Forumsregeln
Bevor du Fragen stellst, schau bitte hier nach: http://www.satinangora.de/genetik.html

Weißohren - Doppelscheckung

Stichworte: gestromt, Größe, rh??n, Rhön, Scheckung, Wei??ohr, Weißohr

von Smokey » 1. Jul 2011 20:16

Weißohren - Doppelscheckung

Hallo!

Ich hab da im Wurf ein interessantes Kaninchen drin. Und zwar ist es schwarz und weiß "gestromt". Habt ihr sowas schon mal zufällig im Wurf gehabt oder gesehen? Im Zusammenhang eventuell mit WO? Oder Doppel-WO?
Mutter: A?BebCcDdggKwok (die Erbformel stimmt sicher aufgrund der Elterntiere und der Jungtiere die sie schon geworfen hat; in der A-Reihe ist folgendes möglich: am, an, a aber eher unwahrscheinlich - weil mit rhön verpaart hatte sie nur schwarze bzw. japanerfärbige)
Vater: A?bbC?DdGg Kwo? (aufgrund der Elterntiere (Vater gelb WO, Mutter blau Kk, spalterbig in Cc) muss sie so sein, Jungtiere gab es noch keine)

achi ist da ziemlich sicher keines drin, außerdem sieht es ganz anders aus als die rhön. Weiters hat es eine ganz weite Blesse im Gesicht und weiße Ohren. Sind am Mo auf die Welt gekommen. Das Jungtier ist leider eines von den kleineren, zarteren im Wurf (12 Stück) und ich hoffe es kommt durch. Werde sobald als möglich mal ein Foto machen.

lg
Smokey
 
Beiträge: 209
Registriert: 5. Sep 2009 19:56

von reh » 2. Jul 2011 15:07

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Ich habe irgendwo schon mal gesehen, dass Weißohren eine sehr heftige ungleichmäßige Weißdurchsetzung, schon so in Richtung gestromt, hatten.

In jedem Fall interessant, zumal ich die Wo mittlerweile eher in Richtung dominante Plattenschecken-Mutation ansiedeln würde und Plattenscheckung auch Weißdurchsetzung verursachen soll.

Auf Foto warte :-)
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Smokey » 11. Jul 2011 13:59

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Hallo,

hier die versprochenen Fotos von einem der Jungtiere (es sind 2 von 10 so):
IMG_8855_klein.jpg
IMG_8855_klein.jpg (45.81 KiB) 5078-mal betrachtet
IMG_8857_klein.jpg
IMG_8857_klein.jpg (46.67 KiB) 5073-mal betrachtet
IMG_8853_klein.jpg
IMG_8853_klein.jpg (43.29 KiB) 5080-mal betrachtet


Es sind einige Besonderheiten bei den beiden:
1.) dieses weiß gestromte (leider ist es nur Andeutungsweise zu erkennen (auf dem Foto waren sie 9 Tage alt), aber es war wirklich wie eine "Zebrazeichnung" abwechselnd schwarz/weiß).
2.) beide (und nur diese) haben eine sehr breite Blesse und durchgehend (der andere noch breiter).
3.) beide (und nur diese) haben absolut weiße Ohren ohne einen Punkt
4.) beide (und nur diese) haben einen weißen Hals (also durchgehend, auch Genick)
Die anderen Jungtiere sind einfärbig oder Weißohren wie ich sie bisher kenne (die Ohren haben meist mehr oder weniger Farbe drin, sie haben eine kleine weiße Blesse oder Punkt,...).
Daher vermute ich dass sie WO-Doppelschecken sind und mich würde interessieren ob sonst noch jemand diese oder ähnliche Erfahrung gemacht hat.

glg Smokey
Smokey
 
Beiträge: 209
Registriert: 5. Sep 2009 19:56

von Smokey-gast » 19. Aug 2011 21:14

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Hallo,

bin da zufällig durch eine Freundin auf eine Seite aufmerksam geworden auf der so ein Kaninchen abgebildet ist wie die Kleinen jetzt so aussehen, nur schon groß:
http://hanni-bunnys.npage.de/
(unter Deutsche Widder havanna und dann die Häsin ansehen "Jana" - ist schwarz/weiß)
Hat jemand von euch schon Doppelschecken in Rex? Weil bei denen müsste man das "Zebramuster" ja eventuell auch im Erwachsenenalter sehen können.
Würd mich freuen wenn da jemand mal seine Erfahrung berichtet.
lg
Smokey-gast
 

von Xaya » 26. Aug 2011 10:38

Re: Weißohren - Doppelscheckung

In diesem (sehr spannenden) Artikel sind ebenfalls ähnliche Tiere abgebildet, durch Kombi aus Punkt- und Gürtelscheckung.

http://www.kleintiernews.de/topics/die- ... rassen.php

MFG XAya
BenutzeravatarXaya
 
Wohnort: Satin Löwenkopf
Beiträge: 183
Bilder: 0
Registriert: 30. Mär 2011 23:13

von Smokey-gast » 26. Aug 2011 22:23

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Hallo,

danke für den link.
Die WO-DS (sofern sie welche sind, aber ich denke schon) sind insofern anders als sie wirklich eine "eindeutige Zebrazeichnung" haben. Das finde ich äußerst interessant. Leider ist sie als solche mit "langem" Fell nicht mehr erkennbar.
lg
Smokey-gast
 

von reh » 27. Aug 2011 11:59

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Ich denke nicht das die gestreiften WOs doppelte WOs sind, soviel ich weiß sind die doppelten sehr viel heller, fast weiß.
"Entdeckt" wurden die WOs unter Schlachtkaninchen in einer Gegend, wo zu diesem Zweck auch Hotot mit eingekreuzt werden. Es ist also gut möglich, das diese Mutation unerkannt bei den Hotot auftrat und bei der Selektion auf Tiere ohne Flecken an den Ohren ohne es zu wissen auf die neue Mutation selektiert wurde.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Smokey-gast » 27. Aug 2011 22:58

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Hallo,

also der Wahrscheinlichkeit nach ist es schon möglich dass diese beiden WO-DS sind. Von 10 in dem Wurf sind 2 solche, 3 solid und der Rest (5) "normale" WO´s. Eltern natürlich beide WO.
Die sehen jetzt mit 8 Wochen ganz anders aus. Wie die eine Häsin auf der Site von der ich euch den Link gegeben habe. Also viel weiß.
lg
Smokey-gast
 

von Smokey » 2. Sep 2011 21:28

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Hallo,

ich hab mal Fotos gemacht. Ich weiß, ich bin keine Fotografin. Vielleicht lerne ich es noch mal irgendwann...
WeissohrDS1.jpg
WeissohrDS1.jpg (45.82 KiB) 4773-mal betrachtet

WeissohrDS2.jpg
WeissohrDS2.jpg (34.44 KiB) 4746-mal betrachtet

WeissohrDS3.jpg
WeissohrDS3.jpg (44.66 KiB) 4742-mal betrachtet

WeissohrDS4.jpg
WeissohrDS4.jpg (26.78 KiB) 4741-mal betrachtet

Das Tier ist nicht schwarz mit weißer Unterfarbe. Solche hab ich ja auch wie ihr wisst.
lg
Smokey
 
Beiträge: 209
Registriert: 5. Sep 2009 19:56

von reh » 26. Okt 2011 17:37

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Ist mir grade zu dem Thema über den Weg gelaufen:
http://wo-ninchen.npage.de/wo-info_47879315.html
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Julia82 » 27. Okt 2011 09:08

Re: Weißohren - Doppelscheckung

@ reh
die infos sind ja ganz Interessant aber mir ist eine Sache einfach nicht klar.

@Warum soll es keine WO Holländer geben, wenn ein Elternteil WO und das andere Holländer war und die Jungtiere beide Merkmale aufweisen?
Und laut der oben genannten HP
Zitat:
Bei WO x Holländer können mehr WO mit Blessen/Bauchring fallen (nicht zwingend)!

Wenn aus WO´s mit holländerähnlicher Zeichnung Holländer fallen können, warum kann ich die Ausgangstiere nicht WO Holländer nennen, denn genetisch sind doch die beiden Scheckungen in diesem Fall kombiniert.
Zumal es bei den Holländern so eine große Bandbreite an Ausprägungen kommt.
Und wenn es wirklich so sein sollte, dass ein WO nicht gleichzeitig ein Holländer sein kann, würde ich gern die Grundlange dieser Aussage erfahren.
War das eine genetische Untersuchung oder durch Zuchtversuche ausprobiert??? Und wenn es da keine Grundlage gibt, hätte ich wenigstens gern die logischer Herleitung.
Ich wäre für Antworten sehr dankbar!
Julia82
 
Wohnort: 16548
Beiträge: 53
Registriert: 15. Mär 2011 20:41

von reh » 27. Okt 2011 12:52

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Zu dem Thema kann ich nichts weiter sagen, habe die Seite wegen der Weißdurchsetzungen verlinkt. Da sich beide Zeichnungsformen überlagern, ist es schwierig zu sagen, ob da ein reiner Holländer druntersteckt.
Abgesehen davon könnte WO eine Art dominanter Holländerscheckung sein und die Zeichnung durch die rezessive Form beeinflusst werden.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Smokey » 27. Okt 2011 13:36

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Hallo,

ich gehe mit den meisten Aussagen der oben genannten HP konform. Erfahrungen mit Holländern hab ich keine.
Folgendes fasse ich aus meine Beobachtungen zusammen:
WO x MS ergibt: einfärbig, MS, WO, KwoK (die sind mit SEHR viel weiß)
Dazu muss ich sagen dass ich die, die ich KwoK nenne noch nicht wieder verpaart habe aber rein aus der Wahrscheinlichkeit raus müssten es diese Tiere sein (Von einem Kaninchen das genau so aussah weiß ich, dass es von 10 Jungtieren (mit einfärbig verpaart) 5 Kwok gab und 5 Kk).
WOxWO ergibt: einfärbig, WO, KwoKwo (ich denke es sind die oben abgebildeten)
Die gesmokten habe ich auch immer drinnen. Es ist aber auch meines Erachtens keine Silberung im herkömmlichen Sinn, weil wie auch auf der Seite geschrieben immer nur 1-2 solcher Tiere drin sind.
Die oben auf den Fotos abgebildeten sind aber ganz anders (darum denke ich KwoKwo) als die gesmokten. Die waren wirklich gestreift wie ein Zebra und sehen absolut anders aus als gesmokte. Außerdem haben sie absolut schneeweiße Ohren!
Mit der Beurteilung wie weiß das Ohr sein muss sodass es ein WO ist wäre ich persönlich vorsichtig (eine Voraussetzung ist natürlich dass ein Elternteil WO war). Weil ich hab die Erfahrung gemacht dass manche sehr gefärbte Ohren hatten aber definitiv WO sind.

Ich finde kein Impressum auf der Seite und auch bei Kontakt keine Angaben. Wer steht hinter der Seite, weiß das jemand (oder hab ich es übersehen)?

lg
Smokey
 
Beiträge: 209
Registriert: 5. Sep 2009 19:56

von easy007 » 27. Okt 2011 15:47

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Hallo,
also Impressum ist Fehlanzeige, nur eine emailadresse (bei den Abgabebedingungen ganz unten). Ein sehr interessanter Link, da ich Zwergwidderchen WO mit Holländerzeichnung züchte. Meiner Erfahrung nach gibt es sehr wohl WO-Holländer. Habe zwei WO verpaart, beide Holländerträger und es kamen Holländergezeichnete Junge, die keine WO sind. Die Ohren und Blumenunterseite sind farbig und sie haben einfach nur schöne Holländerzeichnung. Damit müsste ich dann zu gegebener Zeit in einer Geschwisterverpaarung testen ob nur Holländer rauskommen oder tatsächlich WO, wenn sich da Zeichnungen überlagern und die Ohren nicht weiß sein müssen um ein WO zu sein. Das wird spannend! LG
easy007
 
Wohnort: Westerwald
Beiträge: 49
Registriert: 15. Feb 2011 22:05

von easy007 » 27. Okt 2011 15:54

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Nachtrag wegen der angesprochenen Weißdurchsetzung, die habe ich leider auch. Ich hatte ein Jungtier im Alter von 6 Wochen gekauft als WO-Holländer blau-weiß. Nun ist die Häsin ein halbes Jahr alt und das blaue Hinterteil ist komplett mit weißen Haaren durchzogen, außerdem ist die Unterwolle "ausgebleicht" und nahezu weiß. Ein WO-Feh Rammler ist nun mit 7 Monaten ebenfalls weiß-stichelhaarig.
LG
easy007
 
Wohnort: Westerwald
Beiträge: 49
Registriert: 15. Feb 2011 22:05

von Julia82 » 27. Okt 2011 20:37

Re: Weißohren - Doppelscheckung

@easy 007
Danke für deinen Erfahrungbericht. Ich bin auch schon gespannt auf die ensprechende Geschwisterverpaarung. Ich denke auch, dass beide Scheckungen auf einem Tier sein können. Man kann ja auch Punkt- mit Mantelscheckund kombinieren.
Ich wäre mit ultimativen Aussagen wie: "gibt es nicht" auch eher vorsichtig. Vor ein paar Jahren gab es auch keine Zwergwidder WO und nun eben doch!
Übrigens sind meine Rex- und Rexsatinwidder ebenfalls gesilbert. Ein Jungtier (übrigens ein fast perfekter holländer mit weißen Ohren) zeigt die Silberung nicht. Ein halb Weißkopf WO, ebenfalls blau, ist gesilbert. Er war schon als Nestling heller als der andere. Sie stammen aus eine gesilberten Mutter WO BAT mit einem Holländer BA. Die "Oma" war blau-Rhön WO ob gesilbert oder nicht, kann man bei Rhön ja eher schlecht sagen.
Allerdings haben meine Tiere kein Zebralook:-)
Julia82
 
Wohnort: 16548
Beiträge: 53
Registriert: 15. Mär 2011 20:41

von Smokey-gast » 27. Okt 2011 20:52

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Hallo,

@easy 007:
wie es sich mit ganz gefärbten Ohren verhält weiß ich nicht. Aber ich hatte schon Tiere (def. WO) die nur ganz wenig weiß drinnen hatten (allerdings wie gesagt, keine Holländer).
Wieso leider? Ist doch ziemlich interessant diese Art von Weißdurchsetzung! Noch dazu kann sie meiner Meinung nach nicht dominant sein, weil sonst wären ja viele Jungtiere im Wurf so und bisher hatte ich immer nur 1-2. Rezessiv ist auch kaum möglich weil ich denke dass sie bei nicht-WO´s noch nicht vorgekommen ist und aus solch Verpaarungen auch diese Jungtiere hervorgehen. Wie sich da die Vererbung verhält ist mir noch ein Rätsel.

@ Reh: wenn es eine dominante Holländerscheckung ist: müssten dann eigentlich je mehr ich WO mit WO verpaare die Tiere immer weißer werden oder? Muss es eigentlich eine der beiden Scheckungen (Holländer- oder Punkts) sein? Kann es nicht eine ganz eigene genetische Art Scheckung sein?
Wäre es da nicht interessant Paarungsversuche mit einfärbigen Rassen (Blauer Wiener, roter Neuseeländer oder so) durchzuführen?

@julia82: meine haben ihn durch die "langen" Haare leider auch verloren. Das hätt sicher lässig ausgesehen! Wenn´s nicht Winter wär würd ich ihn glatt scheren um zu sehen wie es wär... ;-)

lg
Smokey-gast
 

von easy007 » 28. Okt 2011 07:38

Re: Weißohren - Doppelscheckung

@smokey
Guten Morgen,
bezüglich der Ausprägung der weißen Ohren bei den WO sind in den Würfen bisher nur dann WO mit farbigen Stellen an den Ohren gefallen bei Verpaarung WO x Schecke bzw. Scheckungshintergrund.
Alle WO - Jungtiere aus WO x Holländer oder WO x WO haben komplett weiße Ohren.
Interessant bei den Jungtieren aus WO x Schecke ist, dass die farbigen Stellen auffällig sowohl in Größe als auch in Anordnung der Ohrenzeichnung des scheckigen Elterntieres entsprechen.
Das ist für die Genetiker unter Euch sicher einfach zu erklären: Scheckung dominant - also "Ohrenflecken" möglich, Holländerzeichnung rezessiv, also "fleckenlos"...?
LG
easy007
 
Wohnort: Westerwald
Beiträge: 49
Registriert: 15. Feb 2011 22:05

von easy007 » 28. Okt 2011 07:53

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Habt Ihr irgendwelche Beobachtungen bezüglich der Weißdurchsetzung gemacht, ob diese bereits beim Jungtier vorhanden ist oder erst nach dem ersten Fellwechsel auftritt?
Ich hatte wie schon vorher erwähnt zwei Jungtiere gekauft, die diese intensive Durchsetzung erst später zeigten, wobei nicht nur weiße Stichelhaare vorhanden sind sondern bei der Häsin inzwischen die ganze Unterwolle ausgeblichen ist.
Der betreffende Rammler ist vor ein paar Tagen zum ersten Mal Vater geworden, keines der Jungtiere weist diese Durchsetzung auf, also werde ich abwarten, wie sie sich entwickeln.

Vor 2 Wochen sind die ersten stichelhaarigen Jungtiere geboren worden, man sieht die Durchsetzung sofort. Diese Verpaarung hat jedoch nichts mit WO zu tun - es handelt sich um Holländergezeichnete Elterntiere. Diese Durchsetzung zieht sich sehr gleichmäßig durch das gesamte farbige Hinterteil und ich rätsele noch immer: Weißgrannen oder Versilberung? Zahlenmässig genau ein Drittel vom Wurf.
LG
easy007
 
Wohnort: Westerwald
Beiträge: 49
Registriert: 15. Feb 2011 22:05

von Julia82 » 28. Okt 2011 10:57

Re: Weißohren - Doppelscheckung

@easy,
ich habe es bei den Junge(n) gleich gesehen. Sie waren einfach heller. Bei dem Blauen dachte ich, das er den Modifikator H nicht hat. Er wurde dann aber eindeutig "gesilbert" und dann dachte ich, ich könnte es auf das achin der Rhön-Oma schieben, dass sich so zeigen könnte. Aber wie in einem anderen Thread ja schon geklärt, sieht man achin bei BB oder Bbj nicht. Außerdem zeigt sich das Stichelhaar auch bei einer Japanerin und da achinachin ja schon rhön ist, war das auch Quatsch. Dann dachte ich, dass ein einfaches achin vielleicht doch bei WO phänotypisch zum Tragen kommt, aber wie gesagt, das waren nur Vermutungen und jetzt weiß ich auch nicht weiter :-)
Darf ich mal in die Runde fragen, wo die WO-Ursprungstiere von euren WO´s herkommen?
Bei mir stammt das WO von einem Uropa, der seinerseit gesibert war und von Frau Feldermann stammt. Der war natülich auch ein achin Träger...deshalb meine Vermutungen;-)
Julia82
 
Wohnort: 16548
Beiträge: 53
Registriert: 15. Mär 2011 20:41

von easy007 » 28. Okt 2011 12:53

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Hallo Julia, hab mal alle Papiere durchgesehen, da haben wir mehrfach Feldermann, Busse und Rosenbruch. Bei den Feldermann`schen taucht ganz hinten regelmässig rhön auf. Genetisch "schwieriger" bewerte ich für meine Zuchtprojekte die Tiere von Mümmelmann - da ist so ziemlich alles an Trägereigenschaften vorhanden...
LG
easy007
 
Wohnort: Westerwald
Beiträge: 49
Registriert: 15. Feb 2011 22:05

von Julia82 » 28. Okt 2011 13:20

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Aber die Silber-WO´s kommen von Frau Feldermann, oder? Also ich meine die ersten Tiere in eurer Zucht, die WO waren. Soweit ich weiß, war ja Frau Feldermann eine, wenn nicht die erste, die die weißen Ohren in die Rexwidder gezogen hat. Vielleicht könnte sie über dieses Phänomen noch mehr sagen?

Jetzt hätte ich noch etwas was mir bei den WO´s aufgefallen ist. Innerhalb eines Wurfes waren bisher die WO´s die größten. Habt ihr auch diese Beobachtung gemacht?
Julia82
 
Wohnort: 16548
Beiträge: 53
Registriert: 15. Mär 2011 20:41

von easy007 » 31. Okt 2011 15:42

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Hallo Julia, also ich stelle genau das Gegenteil fest, die WOs sind immer die Wurfkleinsten... die schwersten sind die einfarbigen Rammler....lol
LG
easy007
 
Wohnort: Westerwald
Beiträge: 49
Registriert: 15. Feb 2011 22:05

von reh » 31. Okt 2011 18:19

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Soll man jetzt daraus schließen, dass ein Gen zur Größe mit WO gekoppelt ist? Je nachdem ob es in die eine oder andere Richtung geht, sind es die kleinen oder großen?
(Kopplungen sind nicht 100-prozentig und können enger oder weiter sein - d.h. in xx % der Fälle kommt es zum Kopplungsbruch)
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1490
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Smokey-gast » 31. Okt 2011 21:46

Re: Weißohren - Doppelscheckung

Hallo,

zur Größe:
ich hatte ja zwei davon im Wurf (meines Erachtens KwoKwo), außerdem einige WO´s und halt einfärbige. Die beiden KwoKwo waren die schwächsten in den ersten Tagen und dann haben sie sich konträr entwickelt. Der eine (Rammler) ist der größte und schwerste vom Wurf (hatte sie alle bis 11 Wochen, einige sind jetzt ca. 15 Wochen) und der andere die (Häsin) kleinste und ein Federgewicht. Die ist wirklich eine halbe Portion geblieben. Ich denke sie hat da irgendein Zwergengen (gabs ja einen anderen Beitrag dazu), da sie NIE krank war und schon von Geburt an ein "mini" war. Zu den anderen WO´s wäre mir nie aufgefallen dass sie von der Größe abweichen würden.
easy007 schrieb:
Interessant bei den Jungtieren aus WO x Schecke ist, dass die farbigen Stellen auffällig sowohl in Größe als auch in Anordnung der Ohrenzeichnung des scheckigen Elterntieres entsprechen.

Kannst du das bitte näher erklären? Die Schecken haben ja keine weißen Ohren (zumindest meine nicht). Du redest da ja von Punktschecken oder? Hab ich jetzt nicht im Kopf - gibts da welche mit weißen Ohren(flecken)?

lg
Smokey-gast
 


Zurück zu Genetik