Forumsregeln
In diesem Forum wird ein gewisses Fachwissen vorausgesetzt. Falls du dieses noch nicht erworben hast, kannst du das hier tun: zum Verständnis der Thematik in diesem Forum

Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Stichworte: blaue Augen, false, Genetik, Gürtelscheckung, Punktscheckung, Scheckung, Scheckungsmodifizierer, Weißohr

von Anja » Mo 10. Mär. 08, 16:53

Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Durch Zufall bin ich vor einigen Wochen auf interessante Schlachttier-Mischlinge gestoßen, die jemand im tiefsten Westfalen in der Tagespresse zum Verkauf anbot. Da ich solche Tiere bisher noch nicht gesehen hatte, fuhr ich hin und nahm zwei Jungtiere mit. In der Zwischenzeit sind nach längeren Recherchen und viel Zufall weitere unverwandte Tiere bei mir eingezogen.

Nun meine Frage, ob jemand dieses Zeichnungbild kennt und mir Angaben über den Erbgang machen kann. Vielleicht existiert ja irgendwo eine sehr seltene, verschollene Rasse, für die "Weißohren" ein rassetypisches Merkmal sind? Wer kann Angaben über Elterntiere machen, aus denen solche Weißohren zufällig gefallen sind? Wer hat bei einer Verpaarung von Hotots an einfarbige Rassen (bitte nur rasereine Tiere) eventuell solche Tiere gezogen?
http://www.satinangora.de/white_ears.html

Vielleicht eine kleine genetische Sensation?
Anja
 
Wohnort: nrw
Beiträge: 100
Registriert: Di 16. Nov. 04, 8:09

von Michael Schlaphof » Mo 10. Mär. 08, 22:33

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Hallo Anja,

solche Tiere mit meist weißen Ohren vermehrte der Onkel eines guten Freundes in Melle bei Osnabrück.
Er nannte sie wegen der außergewöhnlichen Zeichnung "Zirkuspferde". Das war etwa 1990.
Aus dem Bestand nahm ich einen fast vollständig weißen Rammler von etwa 4-4,5 kg Gewicht mit und verpaarte
ihn mit verschiedenen rasselosen Häsinnen. In der Nachzucht gab es wieder etwa 50% Jungtiere mit weißen Ohren.
(Vielleicht finde ich noch ein Foto)

Ich habe die "Zucht" dieser attraktiven "Rasse" dann zugunsten der Mecklenburger Schecken aufgegeben.
-
Inzwischen weiß ich längst, dass es sich bei der Zeichnung eindeutig um Plattenscheckung handelt.
Vielleicht können tatsächlich Hototzüchter etwas zum Zeichnungsbild von Mischlingen aus Hotot x Einfarbig sagen?

Gruß aus Berlin
Michael
Michael Schlaphof, Berlin
Michael Schlaphof
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 29. Jul. 04, 21:28

von Anja » Di 11. Mär. 08, 7:06

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Hallo Michael,
vielen Dnak für deinen Hinweis! Wäre toll wenn Du die Fotos finden würdest.
Diese Tiere scheinen wirklich auf den osnabrücker Raum beschränkt zu sein, da ich meine Tiere ebenfalls alle aus den Kreisen Warendorf, Osnabrück und Münster habe......ein "WestfalenSchecke"

Wenn Du von 50% Ohrentiere in der F1 sprichst, dann muß es eigentlich ein dominanter Erbgang sein, wenn man von einer nicht blutsnahen Verpaarung ausgeht. Dies würde dann gegen die Holländerverwandschaft sprechen, da dies rezessiv vererbt wird.

Es gibt diese Tiere übrigens in der Stehohr- als auch in der Schlappohrvariante
Anja
 
Wohnort: nrw
Beiträge: 100
Registriert: Di 16. Nov. 04, 8:09

von Michael Schlaphof » Di 11. Mär. 08, 22:07

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Hallo Anja,

es ist fast 20 Jahre her, wenn ich die Fotos noch finde, geb´ ich Bescheid.
Das mit den 50% habe ich erwähnt, weil mich die erbliche Durchschlagskraft der weißen Ohren beeindruckte. Der Rammler selbst war phänotypisch eher Hotot, die Häsinnen einfarbig und punktgescheckt. Es waren aber keine Punktschecken in der
Nachzucht!

Vielleicht meldet sich noch ein Hototzüchter, es könnte ja sein, dass das Phänomen "weiße Ohren" gelegentlich in überzeichneten Hotot auftritt.
Wenn nicht, kann ich mir vorstellen, dass ein Züchter/Halter ganz gezielt solche Tiere gezüchtet hat, dafür spricht die erbliche Durchschlagskraft und das Auftreten solcher Typen über einen so langen Zeitraum. Und vielleicht gibt es diesen Züchter ja noch??
-
Übrigens gab es einmal ein geschecktes Landkaninchen in Plattenscheckung, es war das "Brabanter", der berühmte Vorfahre der Holländerkaninchen.
Es gibt Bemühungen zur Rückzüchtung des Brabanter im Heimatland, auch der Europaverband hat sich mit dieser Möglichkeit beschäftigt.
Eine sehr interessante Sache, eine anspruchsvolle Aufgabe!!
Die Chancen sind umso größer, je mehr sich diese neue-alte Rasse vom Holländer unterscheidet, also ein deutlich höheres Gewicht und eine -entschuldige- primitivere Zeichnung, was ja nicht unattraktiv ist, wie man auch an Deinen Fotos sieht.
Michael Schlaphof, Berlin
Michael Schlaphof
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 29. Jul. 04, 21:28

von Anja » Mi 12. Mär. 08, 6:47

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Es gibt hier bei uns im Raum scheinbar etliche Züchter dieser Weißohren.
Michael, kannst Du mal ein Foto eines Brabanter hier einstellen?
Anja
 
Wohnort: nrw
Beiträge: 100
Registriert: Di 16. Nov. 04, 8:09

von Michael Schlaphof » Mi 12. Mär. 08, 9:38

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Hallo Anja,

das Zeichnungsbild der Brabanter ist in etwa das der Holländer, nur eben nicht so exakt festgelegt.

Ein historisches Bild kann man hier sehen:

http://www.entente-ee.com/deutsch/spart ... nchen.html

-dann unter : aktuelles

-Haarstrukturrassen wählen

-dann letzte Seiten.
Michael Schlaphof, Berlin
Michael Schlaphof
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 29. Jul. 04, 21:28

von Anja » Mi 12. Mär. 08, 9:43

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Danke für den link, aber dieses Tier hat keine Ähnlichkeit zu den Weißohren.... ich glaube, das ist etwas anderes
Anja
 
Wohnort: nrw
Beiträge: 100
Registriert: Di 16. Nov. 04, 8:09

von Michael Schlaphof » Mi 12. Mär. 08, 11:05

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Hallo Anja,

nach meiner Meinung sind die Weißohren eine Variation der Plattenscheckung.

Eine Variante ist das Holländerkaninchen,
eine andere das Hotot.
Und der Urahn aller dieser Tiere ist das Brabanter.

Es gehört natürlich schon etwas Fantasie dazu, schließlich hätte auch der Holländer in
anderer aber ähnlicher Zeichnung gezüchtet werden können.
Auch heute noch kommen immer wieder Abweichungen vom gewünschten Zeichnungsbild vor.
Sind das auch noch Holländer, wenn man sie beispielsweise rein züchtet aber das Zeichnungsbild
außer Beachtung läßt? Na sicher, sie sollen ja auch gekennzeichnet werden, selbst wenn sie dem
Standard überhaupt nicht mehr entsprechen.
Der abgebildete Brabanter zeigt nicht "den" Brabanter sondern "einen" Brabanter, die Zeichnung eines
gescheckten Landkaninchens aus extensiver Haltung kann ja nicht exakt vorgegeben sein.
Das wäre ja auch bei zusätzlichen K-Faktoren nicht anders, die ich beim Weißohr nicht ausschließen will.
Michael Schlaphof, Berlin
Michael Schlaphof
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 29. Jul. 04, 21:28

von PeterW » Mi 12. Mär. 08, 12:37

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Hallo zusammen,

interessante Tiere, die ich in dieser Form noch nie gesehen habe.

Relativ sicher scheint zu sein, dass s und k mitspielen, allerdings ist mir diese korrekte Bauchzeichnung noch nicht begegnet, das passt zu keinem der genannten Faktoren, scheint eher eine "Bauchringverteilung" zu sein..
Die Ohren alleine könnten durchaus auch bei Dalmatinerscheckung entstehen, allerdings dürfte dann der Körper kaum noch Farbe aufweisen.

Wenn die Angaben stimmen, scheint es sich bei dem "Vererbungsweg" dieser Merkmale auch um dominante zu handeln.
Würde tatsächlich meinen, hier handelt es sich um eine Mutation, die weder bisher ausdrücklich benannt noch gezielt gezüchtet wird.
Interessanter als die Ohren erscheint mir dabei die Farbverteilung am Bauch.

mfg Peter
PeterW
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 6. Sep. 05, 13:57

von Anja » Mi 12. Mär. 08, 13:14

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Peter, vielleicht hast du ja Lust Dich an ein paar testverpaarungen zu beteidigen? ;-)

Ich denke es wäre aufschlußreich in der Embryonalentwicklung zu schauen, wann denn diese weiße Körperzonen entstehen, hierbeu denk ich in erster Linie an die Beine und die Ohren. Das Weiß an Nase, Stirn und oberem Rumpf würde ich noch etwaigen anderen Scheckungsfaktoren zuschreiben, hier werden sicherlich Verpaarunge mit reinerbigen Nichtschecken Aufschluß geben, in wie weit Weißohren ohne andere Zeichnungsmerkmale existent sein können
Anja
 
Wohnort: nrw
Beiträge: 100
Registriert: Di 16. Nov. 04, 8:09

von reh » Do 13. Mär. 08, 16:21

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Wer weiterer Weißohrfotos habhaft wird, kann diese auf http://www.kaninchenfarben.de eintragen. Ich stecke diese dann in die Sondergruppe für Weißohrkaninchen

mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1482
Bilder: 56
Registriert: Di 15. Jun. 04, 17:53

von eve26 » Fr 14. Mär. 08, 17:36

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Hallo
habe auch so ein weißohrhäsin, wenn ich nachher Zeit habe kann ich gerne mal ein Foto reinstellen. Das mit dem Osnabrücker Raum ist interessant, komme direkt aus Osnabrück
mfg eve
eve26
 

von eve27 » Fr 14. Mär. 08, 18:21

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

zorro.jpg
Das ist mein Weißohr
zorro.jpg (38.93 KiB) 13559-mal betrachtet

grey.jpg
Das ist die Wurfschwester, die Mutter ist ein Mischling aus Weißer Neuseeländer und Grauer Wiener gewesen. Wer der Vater der beiden war müßte ich nochmal nachfragen
grey.jpg (44.33 KiB) 13556-mal betrachtet
eve27
 

von reh » Sa 15. Mär. 08, 17:22

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Das wäre nett, wenn du fragen könntest. Wie sieht der Schwarze auf dem Bauch aus?
Kennst du viell. noch mehr Züchter/Halter mit solchen Tieren?

Kennst du dich ein bisschen mit Farbenaus und kannst sagen, welche Grundfarbe das hellere Tier hat (wildfarbig, chinchilla rhön, ...) ?
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1482
Bilder: 56
Registriert: Di 15. Jun. 04, 17:53

von Michael Schlaphof » Mo 17. Mär. 08, 15:43

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Hallo,
leider habe ich meine alten Fotos noch immer nicht gefunden.
-
Das in dem obigen Beitrag abgebildete Tier zeigt klassische Punktschecken-Merkmale.
Wenn die Mutter des Tieres ein Mischling aus GrWxWN ist, dann muß der Vater ein Tier mit
Punktscheckung sein. Das Tier darüber (Wurfschwester) zeigt dagegen die typischen Farbfelder
der Plattenscheckung. Im Grunde genommen ist ja diese Zeichnung ein Gendefekt der üblicherweise
eine weiße Blesse, weiße Pfoten etc. verursacht, für mich sind darum die Weißohren nur eine Variante
der Plattenscheckung. Aus Weißohr X Weißohr (beide ohne Punkte) sollten keine Punktschecken
hervorgehen können.
Also: Das oben abgebildete Tier hat die Zeichnung vom Weißen Neuseeländer, das Tier darunter kann
die Zeichnung nur vom unbekannten Vater haben, der sollte punktgescheckt sein.
Michael Schlaphof, Berlin
Michael Schlaphof
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 29. Jul. 04, 21:28

von Michael Schlaphof » Fr 21. Mär. 08, 9:18

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Hallo,

Weißohr im Raum Hannover gesichtet:

http://www.freepler.de/kuschelhasen

(Bilder)
Michael Schlaphof, Berlin
Michael Schlaphof
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 29. Jul. 04, 21:28

von Eve26 » So 23. Mär. 08, 21:02

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Hallo
habe heute von meiner Häsin (die auf dem unteren Bild) 8JUnge bekommen, 3 davon haben die dunkle Gesichtsmaske und helle Ohren (noch Rosa, werden aber weiß)
Werde sobald das erste Fell wächst Fotos einstellen
Eve26
 

von Separator » Mo 24. Mär. 08, 9:36

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Hallo,
ich habe mir alle Bilder angeschaut und bin für mich zu folgenden Ergebnis gekommen.
Es handelt sich auf jedenfall nicht um reine Plattenscheckung, die nur bei einigen Tieren ersichtlich ist. Auch habe ich in meiner Holländerzucht und Kreuzungstest nie solche Tiere bekommen. Weiße Ohren gab es nur bei den Kuhschecken, das sind stark überzeichnete, fast weiße Tiere.
Für mich ist es hauptsächlich eine Form der Mantelscheckung, die noch recht wenig erforscht ist. Dies würde auch die Dominanz erklären. Nur bei einigen Tieren scheint wie bei den Hotot noch der Holländerfaktor, der rezzesiv ist, mitzuwirken.

Jens
Separator
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 6
Registriert: Di 25. Jul. 06, 16:11

von eve26 » Di 1. Apr. 08, 9:55

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

So hier mal 3 von 8 Jungtieren Mutter ist die hellere untere Häsin
jungtiere_001.jpg
jungtiere_001.jpg (41.33 KiB) 13149-mal betrachtet
jungtiere_002.jpg
jungtiere_002.jpg (42.26 KiB) 13112-mal betrachtet
jungtiere_003.jpg
jungtiere_003.jpg (49.17 KiB) 13086-mal betrachtet
jungtiere_005.jpg
jungtiere_005.jpg (41.98 KiB) 13024-mal betrachtet
jungtiere_006.jpg
das sind 8Jungtiere von der oberen Häsin
jungtiere_006.jpg (48.76 KiB) 12989-mal betrachtet
eve26
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 1. Apr. 08, 9:09

von Michael Schlaphof » Di 1. Apr. 08, 13:27

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Hallo,
es ist nicht eindeutig zu sehen ob hier die zwei Scheckungsarten nebeneinander existieren ohne sich
gegenseitig zu beeinflussen.
Der erste Eindruck war: Punktschecken=pigmentierte Ohren; Plattenschecken=farblose Ohren.
Die Stirnflecken erinnern jedoch an die Blessen der Mantelschecken, oder sind das Überreste
der auch beim Holländer bekannten keilförmigen Blessen?

Auf jeden Fall sind die Weißohren sehr attraktive Kaninchen. Es sollte gelingen, bei Verpaarungen von
Weißohr x Weißohr weitere Klarheit über den Erbgang zu erfahren.
Die Züchter dieser Tiere möchte ich bitten, die Jungtiere zu gegebener Zeit zu tätowieren und auch
ein Zuchtbuch zu führen sowie die Elterntiere zu dokumentieren.
Dieses könnten die Anfänge einer neuen/alten Landrasse (Geschecktes Landkaninchen) sein.
Michael Schlaphof
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 29. Jul. 04, 21:28

von eve26 » Di 1. Apr. 08, 14:48

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Mich würde jetzt interessieren ob, die Tiere mit den pigmentierten Ohren, ebenfalls farblose Ohren weitergeben und ob die reine weißohr verpaarung mehr weißohren ergibt. Denn bis jetzt habe ich von 16 Jungtieren einen Schecken, 5 Weißohren. 6 Einfarbige und 4 Jungtiere die so aussehen wie auf dem 3 Bild.

Zuchtbuch führe ich sowieso, schon mal um nicht den Überblick zu verlieren. Aber wie und wo soll ich meine Tiere denn tätowieren?
eve26
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 1. Apr. 08, 9:09

von Michael Schlaphof » Di 1. Apr. 08, 21:58

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Hallo Eve,

alles nicht so einfach. Also Zorro ist eine Häsin?!
Wer ist denn der Vater der Nestlinge, oder sind es zwei verschiedene?
Außerdem zeigt das 3. Bild doch auch Schecken. Phänotypische Punktschecken, Zeichnungsbild
zwischen klassischer Punktschecke und Mantelschecke, Erbsymbol K/k.
Wenn die "Weißohrigkeit" allein durch Plattenscheckung "s" erreicht werden kann, dann sollte auch
der größte Teil der Nachzucht weiße Ohren haben. 100% ideal gezeichnete Jungtiere gibt es weder
bei Punkt-noch bei Plattenschecken.
-
Wenn Interesse an einer wirklichen Zucht mit Aussicht auf Rassestatus besteht, ist das Kennzeichnen
per Tätowierung wie in der Kaninchenzucht üblich, nur von Vorteil.

Für den Anfang würde es genügen, im rechten Ohr eine ein-oder zweistellige Zahl als Züchter-Nr.
einzutätowieren, in das linke Ohr die übliche Zahlenkombi Monat/Jahr/laufende Nummer.

Wenn sich weitere Interessenten finden, wird das sowieso unerläßlich. Vielleicht kann auch ein
Aufruf mit Weißohr-Foto in der Fachzeitschrift oder einer Osnabrücker Zeitung nicht nur Züchter
mobilisieren sondern auch die Geschichte dieser Tiere im Raum Osnabrück zu ergründen helfen.

Gruß aus Berlin
Michael

PS.Bitte mehr Fotos von den Jungtieren der Häsin "Zorro".
Michael Schlaphof, Berlin
Michael Schlaphof
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 29. Jul. 04, 21:28

von reh » Mi 2. Apr. 08, 6:26

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Der Rammler ist Zorro und die Häsin heißt Grey :-)
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1482
Bilder: 56
Registriert: Di 15. Jun. 04, 17:53

von eve26 » Mi 2. Apr. 08, 7:59

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

Zorro und Grey sind beides Häsinnen. Der Vater ist bei beiden Würfen der selbe. Ein Chinchillafarbenes Stallkaninchen. Ich hoffe ja das bei den Weißohren ein Rammler dabei ist, da ich noch eine nicht Blutsverwandte Weißohrhäsin habe.
eve26
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 1. Apr. 08, 9:09

von reh » Mi 2. Apr. 08, 10:07

Re: Weißohr-Kaninchen - unbekanntes Zeichnungs-Gen?

mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1482
Bilder: 56
Registriert: Di 15. Jun. 04, 17:53


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Relevanz
    Autor

Zurück zu experimentelle Genetik

cron