Forumsregeln
Dieses Forum kann keinen Tierarztbesuch ersetzen. Bei ernsthafen Erkrankungen solltest du diesen nicht unnötig lange hinaussschieben.

darmlähmung

Stichworte: Darmlähmung, Enterocolitis, Krankheit, Magen-Darm-Erkrankung, mukoide Enteritis

von ikke » 4. Feb 2006 01:28

darmlähmung

hallo
wer kann helfen und weis was über die darmlähnung des kaninches
wer hat beitrag und kann sie mir zusenden,oder weis wo ich was darüber finden kann
danke euch
ikke
 

von reh » 4. Feb 2006 11:18

mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von verena0508 » 1. Apr 2006 21:56

Darmlähmung

An alle, die hier zu diesem Thema geschrieben haben.
Dank euch, weiß ich nun was meinen Tieren fehlt und ich kann ihnen bald helfen. Da Dr. Rossi von mir keine 100 km weit weg wohnt, war ich heute persönlich bei ihr und sie ist wirklich eine sehr nette Frau. Sie hat das mitgebrachte tote Jungtier seziert und konnte mir gleich sagen, dass es auf keinen Fall Kokzidien sind, die meine Jungen dahin raffen. Alle anderen Tierärzte (immerhin habe ich drei zu dem Fall hinzugezogen, da nichts geholfen hat) haben mir immer wieder Kokzidiose diagnostiziert. Jetzt warte ich auf die endgültige Diagnose und den geeigneten Impfstoff und dann hoffe ich, dass das Sterben bei meinen Jungtieren endlich aufhört.
Also danke nochmal an euch alle. Ich hoffe, dass durch dieses Forum noch vielen weiteren Züchtern geholfen wird.

LG Verena
verena0508
 
Wohnort: rüdersdorf
Beiträge: 3
Registriert: 10. Apr 2005 17:25

von crazylady » 16. Aug 2006 00:38

noch Hoffnung??

Hallo...

habe vorhin den gesamten Artikel + aller Beiträge gelesen! und vermute, dass es sich um Darmlähmung handelt! werde morgen auf jeden Fall den Tierarzt aufsuchen und ihm auch den ausgedruckten Artikel mitbringen

4 kaninchen sind schon verendet, davon 3 Jungtiere von 2 versch. Würfen (beides Kreuzungen, mittlergroße Rassen) und mein Zwerg-Zuchtrammer (Löwenkopf); 1 Jungtier (ca. 2 1/2 Monate alt) vom Zwerg-Wurf ist schon wieder ziemlich krank. als gestern die tiere beobachtete, schienen alle noch relativ fit zu sein und zu fressen aber heute saß es in der Ecke rum und fraß nichts mehr... als ich es rausnahm sah ich, dass aus seinem after nur noch so gelee-artiger schleim kommt... weiß nicht, ob es noch zu retten ist...
sonst hoffen wir mal, dass wir den restlichen bestand noch retten können, da die anderen alle noch fressen und recht munter rumhüpfen!

als das 1. Tier verendete, dachte ich mir dass es an der hitze lag, da es damals um die 35° hatte und kaninchen teils ja ziemlich empfindlich auf Hitze reagieren... dache es wäre sonst weiters nichts schlimmes dahinter... als ein paar tage ein weiteres verendete, veränderten wir die Fütterung langsam: weniger pellets mehr heu (von magerwiesen) und wasser bekommen sie immer genügend! grünfutter bekommen unsere Kaninchen kaum, höchstens ein paar blätter löwenzahn und ein ganz kleines büschel gras! wir haben schon seit ich denken kann kaninchen und erlebten schon so manche "niederlage" und hoffe, dass es dieses mal nicht noch schlimmer wird und wir nicht noch mehr tiere verlieren!

liebe grüße!
crazylady
 
Wohnort: Austria
Beiträge: 1
Registriert: 15. Aug 2006 23:01

von schlips » 9. Jun 2008 14:37

Re: darmlähmung

Ich befasse mich mit dem Thema Darmlähmung erst seit zwei Tagen und habe die veröffentlichten Berichte mit großem Interesse verfolgt. Am vergangenen Wochenende habe ich die Innereien eines erlösten Tieres mit den Fotos verglichen. Die Ähnlichkeiten waren nicht zu übersehen. Erstaunt war ich allerdings darüber, das alle 3 Tierärzte in der Umgebung bisher nichts davon gehört haben. Ich bin mir jetzt auch sicher, dass ich in den vergangenen Jahren bereits Verluste durch diese Krankheit hatte und es weder Fütterungsfehler, noch die Kokzidiose waren. Allerdings waren bisher nie mehr als 2-3 Tiere (von ca.20). Dieses Jahr sind es bereits 7 von 22 und ich glaube, es werden noch mehr. Die Tiere sind 3-4 Monate alt und man könnte meinen, sie sind über dem Berg. Selbst nach dem Absetzen und der Futterumstellung auf Grünfutter hatte ich keine Probleme.
Hat eigentlich schon jemand Erfahrungen mit den diät- pellets von deuka aus dem Beitrag von Dr. H. Kleine Klausing gesammelt?
schlips
 
Wohnort: MSch rot
Beiträge: 9
Registriert: 9. Jun 2008 13:25

von fluschi » 11. Dez 2011 15:52

Re: darmlähmung

Hallo zusammen,

Mein kaninchen ist gestern eingeschläfert worde....war sehr hart für uns weil es grad mal 2 jahre alt war.... es wurd darmlähmung festgestellt...ich war ein tag zuvor bei einer tierärztin die aber nichts festellen konnte weil der magen nicht gebläht war und meinte ich soll kot einsammeln damit sie festellen kann was mit ihm ist...ein tag später ging es ihm immer schlechter so das er sich fast garnicht mehr bewegen konnte.ich wieder zu tierärztin und sie meinte das er eingeschläfert werden muss weil er ne darmlähmung hat..ist das richtig? hätte man ihn nicht noch irgendwie helfen können??? ich mach mir solche vorwürfe, weil ich ein tag zuvor noch mit ihm beim arzt war aber nichts festgellt wurde und nichts gemacht wurde und er am nächsten tag beim selben arzt eingeschläfert wurde..wegen der diagnoze
:'(
fluschi
 


Zurück zu Kaninchenkrankheiten und Vorbeugung

cron