Forumsregeln
Bevor du Fragen stellst, schau bitte hier nach: http://www.satinangora.de/genetik.html

Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

von eichhorn33 » 16. Jul 2014 14:44

Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Ich habe die letzten Tage einige der Themen hier kreuz und quer gelesen und auch die Suchfunktion bemüht .
Leider nicht mit dem gewünschten Erfolg , obwohl ich gar nicht glauben kann , dass meine Frage nicht schon einmal gestellt wurde ........

Ich meine irgendwo schon mal gelesen zu haben , dass bei der Kombination gewisser Scheckungsarten letale Faktoren entstehen .
Wenn ja welche bei welcher Kombination ?
Benutzeravatareichhorn33
 
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Beiträge: 25
Registriert: 13. Jul 2014 15:01

von Michael Schlaphof » 16. Jul 2014 20:53

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Hallo,

es betrifft die punktgescheckten Rassen. Alle diese Rassen können nicht rein vererben, Sie sind spalterbig, wie man an der Erbformel
sehen kann. Auf Ausstellungen sieht man nur den gewünschten Scheckungstyp mit dem k/K in der Erbformel.

Die bekanntesten Punktscheckenrassen sind : Deutsche Riesenschecken, Rheinische Schecken, Englische Schecken und alle Widderschecken, denn auch die Mantelscheckung gehört genetisch zu dieser Gruppe.

Das Problem der Letalfaktoren tritt auf, wenn solche typischen Schecken miteinander verpaart werden.
Rein rechnerisch besteht die Nachkommenschaft zu 25% aus nicht gescheckten, also einfarbigen Tieren, weiterhin 50% des Typs der
Eltern und 25% meist sehr aufgehellten Typen, man nennt letztere auch Chaplins, Hellschecken oder Weißlinge.

Diese Hellschecken erreichen oft nicht einmal das Schlachtalter, Ursache ist wohl das sogenannte Megacolon.

Die Verpaarung von Typschecken untereinander wurde als Qualzucht eingestuft und ist damit verboten und strafbar.
Michael Schlaphof, Berlin
Michael Schlaphof
 
Beiträge: 102
Registriert: 29. Jul 2004 22:28

von Kuschelschlappohren » 17. Jul 2014 07:45

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Hallo Eichhorn,
ich habe bei den Zwergwidder oft gesehen, dass Schecken (K) und Weißohren (KWo) miteinander verpaart werden, was ich total furchtbar finde! Und auch Wo x Wo habe ich schon leider öfters gesehen. Dass das unter Qualzucht sogar verboten ist, wußte ich noch nicht. Jetzt bin ich schlauer und weiß, wieso ich da innerlich etwas dagegen hatte ;-) Ansonst wüßte ich keine Schecken-Verpaarung, die Probleme bereitet.
Gruß Kerstin
Kuschelschlappohren
 
Beiträge: 10
Registriert: 2. Jul 2014 18:39

von eichhorn33 » 17. Jul 2014 09:33

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Danke Michael . Das war mir soweit schon bekannt .

Ich habe mich wohl auch etwas missverständlich ausgedrückt . Was ich meinte ist die Verpaarung von unterschiedlichen Zeichnungen , wie z.B. die Verpaarung von Punktschecke x Holländer oder Mantelschecke x Weißohr usw. .
Benutzeravatareichhorn33
 
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Beiträge: 25
Registriert: 13. Jul 2014 15:01

von Teddy » 17. Jul 2014 09:57

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Hi Kerstin,

ich glaube da hast Du etwas falsch verstanden...

Weißohren (WO) DÜRFEN miteinander verpaart werden !
Es handelt sich hierbei NICHT um eine Punktscheckung, sondern um eine eigenständige Scheckung, die der Plattenscheckung ähnelt !!!
Daß man sie "KWo" genannt hat ist sehr bedauerlich... Leider wußte man es damals nicht anders... ;-(

Tiere, die 2x WO in den Genen tragen haben zwar sehr viel Weiß, aber KEINE gesundheitlichen Einschränkungen !!!

LG,

Alexandra

Kuschelschlappohren hat geschrieben:Hallo Eichhorn,
ich habe bei den Zwergwidder oft gesehen, dass Schecken (K) und Weißohren (KWo) miteinander verpaart werden, was ich total furchtbar finde! Und auch Wo x Wo habe ich schon leider öfters gesehen. Dass das unter Qualzucht sogar verboten ist, wußte ich noch nicht. Jetzt bin ich schlauer und weiß, wieso ich da innerlich etwas dagegen hatte ;-) Ansonst wüßte ich keine Schecken-Verpaarung, die Probleme bereitet.
Gruß Kerstin
Teddy
 
Beiträge: 262
Registriert: 6. Jan 2011 01:17

von Teddy » 17. Jul 2014 10:00

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Hi ???,

Name wäre nicht schlecht... ;-((

Punktschecken (Punktschecke + Mantelschecke) kann man mit Plattenschecken (Holländer Zeichnung + Weißohren) problemlos und legal verpaaren !

LG,

Alexandra



eichhorn33 hat geschrieben:Danke Michael . Das war mir soweit schon bekannt .

Ich habe mich wohl auch etwas missverständlich ausgedrückt . Was ich meinte ist die Verpaarung von unterschiedlichen Zeichnungen , wie z.B. die Verpaarung von Punktschecke x Holländer oder Mantelschecke x Weißohr usw. .
Teddy
 
Beiträge: 262
Registriert: 6. Jan 2011 01:17

von eichhorn33 » 17. Jul 2014 11:01

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Ok, dann erinnere ich das falsch. Danke für die Aufklärung.
Mir war so, als wenn ich das mal irgendwo gelesen hätte.
Teddy hat geschrieben:Hi ???,
Name wäre nicht schlecht... ;-((

Jetzt musste ich echt überlegen, was Du meinst , ich Dussel ....... sorry.
Gruß Anja
Benutzeravatareichhorn33
 
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Beiträge: 25
Registriert: 13. Jul 2014 15:01

von Teddy » 17. Jul 2014 11:25

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Hi Anja ;-)

Ja, man liest so einiges, wenn man danach sucht...

Und ja, ich weiß, daß es Leute gibt, die noch immer der Meinung sind, daß WO x WO kranke Tiere gibt ...

Aber dem ist nicht so ;-)

Ich züchte übrigens auch seit ein paar Jahren WO und verpaare auch WO x WO ;-)
In den WO sind auch oft noch Reste der HZ drin...

LG,

Alexandra
Teddy
 
Beiträge: 262
Registriert: 6. Jan 2011 01:17

von reh » 17. Jul 2014 12:10

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Und um der Verwirrung die Krone aufzusetzen, es ist nicht auszuschließen, dass WO, Punktscheckung und Holländer auf Mutationen ein und desselben Gens beruhen.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Karl Schwab » 17. Jul 2014 14:53

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Und die Konfusion kann man noch erweitern. Bei Tieren können zwar Vater und Mutter nicht getauscht werden wie bei zwittrigen Blütenpflanzen, aber es kann zu nicht auf den ersten Blick erklärbaren Unterschieden kommen, je nachdem ob der Vater oder die Mutter aus der einen oder der anderen Linie stammen:

http://www.pflanzenforschung.de/de/jour ... hlor-10153
Karl Schwab
 
Beiträge: 241
Registriert: 12. Jul 2004 13:58

von Teddy » 17. Jul 2014 18:18

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Sagt mal, Ihr seid ja gemein ;-)
Ihr verwirrt einen hier ja total ;-)

LG,

Alexandra
Teddy
 
Beiträge: 262
Registriert: 6. Jan 2011 01:17

von Xaya » 18. Jul 2014 09:44

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Reh, gibt es da neue Forschung? Wenn du Artikel kennst, bitte her damit! :-)
LG Xaya
BenutzeravatarXaya
 
Wohnort: Satin Löwenkopf
Beiträge: 183
Bilder: 0
Registriert: 30. Mär 2011 23:13

von reh » 18. Jul 2014 10:59

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Ihr verwirrt einen hier ja total
so ist das echte Leben ...

Keine Artikel, nur die Schlussfolgerung aus den Verhältnissen bei div. Tieren - es gibt sehr viele Mutationen im KIT Gen, welches aus ziemlich vielen Stücken besteht (dazwischen sind jeweils Stücke, die nicht benötigt werden, auch dort auftretende Mutationen können das Genprodukt verändern, wenn es z.B. falsch beschnitten und zusammengesetzt wird).
Tiere mit solchen Mutationen sehen sehr verschieden aus, von weißdurchsetzt über gefleckt und gürtelgescheckt (z.B. Schwein) bis zu ganz weiß und haben versch. Dominanzen (Gürtelschwein = dominant).

Kit ist das Gen, in dem sehr wahrsch. die Mutation für Punktscheckung beim Kaninchen liegt (Fontanesi, L. et al., 2014. The KIT Gene Is Associated with the English Spotting Coat Color Locus and Congenital Megacolon in Checkered Giant Rabbits (Oryctolagus cuniculus). Available at: http://dx.doi.org/10.1371/journal.pone.0093750 ).

En und Du (also K und s) sind sehr eng gekoppelt, d.h. liegen ganz nah nebeneinander = können durchaus zum selben Gen gehören.

Es bestehen gute Chancen, dass die Holländerscheckung untersucht wird, da gibt es wohl schon Proben.
Das Probensammeln scheint einer der schwierigeren Teile solcher Untersuchungen zu sein. Zu viele Leute haben "an so was kein Interesse".
Wenn euch also Tiere mit diversen Scheckungsarten, weiß Blauauge, Missbildungen, Satin, Silberung, Mähne oder sonstigen noch nicht charakterisierten Merkmalen z.B. als tote Nestlinge begegnen, bitte nicht wegwerfen, sondern beschriften und einfrieren oder in hochprozentiges Ethanol legen. Natürlich kann ebensogut beim Schlachten eine Gewebeprobe genommen werden.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Teddy » 18. Jul 2014 20:56

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Hi Reh,

mit toten WO-Nestlingen kann ich (leider) ab und an dienen...
Schreib mir am Besten mal ne Mail was Du gerne wie und wohin hättest ;-))

LG,

Alexandra
Teddy
 
Beiträge: 262
Registriert: 6. Jan 2011 01:17

von reh » 18. Jul 2014 22:03

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Erstmal sammeln, der Rest wird noch geklärt. Ich könnte mir vorstellen, dass auch "holländerähnliche" Tiere interessant wären, zum Vergleich mit den Holländern. Wenn die nebenbei noch Satin sind - noch besser.

Ach so, und es werden die reinerbigen Tiere gebraucht, also nix Einfachlöwe, nur welche mit Keil ;-)
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Zwerge » 20. Jul 2014 09:09

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Guten Morgen Zusammen,

prima, hier habe ich per Zufall das gefunden, was mir schon immer Kopftzerbrechen bereitet. Suchfunktion bekomme ich auch ich nicht hin (suche gerade nach: Welcher Sinn in VP Angora X RexZw macht).

WO mal WO darf, soweit war ich dann auch schon.

Allerdings weiß ich das ss mal Kk auch oft gemacht wird, das kann man wohl - aber der Sinn für ist mir noch nicht klar :-)

Aus Unterlagen weiß ich das auch Schecke mal Schecke gezogen wird. Wird hier der Weißanteil i.d.R. nicht zu hoch? Oder ist das der Weg, damit die "Farbfläche" nicht wieder zu viel wird?
Bei meinen Schecken (MS) halte ich es mit Phäno einfarbig mal MS. So kenne ich es auch in der Schimmelzucht bei Meerschweinen.

LG Heike

(.....und nun suche ich weiter nach der Gen-Formel für Angora) :-)
MfG - Heike
Zwerge
 
Beiträge: 38
Registriert: 5. Feb 2011 20:40

von eichhorn33 » 20. Jul 2014 10:31

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Deine Fragen kann ich Dir leider nicht beantworten , aber ich bin auch sehr froh , dieses Forum gefunden zu haben .
Das schließt echt eine Lücke !
Benutzeravatareichhorn33
 
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Beiträge: 25
Registriert: 13. Jul 2014 15:01

von Xaya » 21. Jul 2014 10:07

Re: Kombination der verschiedenen Scheckungsarten

Reh, vielen Dank für den Link zur Kit-Mutation, ich hatte das noch nicht mitbekommen. EDNRB wurde ja schon früher ausgeschlossen für En. Ich bin schon sehr gespannt auf die weitere Forschung!
BenutzeravatarXaya
 
Wohnort: Satin Löwenkopf
Beiträge: 183
Bilder: 0
Registriert: 30. Mär 2011 23:13


Zurück zu Genetik