Forumsregeln
Bevor du Fragen stellst, schau bitte hier nach: http://www.satinangora.de/genetik.html

chinchilla eisengrau?

von Thea » 9. Okt 2012 10:18

chinchilla eisengrau?

Hallo :)
Kann mir jemand dabei helfen wie sich ein eisengrauer chinchilla von einem normalen chinchilla unterscheiden würde? Bisher habe ich weiße Rotaugen gehalten, bin also nicht so fit im unterscheiden der Farben und bin Dankbar für Tipps wonach ich Ausschau halten soll.
Ich habe hier nämlich einen angeblichen chinchilla Angora sitzen bei dem ich etwas Zweifel habe ob er wirklich ein regulärer Chinchilla ist. Die Wildfarbigkeitsabzeichen fallen recht dunkel aus an Nase und Augen und sind praktisch nicht erkennbar am Bauch und die Unterwolle hat garkeine Bänderung? Laut Papieren sind seine Eltern chinchilla und eisengrau.
Das Böckchen gibt traumhafte Wolle, also egal was er ist ich werde mich bestimmt nicht ärgern ;) aber ich wüsste schon gerne mit was ich es hier zu tun habe.
Thea
 

von reh » 9. Okt 2012 11:37

Re: chinchilla eisengrau?

durch die selben Merkmale, wie sich eisengrau von wildgrau unterscheidet :-)
eisengrau = dunkler Bauch, nicht eisengrau = Bauch weiß mit dunkler Unterfarbe (oder auch ohne)
Beim Angora ist das meiste Haar Unterfarbe, daher nicht wirklich viel Bänderung, sondern nur ein kleiner heller Streifen unter der Haatrspitze. Bei eisengrau u. U. nur im Deckhaar, Unterhaar ohne Zwischenfarbe.

chin mit und ohne Breitband:
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1495
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Xaya » 9. Okt 2012 11:41

Re: chinchilla eisengrau?

In den USA wird eisengrau soviel ich weiss als Gold-gespitzt und Silber-gespitzt gezüchtet, Goldgespitzt wäre unser normales Eisengrau, Silbergespitzt wäre Chinchilla-Eisengrau, wobei die sonst roten Spitzen weiss sind.
BenutzeravatarXaya
 
Wohnort: Satin Löwenkopf
Beiträge: 183
Bilder: 0
Registriert: 30. Mär 2011 23:13

von Thea » 9. Okt 2012 12:29

Re: chinchilla eisengrau?

Dankeschön :) das hilft mir schon sehr weiter. Denk ich.
Bei Angoras finde ich die Farbbestimmung echt schwierig, vermutlich dadurch das sie anders wirken als Normalhaarige Kaninchen wegen dem langen Unterhaar.
Das Deckhaar hat definitiv den schmalen hellen Streifen. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob der nun wirklich weiß oder hellgrau ist. Wenn ich ein paar Deckhaare heraus sammle und zum Büschel lege um dann mit einem Büschel weißem Angora zu vergleichen erscheint mir der helle Streifen dunkler als weiß. Könnte aber auch eine optische Täuschung sein durch die dunkleren Streifen daneben. Schwer zu sagen.
Das Unterhaar ist einheitlich gefärbt ohne Zwischenfarbe. Konnte an keinem einzigen Haar der Unterwolle ein helleres Band entdecken.
Das würde ja für eisenchinchilla sprechen.

Wenn er tatsächlich ein eisenchinchilla ist müssten bei einer Testpaarung mit einem schwarzen Tier dann chinchilla, schwarz und eisengrau auftauchen? Kommt das hin so?

Silbergespitzt wäre dann silver topped auf englisch? Nur damit ich nach den richtigen Bildern suche.

Nochmal danke :)
Thea
Thea
 

von Xaya » 9. Okt 2012 13:50

Re: chinchilla eisengrau?

silver tipped steel :)
BenutzeravatarXaya
 
Wohnort: Satin Löwenkopf
Beiträge: 183
Bilder: 0
Registriert: 30. Mär 2011 23:13

von reh » 9. Okt 2012 15:18

Re: chinchilla eisengrau?

Rein prinzipiell ist das ganze tipped und gespitzt sowieso falsch, weil das immer ein helles Band unter einer dunklen Spitze ist, nie aber eine hele Spitze, weder Silber noch Gold.

Leg die Haare auf ein weißes Blatt, um zu sehen ob sie grau sind. Ergebnis bitte berichten.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1495
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Smokey-gast » 9. Okt 2012 16:44

Re: chinchilla eisengrau?

Hallo,

Thea hat geschrieben:Wenn er tatsächlich ein eisenchinchilla ist müssten bei einer Testpaarung mit einem schwarzen Tier dann chinchilla, schwarz und eisengrau auftauchen? Kommt das hin so?Thea

Kommt auf die Reinerbigkeit der beiden an. Könnten auch ganz andere fallen. Falls reinerbig, dann dürfte es mal KEINE chinchilla geben, weil ja dann Aachi (schwarz A, chinchilla achi -> A dominant über achi).
Schwarz und eisengrau, das schon. Wobei das eisengrau auch beschränkt sein kann auf bestimmte Zonen (das war bei meinen so; gelbwild x blau eisengrau; gelbwild x schwarz eisengrau).

lg
Smokey-gast
 

von reh » 9. Okt 2012 17:18

Re: chinchilla eisengrau?

Wie beschränkt auf bestimmte Zonen?

Schwarz kann auch achi sein. Ob schwarz rauskommt hängt davon ab od das Schwarze nichtwild ist oder eisengrau trägt
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1495
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Smokey-gast » 10. Okt 2012 19:48

Re: chinchilla eisengrau?

Hallo,

ja natürlich, die schwarzen achi... auf die hab ich vergessen.
Beschränkt auf gewisse Zonen: dürfte duch b verursacht worden sein (von gelbwild), weil die hatten die eisengrauen Haare nur an den dunkel gefärbten Stellen der thüringerfärbigen.
lg
Smokey-gast
 

von reh » 10. Okt 2012 20:04

Re: chinchilla eisengrau?

Willst du sagen die waren wild mit eisengrauen Thüringerabzeichen? Hab ich noch nie gehört. Mit kurzen Haaren hat es nicht irgendwas zu tun?
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1495
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Thea » 11. Okt 2012 08:13

Re: chinchilla eisengrau?

Auch auf einem weißen Blatt ist es echt schwer zu sagen ob die helle Zone jetzt weiß ist oder nicht. Die Schwarze Spitze wird graduell heller zur weißen Zone hin, dann sind 3-5mm hell und werden dann graduell wieder dunkler. Bei Sonnenschein erscheint der helle Bereich gerade so nicht ganz weiß, bei guter künstlicher Beleuchtung ist es vom Blatt-weiß nicht zu unterscheiden. Habe auch Freunde gefragt die gestern zu Besuch waren und es sagten 3 weiß und 2 grau. Mist. Ich kann es echt nicht sagen und vermute das es bloß eine optische Täuschung ist das es manchmal nicht ganz weiß erscheint. Trotzdem recht spannend finde ich.

Die schwarze Dame ist meine einzige nicht albinotische Angoradame im Stall und sollte laut Papieren A/a sein, da Eltern schwarz und albino, Großeltern braun und schwarz bzw. albino. Sie ist nicht wildfarbig, Gesicht ist jedenfalls jetblack ohne Augenringe oder helle Nasenlöcher.
Also wären Junge dann achin/a (chinchilla) oder A/achin (bzw A/_) wahrscheinlich in schwarz und vielleicht eisengrau und G/G (bzw. G/g) oder g/g je nachdem ob das Böckchen G/G oder G/g ist.
Hmm, wobei ja dann einfarbig schwarze Junge auch chinchillas sein könnten und es würde garnicht auffallen?
Wah, ist das kompliziert. Vermutlich ende ich bei einer Testpaarung eh mit braunen und blauen Jungen nur weil die Wahrscheinlichkeitsrechnung mal wieder zickig ist und beide noch mehr verdecktes Tragen als befürchtet lol.
Aber da alle anderen Damen bei mir im Stall albinotisch sind und sich da ja alles mögliche an Farben verstecken kann dachte ich das die schwarze Häsin eine etwas bessere Wahl wäre.
Thea
 

von Smokey-gast » 11. Okt 2012 21:35

Re: chinchilla eisengrau?

Hallo,
reh hat geschrieben:Willst du sagen die waren wild mit eisengrauen Thüringerabzeichen? Hab ich noch nie gehört. Mit kurzen Haaren hat es nicht irgendwas zu tun?
Ich möchte damit sagen dass ich einmal
blau MS (AABebCcDdgg) x gelbwild (AAbbCCDDGG) verpaart habe und einmal
havanna MS (AABebccDdgg) x gelbwild (s.o.) und einmal
(schwarz WO (AABebCcDdgg) x gelbwild (AAbbC?DdGg)) und in allen Würfen (die ersten beiden weiß ich fix, beim 3. weiß ich es nicht mehr so genau, aber ich denke schon) hatte ich solche Tiere wie oben beschrieben. Waren also nicht reinerbig GG sondern jeweils Gg.
Kurze Haare sind nicht im Spiel. Sind alles "normale" dt. Widder.
Anfangs waren sie ganz schwarz, dann sind diese eisengrauen Haare am Kopf gekommen und später auch seitlich am Körper (mit den Fellwechseln).
lg
Smokey-gast
 

von Thea » 12. Okt 2012 19:56

Re: chinchilla eisengrau?

Bilder
Bild
Wolle rechts ist ca. 10cm lang, die dunklen kurzen Stücke links sind von vor den Ohren. Hintergrund ist normales weißes Papier. Das Bild ist leider etwas dunkel geworden.
Da die Unterwolle so ganz anders aussieht als auf dem Bild hier bin ich mir als Farbdau natürlich unsicher.

Der ganze Kerl, oder besser das ganze Kerlchen das etwas verunsichert war vom Blitz.
Geschoren wurde er vor ca. 3 Wochen, ungeschoren hatte er aber genau die gleiche Farbe nur eben mit längerem Fell.
Bild
Bild
Normales Angora chinchilla oder doch eher nicht?
Thea
 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Relevanz
    Autor

Zurück zu Genetik