Forumsregeln
Bevor du Fragen stellst, schau bitte hier nach: http://www.satinangora.de/genetik.html

Farbbestimmung eines Wurfs

Stichworte: Chinchilla, Farbbestimmung, Gelb-Serie, Japaner, Rhön, Wildfarb-Serie

von MaggieMaus » 26. Feb 2010 00:49

Farbbestimmung eines Wurfs

Hallo

ich hoffe, dass ich hier richtig bin.
Ich würde nämlich gerne wissen, wie die Farben der Jungtiere unseres Wurfes heißen.
Es war ein Unfall, der Rammler wurde bereits kastriert - unser TA hat nur leider versäumt uns mitzuteilen, dass er nach erfolgter Kastration noch 4-6 Wochen zeugungsfähig ist :-(
Nichtsdestotrotz haben wir 5 gesunde JT, und sind froh, dass sich die Mutter so toll um die kleinen kümmert, und es uns auch nicht übel nimmt, dass wir die kleinen jeden Tag zum knuddeln raus holen.

Zurück zum eigentlichen Problem.
Also die Eltern sind:
Maggie - Mutter - Löwenkopfzwerg - Rhönfarben
Bobbl - Vater - Löwenkopfzwerg - nach meinen Recherchen im I-Net Otter (also Schwarz Lohfarben ohne besonders ausgeprägte Rotfärbung) er hat nur ganz leichtes creme an der Nase, den Füßen, Bauch etc.

Und hier die JT (ich hoffe, das mit dem Bilder einfügen klappt):
Bild
Das sind einmal alle zusammen
Bild
Bild
Bild
Bild

Das eins Rhönfarben ist, wie die Mutter, hab ich ja schon begriffen. Aber woher kommen die bunt geschekten? Oder noch besser, diese schwarzen, die vom Ansatz her jetzt plötzlich heller werden (Chinchilla??)

Ich hoffe wirklich, dass mir hier jemand helfen kann.
Denn ich interessiere mich sehr für Genetik (hab schon Mäuse gezüchtet, und Katzen auch schon).
Muss aber irgendwie immer wieder feststellen, dass die Vererbung bei jeder Tierart wieder ein wenig anders funktioniert.

Viele Grüße,
Sandra

P.s. Ach so, auch wenn´s vielleicht nicht ganz in diese Kategorie passt ... aber haben Rammler auch Zitzen, so wie weibliche Kaninchen? Ab wann kann man frühestens das Geschlecht eines Ninchen-Babys feststellen?
MaggieMaus
 

von MaggieMaus » 26. Feb 2010 00:51

Re: Farbbestimmung eines Ninchenwurfs

Ach so, sorry, vergessen

vielleicht fällt es jemandem auf ... die drei bunten haben längeres Fell als die beiden Schwarz-Silbernen.
Kann mir jemand sagen, warum das so ist?

Gruß, Sandra
MaggieMaus
 

von reh » 26. Feb 2010 09:28

Re: Farbbestimmung eines Ninchenwurfs

Die bunten sind japanerfarbig. Rhön ist die Kombination von japaner mit chinchilla, fällt chin weg (Vater), gibt es wieder japaner. Könnte auch etwas Gürtelscheckung dabei sein.
Das mit dem hellen Bauch sieht aus wie chinchilla (japaner/rhön kann wildfarbig sein).

Zum Thema Geschlecht schau ins Fachwissen knowledge/
Genetik http://www.satinangora.de/genetik.html. Da findest du auch was über Löwen und deren Felllänge.

Es könnten aber auch Rexe dabei sein, die erkennt man an krummen Spürhaaren, bevor man sie am Fell erkennen kann.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1494
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von MaggieMaus » 26. Feb 2010 18:28

Re: Farbbestimmung eines Wurfs

Hallo

ich hab mich in den vergangenen Stunden mal ein wenig durch die Genetik gewälzt.
Ich versuche nämlich gerade, die Gencodes der Elterntiere mit den Info´s, die man aus den Farben der Jungtiere herauslesen kann, zu vervollständigen.
Leider bin ich noch nicht 100% durchgestiegen, und habe diesgezüglich ein paar Fragen.
Ich hoffe, irgendjemand ist nochmal so nett, und gibt mir Antwort.

1. Hab ich richtig interpretiert, dass es Rhön sowie Japaner in zwei verschiedenen "Varianten" gibt, nämlich entweder Agouti (G_) oder non-Agouti (gg) ? Kann man den Unterschied anhand des Phänotyps feststellen, oder hilft einem da nur eine Testverpaarung weiter?

2. Ist ein rhönfarbenes Kaninchen reinerbig für a(chi) ?

3. Wenn ein rhönfarbenes Kaninchen reinerbig a(chi) ist, heißt das doch in unserem Fall, dass der Vater mischerbig A / a(chi) sein muss, oder täusche ich mich?

4. Ein Chinchilla hat mindestens ein G_. Dass in unserem Wurf keines in Weißgranne (also a(chi) in Verbindung mit dem g(o) vom Vater) gefallen ist, lässt mich vermuten, dass die Mutter reinerbig GG sein könnte. Liege ich da richtig, oder lässt ein 5er Wurf mit zwei Chinchillas da noch keine ausreichende Aussage treffen?
Oder könnten die vermuteten Chinchillas eventuell auch Weißgrannen sein? Welche spezifischen Unterscheidungsmerkmale gibt es zwischen Weißgrannen und Chichillas?

5. Noch eine Frage zur Mähne.
Unsere beiden Löwchen sind vermutlich beides Tiere mit einfacher Mähne. Verhält sich der Erbgang Mm / Mm genauso wie jeder andere Erbgang, nämlich dass hier MM , Mm , und mm fallen können, oder fallen aus Löwchen mit einfacher Mähne wiederum nur Jungtiere mit einfacher Mähne?
Ich konnte nämlich bei unseren Jungtieren keines mit dem typischen "Löwendreieck" beobachten, wie es bei MM der Fall währe.

Viele Grüße, und schon mal Danke für das Beantworten meiner Fragen,
Sandra
MaggieMaus
 

von MaggieMaus » 26. Feb 2010 19:10

Re: Farbbestimmung eines Wurfs

Sorry, ich bin´s schon wieder.

Hab nochmal eine Frage:
Gibt es Rhön Kaninchen nur in der Grundfarbe Schwarz? Oder gibt es die auch in Blau?
Ich hab mir jetzt so viele Bilder mit Rhönkaninchen angeschaut, und irgendwie sehen die immer dunkler aus als das was ich hier liegen habe.
Ich füge nochmal ein Bild ein, und hoffe, darauf kann man den Farbunterschied zwischen dem Rhön und seinen viel dunkleren Geschwistern gut erkennen:
Bild

Ich hoffe, ich nerve hier niemanden ... ansonsten bitte einfach Bescheid geben.

Viele Grüße und herzlichen Dank,
Sandra
MaggieMaus
 

von reh » 26. Feb 2010 21:38

Re: Farbbestimmung eines Wurfs

MaggieMaus hat geschrieben:Ich versuche nämlich gerade, die Gencodes der Elterntiere mit den Info´s, die man aus den Farben der Jungtiere herauslesen kann, zu vervollständigen.
sehr löblich ;-)
I1. Hab ich richtig interpretiert, dass es Rhön sowie Japaner in zwei verschiedenen "Varianten" gibt, nämlich entweder Agouti (G_) oder non-Agouti (gg) ? Kann man den Unterschied anhand des Phänotyps feststellen, oder hilft einem da nur eine Testverpaarung weiter?
ja. Sehen kann man das bei bjb an thüringerähnlicher Zeichnung, bei bjbj evtl. gar nicht, gibt geteilte Meinungen dazu.
I2. Ist ein rhönfarbenes Kaninchen reinerbig für a(chi) ?
nö, kann auch marder, russe, albino tragen.
I3. dass der Vater mischerbig A / a(chi) sein muss
oder marder, russe, albino
I4. Liege ich da richtig, oder lässt ein 5er Wurf mit zwei Chinchillas da noch keine ausreichende Aussage treffen?
Ich hatte mal einen 8er-Wurf (erwartet 4 Farben, Lang- und Normalhaar)das war 8x schwarz Normalhaar.
IWelche spezifischen Unterscheidungsmerkmale gibt es zwischen Weißgrannen und Chichillas?
Fell am Rüchen einfarbig oder geringelt.
I5. Verhält sich der Erbgang Mm / Mm genauso wie jeder andere Erbgang, nämlich dass hier MM , Mm , und mm
ja
IGibt es Rhön Kaninchen nur in der Grundfarbe Schwarz? Oder gibt es die auch in Blau?
und in braun und feh und das ganze auch als marder oder russe - man kann alles mit allem kombinieren (solange es nicht unvertauschbar auf dem selben Chromosom liegt).
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1494
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von MaggieMaus » 26. Feb 2010 22:20

Re: Farbbestimmung eines Wurfs

Hallo reh

vielen herzlichen Dank für deine Hilfe.

Also ich denke, die beiden dunklen Jungtiere sind definitiv Chinchilla. Das Haar auf dem Rücken ist Schwarz-hellgrau-weiß geringelt. Alles nur nicht einfarbig schwarz :-)

Dann kann es also durchaus sein, dass bei einer Verpaarung Löwe x Löwe auch Tiere ganz ohne Mähne fallen. Das ist ja Lustig, das wusste ich bisher noch nicht.

Hast du dir das letzte Bild, auf dem die Junge(n) 2 Tage alt sind, mal genauer angesehen? Was sagst du zu meiner Vermutung, dass das Rhönfarbene eventuell Blau sein könnte? Kennst du dich da aus?
Ich habe schon gesucht im I-Net, aber leider noch keine verlässlichen Aufnahmen gesehen, die mir weiterhelfen könnten.

Auf jeden Fall finde ich die Kaninchengenetik total interessant. Viel schwieriger als bei Mäusen ... ;-)

Viele Grüße,
Sandra
MaggieMaus
 

von reh » 27. Feb 2010 16:48

Re: Farbbestimmung eines Wurfs

Kann schon sein, dass die blau sind, habe selbst keine blauen, nur rote, wo ich manchmal rätsle ob die jetzt blaue Ohren haben oder nicht.

Wieso ist Kaninchengenetik kompliziert, wenn die Mäuse doch viel mehr Farbgene haben?
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1494
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von MaggieMaus » 28. Feb 2010 23:41

Re: Farbbestimmung eines Wurfs

Hallo Reh

Mittlerweile habe ich viele Stunden damit verbracht, mich in die Kaninchengenetik einzuarbeiten, und verstehe es jetzt auch besser. Anfangs hat mich die deutsche Schreibweise der Gene irritiert, aber nchdem ich mich für die internationale Bezeichnung der Allele entschieden hatte, lief es auch gleich besser. Die internationale Schreibweise gleicht denen der Mäuse und Katzen usw. einfach mehr, als die deutsche.
Was ich allerdings noch immer etwas verstörend empfinde, sind die Farben, bei denen der Phänotyp fast annähernd gleich aussieht, egal ob sie Agouti oder non-Agouti ist. Das habe ich bisher bei noch keiner anderen Tierart erlebt.

Unsere Junge(n) sind Heute genau zwei Wochen alt, sind aber schon total aktiv, kriechen bereits aus dem Nest, und probieren bereits die ersten zarten Halme vom Heu. Finde das total niedlich.

Vermutlich werden wir eins oder zwei von den Jungtieren behalten, die uns bereits so sehr ans Herz gewachsen sind.
Wie sieht es eigentlich aus mit der Gruppenhaltung von Kaninchen?
Ich habe gehört, dass sich mehrere Weibchen auf Dauer mich vertragen, und Rammler sowieso nicht. Müssen wir dann die kleinen alle kastrieren lassen?

Viele Grüße,
Sandra
MaggieMaus
 

von reh » 1. Mär 2010 12:06

Re: Farbbestimmung eines Wurfs

Welche Farben meinst du, die wild (agouti) und einfarbig (self) gleich sehen?
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1494
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53


Zurück zu Genetik