Forumsregeln
Bevor du Fragen stellst, schau bitte hier nach: http://www.satinangora.de/genetik.html

Hermelin Rhön Japaner

Stichworte: Japaner, Rhön

von AnneB » 3. Apr 2007 07:43

Hermelin Rhön Japaner

Hallo,

ich habe Farbenzwerge rhön x japaner blau gekreuzt und erwartungsgemäß rhön und japaner schwarz und japaner blau erhalten.
Jezt möchte ich die Nachzucht kleiner bekommen - kann ich das mit einer Hermelin-Zippe?

Rammler Japaner blau Häsin Hermelin

bzw.

Rammler rhön Häsin Hermelin

Was ist da zu erwarten?

Danke!

Anne
AnneB
 

von reh » 3. Apr 2007 12:37

Wozu noch Hermelin dazu? Die solten doch von der Größe wie die Farbenzwerge sein.

Geschwisterpaarung halt und dann immer die kleinen aussuchen.

Was soll denn draus werden?
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1499
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von AnneB » 3. Apr 2007 18:15

Hallo,

es geht um das konkrete Angebot einer schönen Hermelin-Häsin, die klein ist, aber von der ich nicht weiss, ob ich sie dazunehmen soll.
Ich suche eigentlich noch eine Japanerin, aber ich kann hier in der Region leider keine finden.

Viele Grüße
Anne
AnneB
 

von reh » 3. Apr 2007 21:15

Ich meine, welche Farbe soll das werden? Bei dem Hermelin musst du diesbezüglich eben mit allem und jedem rechnen.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1499
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von AnneB » 4. Apr 2007 14:11

Hallo,

meine Hoffnung ist, mit einer sehr guten Hermelin-Häsin den Typ zu verbessern, aber die Farben rhön und japaner (Schwarz und blau) zu erhalten. In F1 müsste das doch stimmen. Oder kommen wieder Hermeline raus? Oder etwas ganz anderes?

Vielen Dank und liebe Grüße
Anne
AnneB
 

von reh » 4. Apr 2007 15:17

Zumindest bringst du das Albinogen rein, was du auch nicht so schnell los wirst. Das ganze klingt nach Häschenzucht, da sind Weiße scheinbar unerwünscht.

Was da rauskommt kann dir keiner genau sagen, weil man nicht weiß, was in nem Albino drin ist.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1499
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von dddidi » 5. Apr 2007 08:36

Albinokreuzungen bewirken in F1 eine Abschwächung der Farbzeichnung und Aufhellung der Wildfarbigkeitszeichnung. Sie sind allemal einer Geschwisterpaarung vorzuziehen deren Verzwergung auf Inzuchtdepression beruht. Die Verkleinerung der Tiere sollte aber aus Kreuzungszucht Mutter/Sohn, Vater/Tochter hervorgehen und bis zur F4 Generation betrieben werden. Diese Verkleinerung ist stabiler und hebt sich nicht so schnell wieder auf wie eine Geschwisterpaarungsdepression.

Gruß dddidi
dddidi
 

von AnneB » 19. Jun 2007 14:58

Hallo,

aus der Verpaarung Fbzw. rhön x Hermelin sind vier Jungen gefallen! Heute zwei Tage alt, sind sie alle etwa gleich gross.

Sie sind schwarz mit hellem Bauch, haben alle eine weisse Blesse und teilweise helle Backenumrandung. Eines hat helle Vorderläufe, eines ist etwas stärker gescheckt als die anderen. Das schwarz ist noch nicht eindeutig, es könnte havanna oder ein grau werden - kann man so früh vermutlich noch nicht sagen.

Ob das wohl "falsche" lohfarbige sind? (Blessen gehören ja nicht zu loh.) Oder eher "falsche" Holländer?
Wegen der guten Fruchtbarkeit der Hermelin-Häsin bin ich jedoch erstmal sehr zufrieden.

Mit herzlichen Grüßen
AnneB
AnneB
 
Wohnort: Thüringen
Beiträge: 6
Registriert: 4. Apr 2007 14:16

von zwwhotot » 29. Jan 2009 21:03

Re: Hermelin Rhön Japaner

Das ist das, was Frau Administratorin vorausschaute. Albinos tragen alles mögliche in sich, das natürlich grundsätzlich verdeckt und überhaupt nicht selten dabei sind Holländerfaktoren. Ich hatte das auch mal, als ich mich mit marderfarbigen Zwergwiddern beschäftigte. Da hatte ich schöne Dunkelmarder-Rammler und mir dazu eine weiße RA-Häsin gekauft. Hatte Glück, die Häsin trug die Anlage für Einfarbigkeit g/g und es fielen ausschließlich Typmarder. Einige von ihnen hatten aber auch die beschriebenen Abzeichen, also weiße Blessen, weiße Pfoten usw. Albinos sind also vollständige Überraschungstüten.
Deine gelben oder japanerfarbigen Ausgangstiere übrigens waren wohl spalterbig im Locus A und G, trugen also den chin-Faktor verdeckt und auch die Anlage für Einfarbigkeit. Eventuell hatten sie auch noch die Pigmentverdünnungsanlage für blau (b/b) eingebracht. Daher würden sich die helleren Tiere erklären, denn dann wird auch das gelb verdünnt und sieht recht blass aus und ist an der Bauchseite dann kaum noch erkennbar.
Beobachte weiter und schicke Fotos von den heranwachsenden Tieren. An ihnen sieht man dann mehr.
Henry
zwwhotot
 
Wohnort: Magdeburg
Beiträge: 8
Registriert: 28. Aug 2008 19:49


Stichworte

Zurück zu Genetik

cron