. Bei ernsthafen Erkrankungen solltest du diesen nicht unnötig lange hinaussschieben.

Kräuter - als Kraut, als Tee oder wie?

von reh » 23. Okt 2004 11:44

Kräuter - als Kraut, als Tee oder wie?

In welcher Form verfüttert man die diversen Heilkräuter am praktischsten und wirkungsvollsten?
Als Kraut, als Krautkrümel (in Haferflocken für alle, nur für Junge, über Pellets gestreut?)oder als Tee.
Oder soll ich sie nächstes Jahr einfrieren statt trocknen?

Die Lindenblüten jedenfalls gibts als Zweiglein, hatte nach einer Stunde keine Lust mehr zum Abzupfen :? und hab die blühenden Äste einfach auf den Boden gehängt.

Wie oft gibt man etwas? Alle Sorten auf einmal oder jeden Tag was anderes?
(Zur Verfügung hab ich Oregano, Melisse, Linde, etw. Thymian und Rosmarin)
Gibt man allen etwas oder vorwiegend den Jungtieren?
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1506
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von gast » 23. Okt 2004 13:10

Einfrieren, wäre auch eine gute Idee, da die Inhaltsstoffe besser konserviert werden, als beim Trocknen. Lohnt sich eine Probefrostung.
Blattreiche Kräuter trockne ich luftig in Bündeln und hebe sie in Papiertüten im trockenen Heizungskeller auf. Das abfallende Blattwerk sammelt sich in der Tüte und kann dann noch z.B. über Haferflocken gestreut werden.

Dill, Petersilie werden auf ausrangierten Gazefenstern getrocknet und danach ab in die Papiertüte.
Fütterung erfolgt abwechselnd und als Stiel.

(Zur Verfügung hab ich Oregano, Melisse, Linde, etw. Thymian und Rosmarin)
Diese Dinge werden nicht von allen Tieren bei mit gleichermaßen gefressen. Und da erhält jeder sein Wunschmenü, nie was Gemischtes, aber wöchentlich wechselnd.
Da man trotz Fleiß je nach Anzahl des Tierbestandes im Winter ja nicht Unmengen Kräuter und Wildkräuter zur Verfügung hat, bevorzuge ich Aussteller, Mutter- und Jungtiere.
MfG
gast
 

von PeterW » 25. Okt 2004 10:11

Hallo reh,
habe dieses jahr alles getrocknet, was ich in den Gewächshäusern nicht frisch halten kann, und steige vermehrt auf Tees um .
Die Tees gibt es 2 x in der Woche , 1 x Apfelessig, rest klares Wasser.
Da ich keine Pellets o.ä. füttere, biete ich den Tieren immer eine vielzahl von unterschiedlichen Dingen an und lass sie raussuchen; was sie nicht fressen geht kleingeschnitten an die Enten.
mfg Peter
PeterW
 
Beiträge: 93
Registriert: 6. Sep 2005 14:57

von reh » 25. Okt 2004 11:14

Wieviele Kräuter machst du in einen Tee, hast du bestimmte Kombinationen oder geht alles "frei Schnauze"?
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1506
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von PeterW » 25. Okt 2004 12:25

Hallo reh,

Mischungen sind unterschiedlich je nach Bedarf, Grundprinzip:
z.B. 1 EL Oregano, 1 EL Zitronenmelisse, 5 Blätter Salbei in einen Liter, ca 30 min Ziehen lassen, dann auf 10 L verdünnen;dieses Verhältnis halte ich in etwa ein und benütze nicht mehr als 3 Komponenten.
Getrocknet verwende ich Oregano, Melisse, Salbei, Basilikum, Lavendel, Lindenblüte, Weidenrinde, Pfefferminze, Beifuß, Kamille, Fenchel ud Johanniskraut.
Ich sag meiner Frau was ich für was brauche brauche, sie stellt mir die Mischungen zusammen; was fehlt, hol ich aus dem Reformhaus.
Alles andere wie Rosmarin, Sellerie usw. halte ich frisch im Gewächshaus.
mfg Peter
PeterW
 
Beiträge: 93
Registriert: 6. Sep 2005 14:57


Zurück zu Kaninchenkrankheiten und Vorbeugung

cron