Forumsregeln
Dieses Forum kann keinen Tierarztbesuch ersetzen. Bei ernsthafen Erkrankungen solltest du diesen nicht unnötig lange hinaussschieben.

sehr hoher wasserverbrauch u. viel pinkeln

von mogambi » 17. Sep 2015 10:51

sehr hoher wasserverbrauch u. viel pinkeln

hallo

da ich zu diesen sympthomen nichts gefunden habe nun hier einige fragen.

kurze vorgeschichte

vor längerer zeit haben wir einen meißner widder gekauft.dieser war zu dem zeitpunkt ein knappes jahr alt.
auffällig war dann von anfang an der einen immensen wasserverbrauch hatte ,trotz viel grünfutter und unmengen gepinkelt hat.
tierärztlich war nichts festgestellt worden.
nach einem jahr bei uns ist der rammler dann plötzlich ,gestorben.

von der damaligen züchterin ist mir bekannt das sie die farbe aufgegeben hat weil immer wieder ausfälle(nur bei dieser farbe).....


nun haben wir im sommer wieder einen meißner bekommen.otto hat die gleiche farbe(havanna) wie damals unser beppo.er ist jetzt 8 monate alt und zeigt von anfang an die selben sympthome.

der züchter wo wir ihn her haben ,hat wie sich herausgestellt hat,die alttiere ebenfalls von der züchterin wo unser beppo herkam
und auch er sagte uns er hätte bei diesen tieren sehr viel ausfälle gehabt....was er aber allgemein mit diesem jahr in verbindung gebracht hat(was immer damit auch gemeint ist)

der hase braucht über 1 l. wasser am tag trotz grünfutter.dazu steht der urin jedes mal beim misten im stall.wir haben große kotwannen(breker) im stall ,eingetreut mit pferdeeinstreu und stroh oben drauf.d.h. eigentlich sehr gute aufnahme von flüssigkeit.... und wie schon geschrieben bei ihm steht die pipi auch unter der schale im stall(wasserundurchlässiges material)u. die einstreu/stroh sind ebenfalls heftig naß.

keines unserer anderen kaninchen hat dies,nur der meißner.alle haben die gleichen bedingungen im stall und die satinangorajungrammler sind dazu noch zu dritt,die mädels zu zweit.da reicht ein liter für 3 tiere und der napf ist am nächsten tag noch halbvoll.

zum frühjahr sollte eine meißner widder häsin dazu kommen....
nur so möchte ich da nichts mit nachkommen anfangen...
meine frage wäre nun
ist das ganze eine folge der engen linienzucht ,also eine erblich bedingte störung?
ausser diesem enormen wasserbedarf und damit verbunder großen urinmenge gehts dem kleinen gut... allerdings ist sein vorgänger auch unverhofft gestorben.

würde mich über antworten riesig freuen.

lg kirsten
mogambi
 
Beiträge: 1
Registriert: 12. Aug 2015 16:15

Zurück zu Kaninchenkrankheiten und Vorbeugung