Forumsregeln
Bevor du Fragen stellst, schau bitte hier nach: http://www.satinangora.de/genetik.html

Gendefekt bei Punktschecken?

Stichworte: Letalfaktor, Magen-Darm-Erkrankung, Megacolon, Punktscheckung, Scheckung

von Claudiia » 16. Apr 2011 15:43

Gendefekt bei Punktschecken?

Hallo,

ich habe mich in diesem Forum angemeldet, da mich eine Frage sehr beschäftigt und ich denke, dass ich hier richtig bin ;-)

Ich hatte einen Weißpunktschecken, der immer wieder mit Kokzidien und Darmlähmungen zu kämpfen hatte. Er machte riesengroße Böller, normale kannte ich von ihm nicht. Ich musste ihn auch letztenendes deshalb einschläfern lassen. Magen, Darm, Dünn-, Dick- und Blinddarm völlig überladen, es ging nichts mehr weiter, der Darm hatte aufgehört zu arbeiten.

Ich kenne mittlerweile noch zwei weitere Fälle, die genau dasselbe durchgemacht haben.

Mich würde interessieren, ob es bei Punktschecken wirklich einen Gendefekt gibt, der dies verursacht. Mir wurde gesagt, es gibt einen Gendefekt wenn reinerbige (Weiß-)Punktschecken miteinander verpaart werden.

Gibt es dafür irgendwelche Quellen, wo man das nachlesen kann?

Ich danke Euch wirklich sehr für Eure Hilfe.

LG
Claudia
Claudiia
 
Beiträge: 2
Registriert: 16. Apr 2011 15:23

von reh » 16. Apr 2011 20:55

Re: Gendefekt bei Punktschecken?

Wieberneit, F.D., 1999. Tierzüchterische und tierschützerische Aspekte bei der Zucht von Punktschecken-Kaninchen.
DKZ (jetzt Kaninchenzeitung), 1999/7, S.12-17.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1496
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von Michael Schlaphof » 16. Apr 2011 21:06

Re: Gendefekt bei Punktschecken?

Reichhaltige Informationen googeln:

"megacolon kaninchen"
Michael Schlaphof, Berlin
Michael Schlaphof
 
Beiträge: 102
Registriert: 29. Jul 2004 22:28

von Claudiia » 16. Apr 2011 21:26

Re: Gendefekt bei Punktschecken?

Vielen Dank, das hat mir sehr weitergeholfen.

Das Wort megacolon war der Schlüssel ;-)
Claudiia
 
Beiträge: 2
Registriert: 16. Apr 2011 15:23

von linda 22 » 29. Jul 2011 16:57

Re: Gendefekt bei Punktschecken?

Hallo, hab mich hier angemeldet weil mich dieses Thema sehr beschäftig.
Ich züchte im kleinen Ramen Löwenzwergwidder, darunter habe ich eine Dreipunktscheckenhäsin die nicht reinerbig ist. Mutter ist eine Rhön ZW und der Papa ein Dreipunktschecke, da mich die Frabe so fasziniert würde ich diese gern züchten. Nun hab ich auf der suche nach einem Dreipunktscheckenrammler gehört das bei solch einer Verpaarung, Weißlinge vererbt werden können. Dachte bislang dies sei nur bei reinerbigen Tieren so.
Ist das möglich das die jungen bei solch einer Verpaarung mit einem Gendefekt geboren werden können??
linda 22
 
Beiträge: 5
Registriert: 29. Jul 2011 16:50

von Silke L. » 29. Jul 2011 17:41

Re: Gendefekt bei Punktschecken?

Ein Ausstellungsfähiger Punktschecke ist Kk!

Verpaart man nun zwei Typvertreter in schwarz PS, Kk mit Kk erhählt man:

KK (Weißling),
kk (reinerbig schwarzes Tier)
Kk (spalterbige Typschecken)

sprich, der Typschecke ist nicht reinerbig!
Silke L.
 
Wohnort: Kreis Wesel
Beiträge: 43
Registriert: 10. Jun 2011 19:35

von linda 22 » 29. Jul 2011 19:42

Re: Gendefekt bei Punktschecken?

erstmal vielen dank für die Antwort. ich hab leider nicht die größte Ahnung von Erbformeln, wie gesagt ich habe nur eine kl. Hobbyzucht, stelle mine Tiere auch nicht aus, die meisten sind nicht mal anerkannte Rassen. Aber wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, verpaare ich 2 nicht reinerbige Ps miteinander bekomme ich 25% Weißlinge?
linda 22
 
Beiträge: 5
Registriert: 29. Jul 2011 16:50

von reh » 29. Jul 2011 19:57

Re: Gendefekt bei Punktschecken?

Wenn du immer nur Schecke mit Nichtschecke verpaarst, bekommst du niemals Weißlinge :-)

Ansonsten ist der "Gendefekt" variable, manche haben kaum Probleme, in manchen Linien überleben sie die 12. Woche nicht und es soll auch welche geben, die gar keine Probleme haben. Der Scheckungsgrad ist sehr variable, es gibt Schecken, die wie KK-Weißlinge aussehen, aber nur Kk sind und es gibt KK-Schecken, die wie Typschecken aussehen. Siehe dazu auch hier: http://www.rabbitcolors.info/eu/de/entries/K.K_S/1.html und hier: http://www.rabbitcolors.info/eu/de/entr ... _S-/1.html
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1496
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von linda 22 » 29. Jul 2011 20:29

Re: Gendefekt bei Punktschecken?

Vielen dank erstmal,
nun ja ich bin immernoch nicht so richtig schlau :-)

1 Frage hab ich noch...
Stimmt es das wenn man 2 Punktschecken miteinander verpaart, dessen Eltern nur jeweils die Mütter Schecken waren die Väter einfarbig waren, weißlinge fallen können.?

Oder ist das nur der Fall wenn über mehreren Gererationen nur Punktschecken in der Generation war?

Oder kann man das nie so richtig sagen?

Danke im Vorraus
linda 22
 
Beiträge: 5
Registriert: 29. Jul 2011 16:50

von Silke L. » 29. Jul 2011 21:02

Re: Gendefekt bei Punktschecken?

Ja, können!

Aus einer Verpaarung von einfarbigen Tieren die über PS kommen (kk) und z.B. den Lebensfähigen Weißlingen (KK) entstehen zu 100% Typschecken.
Also Kk!

Verpaare ich also Tiere aus einer solchen Verbindung würde ich ja Kk mit Kk verpaaren. So kann dann also einfarbig, weißling und typschecke entstehen.
Diese % Angaben sind eine Statistik. Heißt nicht das es jetzt immer genau so ist.

Du siehst, die Typschecken entstehen z.B. aus einfarbigen Tieren. Natürlich nicht aus irgenwelchen einfarbigen, das Scheckengen muß schon eine Rolle spielen.

Da Du Löwen hast kann so ziemlich alles drin stecken oder mitgeschleppt werden. Sobald halt in der Genformel Kk ist, hast Du einen typschecken.
Silke L.
 
Wohnort: Kreis Wesel
Beiträge: 43
Registriert: 10. Jun 2011 19:35

von reh » 29. Jul 2011 21:13

Re: Gendefekt bei Punktschecken?

Punktscheckung ist dominant - K, ungescheckt ist k jedes Tier hat 2 davon und den Rest kannst du ausrechnen (zumind. die Wahrscheinlichkeiten) wie die (Groß-)Eltern waren ist bei dominanten Merkmalen völlig egal (außer es geht um die Beurteilung ob der optische Weißling KK oder doch nur Kk sein könnte - hatte er ein einfarbiges Elternteil ist die Sache klar)

vielleicht doch erstmal Grundlagen ansehen?
http://www.satinangora.de/gen-sch.html
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1496
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von linda 22 » 29. Jul 2011 21:20

Re: Gendefekt bei Punktschecken?

Ok, ist mir alles sehr unverständlich. Ein Paar Jahre Genetikschule könnten da wohl hilfreich sein.

Ich steck ja auch noch in den Kinderschuhen und bevor ich lebensunfähige Tiere züchte frag ich eben. Es giebt aber auch Züchter die freiweg Ps mit Ps verpaaren und nichts der gleichen haben, wo ich als Antwort bekam, die sind ja nicht rein Ps gezogen also kann kein Weißling fallen. Aber egal.

Lg Linda
linda 22
 
Beiträge: 5
Registriert: 29. Jul 2011 16:50

von reh » 30. Jul 2011 11:50

Re: Gendefekt bei Punktschecken?

Wenn du die Satinangora-Seite zu unverständlich findest, kann ich das wohl nicht ändern. Ich halte die dominante Scheckenvererbung für eines der einfacheren Kapitel.
Wenn dir andere Züchter falsche Dinge erzählen, kann ich auch nichts dagegen tun. Es liegt an dir, wem du glaubst.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1496
Bilder: 56
Registriert: 15. Jun 2004 18:53

von linda 22 » 30. Jul 2011 13:12

Re: Gendefekt bei Punktschecken?

Nein,
deine Seite ist toll, bin schon ein wenig schlauer, meinte das Thema Genetik allgemein.
Ich weiß jetzt relativ sicher das meine PS kein Weißling ist. Und am üben ihrer Erbformel bin ich auch schon, wenn ich dann mal fertig bin kannst dir gerne anschauen was ich fabritziert habe :-)
linda 22
 
Beiträge: 5
Registriert: 29. Jul 2011 16:50


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Relevanz
    Autor

Zurück zu Genetik