Forumsregeln
Bevor du Fragen stellst, schau bitte hier nach: http://www.satinangora.de/genetik.html

Sind die Kaninchen nicht lebensfähig? Hellschecken?

von Viktoria » Di 30. Mai. 17, 17:38

Sind die Kaninchen nicht lebensfähig? Hellschecken?

Hi zusammen,

ich bin zum ersten Mal hier und habe auch gleich eine Frage.

Kurze Vorgeschichte: Ich hatte 5 deutsche Riesen (alles Weibchen), die lebten fröhlich und zufrieden und alles war gut und dann 2016 die Kaninchenpest bei uns an. Innerhalb von 4 Tagen starben 4 meiner Kaninchen, lediglich "Luna" überlebte. Über den Winter lebte sie allein und dann im Frühling haben wir von privat einen Rammler gekauft, angeblich kastriert.

Nun haben wir 7 Junge(n) im Stall, die sie so gut versteckt hat, dass wir sie erst jetzt fanden und sie scheint wieder *trächtig* zu sein.

Der stolze Papa hat jetzt nächste Woche einen Termin beim TA und wohnt bis dahin und weitere 8 Wochen danach noch bei meinen Laufenten (geht nicht anders, sonst müsste er in einen Käfig und das will ich nicht.

Vor einigen Jahren wurde mir mal von einem Züchter ein Kaninchen mit 8 Wochen verkauft, welches kurz drauf aus "unerklärlichen Gründen" starb, am Samstag war es noch fit und am Sonntag kam noch der Nottierarzt und konnte nur noch "exitus letalis" feststellen. Dieser erklärte mir dann irgendwas mit Schecken und Genen und dass gewisse Tiere nicht lebensfähig sind. Er weiß komplett weiß und hatte nur einige braune Punkte.


Jetzt sind in meinem Wurf

1 schwarzes
2 Schecken (schwarz-weiß)
1 Schecke (braun-weiß)
3 Schecken (viel weiß, wenig Farbe, durchgezogener Mittelstrich, farbige Schnauze)

Mir gehts jetzt um die 3 Schecken, sind das solche Tiere, von denen der TA sprach? Sterben die?

Gewicht hatten gestern Abend alle um die 230 g, manche 228, manche 234 - aber alle ähnlich. Heute morgen alle über 250 g, der leichteste 254 g, der schwerste 263 g. Sehen alle gut aus, keins kleiner oder leichter.

Die Augen haben sie auf, aber richtig hoppeln können sie nicht, ist eher so ein wackeln/laufen/robben.

Ich hatte noch nie Junge(n) und will nix falsch machen, ich denke, Natur wirds schon richtig und meine Häsin macht das schon, daher lass ich sie in Ruhe, sie kriegt natürlich jetzt dann extra Karotten und Gemüse und Äpfel und ansonsten fressen sie eigentlich nur Gras und Heu.

Ich hab ein paar Bilder drangehängt, wär schön wenn mir jemand sagen könnte, ob das nicht lebensfähige Junge(n) sind.

Danke, Vicky


Vater:
http://www.directupload.net/file/d/4737 ... qt_jpg.htm

Mutter:
http://www.directupload.net/file/d/4737 ... 4t_jpg.htm

Junge(n):
http://www.directupload.net/file/d/4737 ... dq_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/4737 ... y3_jpg.htm
Viktoria
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 30. Mai. 17, 17:18

von Viktoria » Fr 9. Jun. 17, 12:25

Re: Sind die Kaninchen nicht lebensfähig? Hellschecken?

Kann hier keiner eine Antwort geben bzw. hat eine Antwort darauf, ob die drei vermutlich nicht überleben werden?

Weiß jemand, ob das diese sog. Hellschecken sind?
Viktoria
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 30. Mai. 17, 17:18

von reh » Di 13. Jun. 17, 13:17

Re: Sind die Kaninchen nicht lebensfähig? Hellschecken?

So genau kann man das nicht sagen. Ja, es können Hellschecken auftreten.
Und es gibt immer eine gewisse Spielbreite von "normal" Der Unterschied kann fließend sein.
Auf http://www.kaninchenfarben.de gibt es einige Beispiele von falschen Charlies, die so aussehen als ob, aber nur ein Scheckengen haben.

Und wenn du wüsstest, das es welche sind, sagt das noch nichts über deren Lebensfähigkeit aus.
Sie sind anfälliger für Verdauungsprobleme (Stichwort Megacolon), aber ich glaube nicht, dass sie von jetzt auf gleich ohne weitere Anzeichen tot umfallen. Es gibt auch linien ohne dieses Problem, allerdings habe ich bei RIesenschecken noch nicht davon gehört.
mit freundlichen Grüßen
reh

www.satinangora.de - die Kaninchen zum Spinnen -
www.kaninchenfarben.de - Bilder und Genformeln -
Benutzeravatarreh
Admin
 
Wohnort: Sachsen
Beiträge: 1481
Bilder: 56
Registriert: Di 15. Jun. 04, 17:53


Zurück zu Genetik