Seite 2 von 2

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: Fr 26. Jun. 09, 14:45
von Meggy-Besitzerin
vielen dank für deine antwort!
ich denke auch dass es nicht spurlos an ihr vorübergegangen ist, obwohl sie immer fröhlich und munter gewesen ist. mich stört halt dieses "wackeliger Kopf"-problem irgendwie. vielleicht schlaganfall?und das kann doch nicht sein dass sie plötzlich "alt" geworden ist?!sie war immer noch so gut drauf, klar, soooo viel hoppeln wollte sie auch nicht mehr, aber trotzdem!ich weiss es nicht und soll ich mir ein neues hasenmädchen holen?!es ist so leer zu hause!da fehlt so viel, grad wenn man sie schon fast 8 jahre gehabt hat, sie war und ist mein ein und alles. nicht dass ich bei einem neuen kaninchen vergleiche anstelle?!ich kann es einfach selber noch nicht so richtig kapieren :(

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: Fr 26. Jun. 09, 16:04
von reh
Ich fände es sinnvoller, erstmal den Tod des einen zu verarbeiten und später über ein anderes nachzudenken.
Finde es nicht gut, wenn z.B. einem Kind ein gestorbenes Tier sofort durch ein "gleiches" ersetzt wird.

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: Sa 27. Jun. 09, 14:13
von schmusefell
Hallo um-Meggy-Trauererin,

das mit dem wackeligen Kopf kann in Zusammenhang mit der Vereiterung stehen. Wenn Strepptokokken in die Blutbahn gelangen, kommt es zur Blutvergiftung die auch die Blut-Hirnschranke überwindet. Das führt zu Störungen im Nervensystem mit der Folge von Bewegungsstörungen wie z.B. Kopfwackeln, Lähmungen und schwerfälliger Gang. Eine genaue Ursache kann nur durch Obduktion herausgfunden werden, aber das willst Du doch nicht, oder?

Außderdem war dein Liebling ja wohl doch auch schon sehr geschwächt durch die vorherige Behandlung und Nahrungsunterversorgung.

Denk an die schöne Zeit die sie bei Dir sein durfte.

LG Silvia

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: Mi 15. Jul. 09, 18:40
von sgs
Meggy-Besitzerin hat geschrieben:vielen dank für deine antwort!
ich denke auch dass es nicht spurlos an ihr vorübergegangen ist, obwohl sie immer fröhlich und munter gewesen ist. mich stört halt dieses "wackeliger Kopf"-problem irgendwie. vielleicht schlaganfall?und das kann doch nicht sein dass sie plötzlich "alt" geworden ist?!sie war immer noch so gut drauf, klar, soooo viel hoppeln wollte sie auch nicht mehr, aber trotzdem!ich weiss es nicht und soll ich mir ein neues hasenmädchen holen?!es ist so leer zu hause!da fehlt so viel, grad wenn man sie schon fast 8 jahre gehabt hat, sie war und ist mein ein und alles. nicht dass ich bei einem neuen kaninchen vergleiche anstelle?!ich kann es einfach selber noch nicht so richtig kapieren :(



Ich finde der Tierarzt hat in diesem Fall zu stark "herumgedoktert".
Er hätte so fair sein müssen und auf das biblische Alter hinweisen sollen.
Der wackelige Kopf deutet schon auf einen Schlaganfall hin. Eingriffe wie genannt und der Transport zum und vom Tierarzt ist natürlich Streß pur für das Tier gewesen.

Als Züchter habe ich auch schon Kaninchen mit höherem Alter besessen.
Das älteste wurde 10 Jahre alt.
Meine Züchterkollegen behaupten immer ich hätte ein Altersheim.

Natürlich muß auch ich für Tiernachwuchs sorgen lassen und deshalb entsprechend verfahren,wofür ich hier im Forum wenig Verständnis finden werde.

Wenn Tiere älter werden treten eben diverse Krankheiten auf, genau wie bei uns Menschen.

Was das Geschlecht des neuen Tieres angeht:
Egal,es muß gefallen !
Ich selbst würde aber ein männliches Kaninchen kaufen,denn die weiblichen können gelegentlich "giftig" werden.

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: Mi 16. Sep. 09, 17:53
von Kaninchenfreund
Liebe Kaninchenfreunde,

die Tiere benötigen KEIN Trockenfutter (Fertignahrung aus dem Tierhandel). Durch das Futter sind sie zu stark gesättigt und hören auf zu mümmeln. Dadurch reiben sich die Zähne zu wenig ab und es entstehen Zahnprobleme. Resultat: das Tier frisst nicht mehr.AUA. Es kann Jahre dauern, bis sich die Ernährung auf das Gebiss auswirkt aber es kann zu großen Problemen führen. Ein Kaninchen muss aufgrund seines Verdauungssystems ständig fressen. Vor allem Heu und Grünfutter. Oftmals fressen die Tiere selbst nach einer Zahnbehandlung nicht mehr von selbst und man muss sie mühsam mit Spezialnahrung (Critical Care) wieder aufpäppeln und dafür sorgen daß sie wieder selbständig fressen.

Bitte bitte keine Industrienahrung.

Grüße Milli

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: So 14. Feb. 10, 12:54
von Bernd1994
Der Tipp mit dem Kamillentee ist echt super!

Hab meinem Kaninchen grad welchen gemacht, er hats getrunken und wieder wie gewohnt gefressen.
Davor hab ich ihm heute morgen was in den Käfig gelegt, aber er hats nicht angerührt. Hatte mir schon Sorgen gemacht.

lg Bernd1994

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: Mo 9. Jul. 12, 11:16
von sandra101
falls eure hasen nicht fressen sofort zum TIERARZT. ich dachte auch erst das meiner nicht frisst wegen den Zähnen. alles quatsch!!! mein hase hat darmverschluss um 40 ° fieber!! daran kann er sterben. er hat jetzt spritzen bekommen und ne infusion. kostet auch nicht die welt. so ca 40-70 euro. nichmals, sofort zum tierarzt sonst kann der darm auch schnell ansterben!!! und kein grünfutter geben!!!!

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: Fr 2. Aug. 13, 5:44
von alexo
Mein Kanninchen fisst seit 8 Tagen nix mehr , trinkt gerade so 50 ml am Tag .
Wenn ich mir die anderen Beiträge lese hat er wohl ein Problem mit seinen
Backenzähne , obwohl er erst 4 Jahre alt ist ich wollte wissen was da gegen
hilft , ob ich ihn zum Tierartzt bringen muss und wieviel es dann kostet?

Danke schonmal im Voraus .

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: Fr 2. Aug. 13, 8:26
von reh
wenn er seit 8 Tagen nichts fressen würde, wäre er wahrscheinlich schon tot. Nichfressen ist bei Kaninchen sehr gefährlich --> Tierarzt!

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: Mi 20. Nov. 13, 15:20
von kaira !!!
Mein Kaninchen will seit ein paar Tagen fast nichts mehr fressen und trinken.
Hamfry ist gut ein Jahr alt.
Es handelt sich nicht und den Zahn der Zeit.
Seine Zähesin in gue Zustand.
Er lebt fast den ganzen Sommer drausen aber er ist seit ein paar Tagen im stahl weil es zu kahlt wird.
Ich mache mir große Sorgen um ihn.
Er hat den ganzen Sommer über gut gefressen aber seit dem er im Stahl ist frisst und trinkt er fast ganix mehr.

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: Mi 20. Nov. 13, 19:55
von Pfote
hallo,
ferndiagnosen sind immer sehr schwer, am besten schznellstmöglich zum tierarzt. wenn ein kaninchen schlecht oder gar nicht frisst kann es sehr schnell zu blähungen und trommelsucht kommen, die tödlich enden kann / oft tödlich endet, weil die besitzer erst einmal abwarten wollen. es kann alle möglichen ursachen haben, darum nix wie hin zum tierarzt!

liebe grüße
linda

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: Mi 20. Nov. 13, 21:35
von Teddy
Ich kann mich Pfote nur anschließen !

Ab zum Tierarzt !

Wenn Kaninchen nicht fressen und nicht trinken ist Eile geboten !!!

Viel Erfolg,

Alexandra

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?und liegt nur rum

BeitragVerfasst: Fr 18. Apr. 14, 13:18
von lulu
Das ist bei mein Kaninchen auch ich habe ihn heute früh rausgellasen und sie ist immer rumgehopelt und dann so um zehn ist sie in die ecke gegang hat sich hin gehlegt und dann hab ich ihr essen gegeben und sie isst sonst immer die ganze schüzel leer aber jetzt isst sie fast nichts mehr sie ist 1 znd einhalbes jahr alt und sonst kakt sie sehr viel jetzt nicht meher

Es ist jetzt keine antwort aber was soll ich machen:(

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: Sa 1. Nov. 14, 17:01
von Schnopsi
Hi:)
Ich kann dir leider nicht helfen, habe nämlich das gleiche Problem und keine Ahnung, woran es liegt. Früher hatten wir zwei Hasen (Schnuffi und Hopsi), bis dann der kleine Cookie vor unserer Tür saß und wir ihn bei uns aufgenommen haben. Er war ein wenig älter als die beiden, jetzt ist er geschätzte 6 1/2 Jahre. Schnuffi und Hopsi sind Ende April leider verstorben, Cookie saß dann eine Woche lang in der selben Ecke, hat kaum gefressen, selten getrunken. Dann haben wir Muffin (weiblich) dazugesetzt und beide haben sich super verstanden, Cookie hat Muffin regelrecht vergöttert. Allerdings ist sie etwas dominant und frisst sehr sehr viel, sie ist auch enorm groß für ein Kaninchen, Cookie ist eher klein. Er hat in letzter Zeit ziemlich abgenommen, ich habe Angst, dass er vielleicht Angst davor hat, dass Muffin zu wenig bekommen könnte, und deshalb frisst er selber weniger. Könnte das sein? Odre trauert er immer noch?
Liebe Grüße und viel Glück mit euren Kaninchen
Schnopsi

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: Mo 9. Feb. 15, 8:41
von Rulios
Guten Morgen,

Ich habe ein Problem mit meinem Zwergkanninchen. Er ist 7 Jahre, Es hat Zahnprobleme, ist aber schon in behandlung deswegen. Nur leider frisst es zu wenig und hat abgenommen. Der Tierarzt hat mir Abrotanum D 6 gegeben zur Appetitsteigerung. Den ersten Tag hat er es auch anstandslos genommen, nur jetzt nicht mehr. Kann ich ihm das auch im wasser auflösen? Der Tierarzt sagt ich solle es ihm in den Mund legen, aber davon halte ich nichts er würde es eh wieder ausspucken.

Vielen dank im vorraus

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: So 22. Feb. 15, 17:28
von Petersilie
Hallo, Rulios natürlich kannst du das mittel in wasser mischen, genauso hilfreich ist es aber auch das Mittel in futter zu mischen, z. B. ein Apfel. Viele Liebe Grüsse Merle

Re: Kaninchen frisst nicht mehr?

BeitragVerfasst: Mi 29. Jul. 15, 19:23
von Kaninchenfan
Mausespeck hat geschrieben:Mein Kaninchen (ca. 8 Jahre alt) frisst seit einigen Tagen nicht mehr bzw. nicht mehr so viel.
Sonst war der Futternapf morgens immer blitzeblank, jetzt brauche ich gar nicht mehr nachfüllen. Frisst evtl. nur 1x am Tag ein WENIG. Ansonsten trinkt sie die ganze Zeit nur aus ihrer Wasserschale auf dem Boden (hat sie seit einem Jahr, weil sie sonst zu wenig trinkt) und kackt bzw. frisst ihren Kot auf. Der Kot ist allerdings auch nur noch minimal, halt so winzige, harte Köttel.
Am Futter kann es eigentlich nicht legen - mein Kaninchen war schon immer sehr verrückt danach und wir haben auch Nahrungszusätze hinzugemischt. Ihren Jogurtdrop, nachdem man sie rauslässt will sie trotzdem immer. Nur hat sie seit geraumer Zeit auch etwas Probleme mit dem Kauen - manchmal sieht es so aus, als wenn sie Haare im Mund hätte und "würgt" dann halt ein wenig.

Kann mir hier jemand helfen oder Tipps geben?

nicht fressen

BeitragVerfasst: Mi 12. Apr. 17, 17:05
von lolu
Julie hat geschrieben:Mein Zwergkaninchen (Farbzwerg, 5 Jahre) hat dieses Zahnproblem, früher waren es erstmals die Schneidezähne doch seit ein paar Jahren sind es immer wieder die Backenzähne, es tut mir total leid für ihn, denn es ist doch immer ziemlich stressig für ihn :(. Er bekommt jetzt hauptsächlich nur noch Frischfutter und Heu, aber trotzdem muss ich alle 6 Wochen zum Tierarzt, manchmal sogar alle 4 Wochen. Ich weiß nicht was ich noch machen soll, damit ich ihm den Tierarztbesuch ersparen kann.


rn .Nein du machst nichts Falsch ! aber biete vl frische Zweige von HAselnuss baum oder Apfel/Birnenbäumen an. Wir müssen fasst jede woche zum TA ...
noch ne Frage meine Häsin hat seit ca zwei Wochen die Zähne Vereitert , wir sind oft beim TA , siebeckommt antibiotikum und zwei Schmerzmittel , wird dazugefüttert und so. Sie beckommt auch so Trockenfutter und so eingeweicht. Morgen müssen wwir wieder hin ... Und ich hab angst was der TA sagt ... Weiß jm vl tipps was man zu beruhigung ihr geben kann oder irgendetwas was sie zum Fressen anregt und vl auch fett oder so enthält , weil sie schon älter ist und auch sehr dünn ? Wir haben es auch schon mit eingeweichten erbsenflocken versucht , mag sie auch genz gern.

lg von mier und meinen kleinen lebenen Engeln Lotta und Lucky