Forumsregeln
In diesem Forum wird ein gewisses Fachwissen vorausgesetzt. Falls du dieses noch nicht erworben hast, kannst du das hier tun: zum Verständnis der Thematik in diesem Forum

Angora + Fuchs - gleiches Langhaargen oder nicht?

Stichworte: Angora, Fuchs, Langhaar

von reh » 23. Jun 2004 12:23

Angora + Fuchs - gleiches Langhaargen oder nicht?

Wird das lange Haar bei Angora + Fuchskaninchen durch das selbe Gen verursacht oder sind das 2 verschiedene?
Zum Teil wird es mit völlig verschiedenen Symbolen bezeichnet (v und fu), aber die Fuchskaninchen wurden ja aus Angoras gezüchtet und mit diesen gekreuzt müssten sie daher langhaarige Nachkommen haben.
Niehaus hat geschrieben:Robinson nimmt an, dass die unterschiedliche Länge zwischen dem Haar des Fuchskaninchens und dem wesentlich längeren, grannenärmeren und mit mehr Unterwolle versehenen Angorafell lediglich durch die Wirkung von Modifikationsgenen zustande kommt. Das dürfte sicherlich für das unterschiedliche Verhältnis von Granne und Unterwolle zutreffen. Die in der Praxis bei der Entwicklung der verschiedenen Farbenschläge des Fuchskaninchens gemachten Erfahrungen lassen aber vermuten, dass ein einfach mendelndes, vom Langhaarfaktor v unterschiedliches Gen für die Ausbildung des Fuchshaares verantwortlich ist. Versuche zur Klärung der Zusammenhänge sind eingeleitet.
großes Buch vom Kaninchen, 3. Auflage hat geschrieben:Der Langhaarfaktor (Allel v) ist bekannt durch das Angorakaninchen. Es gibt unterschiedliche Auffassungen zu der Frage, ob auch das Fuchskaninchen dieses oder ein anderes Allel für Langhaarigkeit trägt.
Von Niehaus bis jetzt hat anscheinend keiner die Frage weiter verfolgt. Wird Zeit, dass es mal jemand tut. :wink:

Das Angorafell hat gekräuseltes Unterhaar und gewellten Grannenflaum, beim Fuchs sind alle Haararten glatt.
Aber auch bei den Jamora (nicht endlos wachsendes Angorafell), den deutschen Angora (Endloshaar) und den französischen Angora (Langhaar mit natürlichem Haarwechsel) liegen ja unterschiedliche Fellarten vor.

Das mit dem "vom Langhaarfaktor v unterschiedliches Gen" klingt mir ganz vernünftig, da hätte man dann ein Gen für die Lang- oder Normalhaar und ein Modifikationsgen für die Haarstruktur.

Züchter gesucht ...

... die bereit sind, ein Fuchskaninchen mit einem Angora zu kreuzen und die Ergebnisse, am besten mit Foto, hier mitzuteilen. Der Weiterverwendung als Weihnachtsmahl oder Kuscheltier steht ja nichts im Wege. (es sei denn, man möchte austesten, was in der F2 passiert)
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1495
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Hanna » 23. Jun 2004 13:37

Angora + Fuchs

Reh hat mich gefragt ob ich kann auf einem schwedischen Forum nach diesem zu fragen. Ich habe keine möglichen Antwortstrahl.
Aber ich nun da die Junge(n) langhaarig sind. Deshalb Angora und Fuchs ist beide ein langhaariganlag, nur zwei Arten. Und ich denke, dass ich habe gehört, dass die Junge(n) einen längeren Pelz als Fuchs haben und der Pelz nicht wachsen, sie lifes alle, als Angora macht. Und er hat nicht so viel wool wie ein Angorapelz.

Ich schreibe hier wieder, ob mein Info falsch sind.

ps. Ich weiss nicht ob es nennen wool. Aber am English es nennen wool. Ich hoffe dass Sie mich verstehen..:-) ds.

Anmerkung von reh: Man nennt es Wolle
Hanna
 

von reh » 9. Jul 2004 09:09

Alfred Franke, in der Kaninchenzeitung 13/2004 hat geschrieben:So ergab die Paarung von Angora mit Fuchskaninchen iendeutig Angorahaar. ...
... Das lässt die Schlußfolgerung zu, dass auch die Fuchskaninchen das Gen für die Langhaarigkeit der Angora "v" führen.
Auch Testpaarungen von Fuchs- mit Rexkaninchen brachten in der ersten Generation nur Nachkommen mit Normalhaar. Bei den Rückpaarungen gab es wieder Tiere mit längerem weichen Haar ...
... Es erscheint mir deshalb angebracht, die ürsprüngliche Auffassung, dass die Langhaarigkeint der Fuchskaninchen durch den Erbfaktor "v" beeinflusst wird, als richtig anzuerkennen....
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1495
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53


Stichworte

Zurück zu experimentelle Genetik